#5um5 5 Startups, die Welt der Handwerker massiv verändern

Zahlreiche Start-ups überall im Lande kümmern sich um die Digitalisierung im Handwerkersegment – darunter Myster.de, Rednux und Doozer. In Darmstadt erblickte zudem Jeez, eine Art Büchermobil für die Handwerkerwelt, das Licht der Welt. Stegimondo wiederum kommt aus Berlin.
5 Startups, die Welt der Handwerker massiv verändern

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Startups, die Welt der Handwerker massiv verändern. Alteingesessene Firmen wie blauarbeit.de, Homebell, MyHammer und auch Thermondo, das bereits über 50 Millionen eingesammelt hat.

Myster.de

Aus Dortmund stammt Myster.de. Mirco Grübel baute die Jungfirma, die sich derzeit um Böden und Wände kümmert, auf. “Unser Erfolg begründet sich auf unserer Positionierung zwischen Kunden, Handwerkern und Produzenten. Sie erreichen durch uns essentielle Vorteile. Kunden erhalten/behalten die Bequemlichkeit, die sie bereits von anderen Online-Bereichen gewohnt sind. Handwerker haben mehr Freiraum für Wertschöpfung und somit mehr Umsatz und weniger Kosten, da Myster den meist ungeliebten administrativen Teil übernimmt”, sagt Grübel

Jeez

In Darmstadt erblickte Jeez, eine Art Büchermobil für die Handwerkerwelt, das Licht der Welt. Ins Leben gerufen wurde der rollende Baumarkt von Robin Lanzer, studierter Betriebswirt mit Schwerpunkt Marketingmanagement, gelernter Farben-und Lackentwickler und seit knapp 17 Jahren in der Branche tätig. Das Konzept von Jeez ist schnell erklärt: Das junge Unternehmen liefert seinen Kunden mit einem voll ausgestatteten Jeez-Van Farben, Fußböden und vieles mehr rund um das Thema Wohnraumgestaltung.

Rednux

Im niedersächsischen Uetze hoben Eugen Volz, Markus Iwin, Jens Langenberg und Sascha Reinisch im Mai 2015 Rednux, eine Plattform für Klimaanlagenplanung, aus der Taufe. Anfangs war der digitale Klimaanlagendienst, der ähnlich wie Thermondo auf eine Kombination aus Onlinehandel und handwerklicher Ausführung setzt, unter dem Namen Klimaanlagen-split.com unterwegs. Seit Ende 2016 ist das junge Unternehmen als Rednux unterwegs. Und zwar erfolgreich.

Doozer

Bei Doozer denken einige vielleicht an die kleinen, grünen Männchen aus der Kult-Reihe “Die Fraggles”. In der Start-up-Welt ist Doozer als Plattform für Modernisierungsmaßnahmen von Wohnungen bekannt. Der Name passt somit ziemlich gut. “Wir sind bisher der einzige Anbieter auf dem B2B-Markt, der den komplexen Vergabeprozess im Sanierungsbereich von leerstehenden Wohnungen vollständig digitalisiert”, sagt Mitgründer Nicholas Neerpasch.

Stegimondo

Stegimondo positioniert sich als Online-Dachdecker. Onliner, die die Plattform ansteuern, müssen dem Start-up Angaben zum gewünschten Dach, eine Zustandsbeschreibung des Hauses und Fotos von ihrem jetzigen Hausdach schicken. “Anschließend erhält der Kunde, innerhalb von 10 Minuten, ein kostenloses und unverbindliches Festpreisangebot. Sobald der Kunde den Auftrag bestätigt, beginnt Stegimondo mit seinen Partnerunternehmen mit der Bauvorbereitung”, heißt es in der Beschreibung des Konzeptes.

Bonus: DeineHelfer24

Tipp: Handwerker – wie eine klassische Branche digital wird

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle