Zahlen, Zahlen, Zahlen reBuy wächst um 24 % – auf rund 86 Millionen Euro

++ reBuy, eine Ankaufplattform für Gebrauchtwaren, wächst weiter. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen "ein profitables Wachstum von über 24 %". Genaue Zahlen nennt das Unternehmen nicht. Der Umsatz 2015 lag aber bei rund 70 Millionen. #StartupTicker
reBuy wächst um 24 % – auf rund 86 Millionen Euro

+++ Das Berliner Start-up reBuy, eine Ankaufplattform für Gebrauchtwaren aller Art, wächst weiter. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen “ein profitables Wachstum von über 24 %”. Genaue Zahlen nennt das Unternehmen nicht. Der Umsatz 2015 lag aber bei rund 70 Millionen. Somit dürfte der Umsatz 2016 bei rund 86 Millionen gelegen haben. “Wir sind sehr zufrieden, wie sich unser Geschäft auf allen Ebenen entwickelt hat. Mit einem klaren Fokus auf die Verbesserung der Kundenzufriedenheit haben wir die Basis für ein nachhaltiges, profitables Wachstum gelegt. Ich möchte mich bei allen unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken”, sagt reBuy-Macher Torsten Scher. reBuy ist momentan in vier Ländern aktiv. Ein Schwerpunkt beim Re-Commerce-Pionier, der früher vor allem Bücher und DVDs kaufte, sind nun der An- und Verkauf von gebrauchten Elektronikwaren. 2015 lag der Verlust von rebuy noch bei rund 4,5 Millionen Euro.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

Finaler Banner

Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): reBuy

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.