Deal-Monitor

Kinnevik bejubelt Rocket-Deal: “IRR of more than 90 %”

+++ Der schwedische Risikokapitalgeber Kinnevik beendet seine jahrelange Zusammenarbeit mit Rocket Internet. Die Beteiligungsgesellschaft platzierte gerade ihre verbliebenen 10,9 Millionen Rocket-Aktien (6,6 %) bei institutionellen Investoren und erlöste dabei 217 Millionen Euro. #StartupTicker
Kinnevik bejubelt Rocket-Deal: “IRR of more than 90 %”
Donnerstag, 8. Juni 2017Vonds-Team

+++ Der schwedische Risikokapitalgeber Kinnevik beendet seine jahrelange Zusammenarbeit mit Rocket Internet. Die Beteiligungsgesellschaft platzierte gerade ihre verbliebenen 10,9 Millionen Rocket-Aktien (6,6 %) und erlöste dabei 217 Millionen Euro. Der Anteilseigner hatte bereits im Februar Rocket-Anteile verkauft. Zum Hintergrund: Den Kinnevik-Verantwortlichen passt vor allem die neue Ausrichtung von Rocket Internet nicht, da sich das Unternehmen zuletzt zum börsennotierten Investor und somit zum Konkurrenten von Kinnevik entwickelte. 2009 investierte Kinnevik erstmals in Rocket Internet. Bis 2013 flossen 155 Millionen Euro. Für Kinnevik hat sich das Abenteuer Rocket gelohnt: “During the five years prior to the Company’s 2014 IPO, Kinnevik received EUR 510m in cash and stock dividends, and has now sold its entire shareholding for a gross aggregate EUR 426m. Kinnevik’s investments and subsequent dividends and divestments correspond to an IRR of more than 90 percent, and six times Kinnevik’s invested capital”.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur

Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock