Sabine Engels im Interview “Teams machen genau so viele Fehler wie Sologründer”

"Es sitzt niemand neben dir am Schreibtisch, der für dein Startup ebenso Blut und Wasser schwitzt wie du selbst. Ich glaube, das habe ich nur geschafft, weil ich sehr diszipliniert bin und immer eine glasklare, sich durchaus auch stetig verändernde, Zielvorstellung habe und hatte", sagt Sabine Engel.
“Teams machen genau so viele Fehler wie Sologründer”

In unserem Themenschwerpunkt Sologründer beschäftigen wir uns ausführlich mit Einzelgründern, also Gründern die als Einzelperson ein Start-up hochziehen. Im Sologründer-Interview mit deutsche-startups.de spricht Sabine Engels, Gründer vom Genussdienst miomente, über Gesellschafterthemen, Entscheidungen und Szene-Leute.

Was ist die größte Herausforderung, der sich Sologründer stellen müssen?
Die größte Herausforderung ist es finde ich, immer allein kämpfen zu müssen. Jeden Tag aufs Neue und selbst im tiefsten Tief muss der Antrieb ins nächste Hoch von dir allein kommen. Es sitzt niemand neben dir am Schreibtisch, der für dein Startup ebenso Blut und Wasser schwitzt wie du selbst. Ich glaube, das habe ich nur geschafft, weil ich sehr diszipliniert bin und immer eine glasklare, sich durchaus auch stetig verändernde, Zielvorstellung habe und hatte. Ich hatte zwar einen Mitgründer, der jedoch einerseits nie in der gleichen Stadt lebte wie ich und der andererseits nicht „Gründer im eigentlichen Sinne“ sein wollte: Er hatte weitaus weniger Anteile, hatte kein Interesse an der Geschäftsführung und trug zur Vision und Markenpositionierung nicht so viel bei. Für den Moment war das gut und hilfreich für mein Startup: Er war als ITler hochqualifiziert, beschränkte sich gleichzeitig gern auf dieses Gebiet, bevor er das Unternehmen nach etwa einem Jahr wieder verließ. Meine Herausforderung als Sologründerin war es also nicht nur allein für das Produkt und die Idee zu kämpfen, sondern auch, mich als alleinige Geschäftsführerin früh mit Gesellschafterthemen und allem rund um die Gründung einer GmbH, die Miomente von Anfang an war, auseinander zu setzen.

Blicken wir einmal auf die positive Seite: Was ist der größte Vorteil, den Sologründer haben?
Du kannst schnell sein: Alle Entscheidungen werden allein von dir gefällt und du musst niemanden fragen oder zuvor für die Sache gewinnen.

Jetzt ein Blick auf die negative Seite: Was ist der größte Nachteil, den Sologründer haben?
Der größte Vorteil kann gleichzeitig auch zum größten Nachteil werden: Es gibt niemanden, mit dem ich wichtige Entscheidungen ausreichend reflektieren und hinterfragen kann. Selbstverständlich gibt es gute Berater, Anwälte, manchmal auch schon Mitarbeiter, aber niemand von diesen denkt und fühlt wie ein Mitgründer es tun würde.

Sind Ihnen Fehler unterlaufen, die bei einer Teamgründung vermutlich nicht passiert wären?
Aber sicher, unzählige. Aber dann wären andere Fehler passiert, ohne Fehler kommt glaube ich kein Startup über die ersten kritischen drei bis vier Jahre hinaus. Ich glaube, dass Gründerteams mindestens genau so viele Fehler machen wie Sologründer. Hier sehe ich eine wichtige Gemeinsamkeit: Kämpfen und durchhalten muss man so oder so.

Gibt es Tools und Services, die Ihnen die Arbeit erleichtern?
Gespräche, am besten mit erfahrenen Gründern oder „Szene-Leuten“, waren für mich von Anfang an hilfreicher als jedes Tool. Meine wesentliche Erfahrung war es, dass je öfter ich anderen von Miomente erzählen konnte, desto mehr habe ich über mein eigenes Startup gelernt, um es immer besser zu machen. Möglichkeiten für solche Gespräche gibt es sehr viele, in den großen Gründerstädten finden unzählige Netzwerkveranstaltungen statt, auf denen du anderen von deiner Idee zu erzählen, sodass man schon auf eine gute Größe von „Mini-Pitches“ pro Woche kommen sollte. Ein schöner Vorteil als Sologründerin: Man hing nicht immer mit seinem Gründerteam auf Veranstaltungen herum, sondern war gezwungen, mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Würden Sie wieder ein Unternehmen alleine gründen?
Ja, absolut. Gern auch zu zweit. Mit noch mehreren stelle ich es mir schwieriger vor.

Welchen Tipp geben Sie anderen Sologründern mit auf den Weg?
Durchhalten. Und sich jeden Tag über das höchste Maß an Freiheit freuen, von dem viele nur träumen können.

Aus unserem Themenschwerpunkt Sologründer: “So finden Solopreneure das passende Geschäftsmodell“, “Einzelgründer sind keine schlechten Teamplayer” und “Einzelgründer müssen nicht immer kleine Brötchen backen“.

ds-soloBuchtipp für Sologründer: Ausführliche Informationen über das große Thema Solopreneurship (in all seinen Facetten) bietet das gelungene und lehrreiche Buch Solopreneur: Alleine schneller am Ziel von Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg, das als Buch und EBook zur Verfüfung steht. Hier ein Auszug: “Lieber solo gründen? Drei Mythen rund um Teams“.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel