#5um5 “Ich würde kein Event über 2.000 Leuten empfehlen”

Welche Veranstaltung sollte man als Gründer unbedingt besuchen? "So viele wie möglich, Kontakte sind alles. Gleichzeitig muss man darauf achten keine Zeit zu verschwenden, es ist also eine Sache von Balance – und was man aus den einzelnen Events macht", sagt Waldemar Wegelin von Tastillery.
“Ich würde kein Event über 2.000 Leuten empfehlen”

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Gründer nennen uns Veranstaltungen, die man als Gründer unbedingt besuchen sollte.

Welche Veranstaltung sollte man als Gründer unbedingt besuchen?

Meet-ups, Networking-Events, Branchenevents, Start-up-Events. Jede Art von Veranstaltung, die es dir ermöglichen, Menschen mit einem ähnlichen Ziel, aber anderen Skillset zu treffen, mit denen du eine Geschäftsbeziehung aufbauen kann. Veranstaltungen, auf denen du mehr über die Branche erfahren kannst, in der du durchstarten möchtest und Veranstaltungen, auf denen du von den Erfahrungen und den Fehlern anderer Unternehmer lernen kannst.
Alok Kulkarni, Cyara

So viele wie möglich, Kontakte sind alles. Gleichzeitig muss man darauf achten keine Zeit zu verschwenden, es ist also eine Sache von Balance – und was man aus den einzelnen Events macht.
Waldemar Wegelin, Tastillery

Ich empfehle die Noah Conference in London und die Execinsurtech Konferenz in Köln.
Claudia Lang, Community Life

Bei Start-up-Konferenzen würde ich kein Event über 2.000 Leuten empfehlen, das wird schnell anonym und ziellos. Ich mag die kleineren Berliner Events am Abend wie zum Beispiel die Echtzeit.
Eva Missling, 12designer

Ich kann aus eigener Erfahrung die NOAH Conference in Berlin und London sehr empfehlen. Sie ist eine extrem gute Plattform für den Austausch mit Investoren und erfahrenen Gründern.
Alexander Stelmaszyk, buddy

Passend zum Thema: “5 richtig ausgefallene, coole Start-up-Events

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.