Gründeralltag Was Sologründern anderen Einzelkämpfern raten

"Mein erster Tipp an andere Sologründer: Mutig sein! Man muss Dinge wagen und ausprobieren und sollte sie nicht zu lange vor sich herschieben - auch mit dem Bewusstsein, dass etwas nicht funktioniert oder man eine falsche Entscheidung trifft", Birthe Hammerich, Gründerin von Lundkvist.
Was Sologründern anderen Einzelkämpfern raten

In unserem Themenschwerpunkt Sologründer beschäftigen wir uns ausführlich mit Einzelgründern, also Gründern die als Einzelperson ein Start-up hochziehen. In den vergangenen Wochen und Monaten haben mehrere Sologründerinnen und Sologründer gefragt, welchen Tipp diese anderen Sologründerinnen und -gründern mit auf den Weg geben möchten. Hier die spannenden Antworten.

Durchhalten. Und sich jeden Tag über das höchste Maß an Freiheit freuen, von dem viele nur träumen können.
Sabine Engel, miomente

Macht es, bevor es jemand anders macht und habt keine Angst vor der Gründung. Die Gründung selbst ist das Einfachste, alles was danach kommt, ist die Herausforderung. Und seid sichtbar und vernetzt euch! Für mich war in der Krise mein Netzwerk meine Rettung. Ich habe durch mein Netzwerk die Unterstützung bekommen, die ich gebraucht habe, um gut durch die Euro-Krise zu kommen.
Meike Haagmans, Joventour

Einen guten Steuerberater! Nein, im Ernst, man muss sich glaube ich daran gewöhnen, das viel Überzeugungsarbeit zu leisten ist. Dem permanenten Gefühl nachzugeben, sollte man nicht nachgeben. Das muss man einfach ignorieren sonst wird man unglaubwürdig.
Roy Dittmann, Märkte Digital

Sucht euch Gleichgesinnte und gründet nicht allein! Es bringt viel mehr Spaß mit Co-Foundern Erfolge zu feiern und zu teilen, oder auch Probleme im Team zu meistern. Gute Mitarbeiter sind super – aber echte Mitgründer kannst du eben auch Sonntagabends mal anrufen, Probleme besprechen oder deine Sorgen in Bezug auf “dein Baby” loswerden.
Sibilla Kawalla, Limberry

Durchhalten und kämpfen. Und sich immer wieder aufs Neue selbst motivieren. Wer das nicht kann, tut sich als Sologründer keinen Gefallen.
Guido Rasch, camigo

Mein erster Tipp an andere Sologründer: Mutig sein! Man muss Dinge wagen und ausprobieren und sollte sie nicht zu lange vor sich herschieben – auch mit dem Bewusstsein, dass etwas nicht funktioniert oder man eine falsche Entscheidung trifft. Das wird ganz bestimmt passieren, es ist aber letztendlich eine wertvolle Erfahrung, die einen nach vorne bringt und stärker macht. Mein zweiter Tipp an andere Sologründer: Vernetzen! Es ist so hilfreich sich mit anderen Gründern und Personen aus der gleichen oder ähnlichen Branche auszutauschen. Es ist inspirierend und man kann so viel voneinander lernen und seine guten sowie auch schlechten Erfahrungen miteinander teilen.
Birthe Hammerich, Lundkvist

Austausch auf Augenhöhe: Für mich ist es erfolgskritisch, von anderen zu lernen. Für einen vertrauensvollen Austausch braucht es passende Sparrings-Partner. Dies können Mentoren, Investoren oder auch andere Unternehmer sein. Ich kann besonders Sologründern EO, die Entrepreneurs Organization, ans Herz legen.
Steffen Zoller, betreut.de

Tauscht euch mit anderen Gründern aus und sucht Mentoren, um von deren Erfahrungen zu profitieren. Ich kann dafür die Entrepreneurs’ Organization empfehlen.
Feliks Eyser, Regiohelden

Macht etwas was ihr liebt und von dem ihr vollkommen überzeugt seid und nicht etwas was Euch vermeintlich schnelles Geld bringt. Nur 5% der Firmen weltweit machen überhaupt einen Exit. Ich glaube das wichtigste ist, dass man ein profitables Unternehmen aufbaut und dies mit seiner ganzen Leidenschaft. Das ist es doch, was Unternehmertum ausmacht, was einen jeden Tag antreibt und was am Ende dazu führt, dass man glücklich ist mit dem was man tut.
Franziska von Hardenberg, Bloomy Days

Sucht euch Leute in eurem Umfeld denen ihr Vertraut und die, idealerweise, selber unternehmerische Erfahrung haben. Es ist wichtig das man andere Menschen findet mit denen man seine Erfolge und Misserfolge aber auch erlebtes teilen kann. Hier rede ich gerade von den Erfahrungen die man evtl. auch nicht mit seinem Team teilen möchte oder kann.
Christopher Kampshoff, lendstar

Auch als Sologründer kann man gleich ein, kleines, Team um sich scharen. Ich empfehle, dies unabhängig von Gesellschaftsanteilen wie eine Gründungsteam zu behandeln. Oft ist das Feedback aus einem solchen Team sogar noch unverklärter. Sich in einer zukünftigen Kernkonptenz des Unternehmens anfänglich einem Dienstleister anzuvertrauen ist keine gute Option.
Michel Lindenberg, StayFriends

Auch wenn es manchmal sehr verführerisch ist, sich gleich mit anderen Gründern zu einem Team zusammenzutun: Es ist in meinem Augen sehr wichtig sich ehrlich und schonungslos zu fragen, ob eine Teamgründung oder eine Sologründung der richtige Weg für einen selber und für das Geschäftsmodell ist.
Rafael Kugel, RatioDrink

Unterschätzt nicht die emotionale Komponente einer Sologründung. Deshalb ist auch die Vernetzung mit anderen Gründern, speziell Sologründern, extrem wichtig. Nicht nur, um sich über inhaltliche oder unternehmensbezogene Dinge zu sprechen, sondern um auch mal Frust loszuwerden. Denn dies ist selbst mit Freunden oder der Partnerin nicht ganz einfach, wenn diese nicht auch Gründer sind. Seid mit Gesprächspartnern aus unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlichen Expertisen in Kontakt und besprecht Eure Ideen, Eure Produkte und Eure Pläne. Ich merke, dass ich aus jedem Gespräch etwas für mein Startup herausziehen und nutzen kann. Ich merke dabei immer wieder, dass es sehr gefährlich sein kann, zu lange im eigenen Saft zu schmoren.
Jörn Gutowski, Try Foods

Ein erfahrener Top-Allrounder kann erfolgreicher sein als drei frischgebackene WHU-Studenten. Was provokativ klingt soll ausdrücken, dass am Ende der Ehrgeiz und Kreativität zählt. Viele bekannte Unternehmen hatten auch nur einen einzelnen Gründer und haben durch Mitarbeiter sowie ein gutes Netzwerk riesige Konzerne geschaffen.
Robert Waedt, woonio

Glaubt nicht, dass ihr allwissend seid und wenn ihr schon keine Partner als Gesellschafter habt, dann baut um euch herum ein starkes, enges Team auf.
Heiko Hubertz, Bigpoint

An jeden Sologründer kann ich nur eines auf den Weg mit geben und zwar, nehmt euch die Zeit vor der Startphase, um alles durchzurechnen, recherchieren und nehmt euch Freunde und Familie her, um mit Ihnen vieles zu besprechen.
Stephanie Troppmann, Stephanies Schokowelt

Wenn ihr von eurer Idee überzeugt seid, dann zieht es durch und behaltet die Finanzen im Auge. Kritikern sollte man gut zuhören, aber dennoch die Entscheidungen alleine treffen
Günter Tönjes, marelano

Sucht euch einen Mentor bzw. jemanden der schon erfahren ist als Unternehmer. Diese Person kann euch vor vielen Dingen hoffentlich bewahren.
Philip Tropper, direct-sales

Aus unserem Themenschwerpunkt Sologründer: “So finden Solopreneure das passende Geschäftsmodell“, “Einzelgründer sind keine schlechten Teamplayer” und “Einzelgründer müssen nicht immer kleine Brötchen backen“.

ds-soloBuchtipp für Sologründer: Ausführliche Informationen über das große Thema Solopreneurship (in all seinen Facetten) bietet das gelungene und lehrreiche Buch Solopreneur: Alleine schneller am Ziel von Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg, das als Buch und EBook zur Verfüfung steht. Hier ein Auszug: “Lieber solo gründen? Drei Mythen rund um Teams“.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.