Pair Finance = digitales Inkassounternehmen “Wie wir Geld verdienen, ist klar geregelt per Gesetz”

"In einem Jahr wollen wir über eine Million Forderungsvolumen auf der Plattform haben und zeigen können, dass unser datengetriebener Ansatz den Markt schlägt", sagt Christine Kiefer von Pair Finance, einem digitalen Inkassounternehmen aus dem Hause Finleap.
“Wie wir Geld verdienen, ist klar geregelt per Gesetz”

Jeder Unternehmer, Freiberufler oder Selbständige kennt das Problem: Man hat seine Ware oder Dienstleistung an den Mann gebracht, aber der Kunde zahlt nicht. Was tun? Einen Anwalt einzuschalten oder vor Gericht zu gehen, lohnt sich meist nicht. Hier helfen Inkassounternehmen. Pair Finance versteht sich seither weniger als klassisches Inkasso-, denn vielmehr als Technologieunternehmen, welches Inkassodienstleistungen anbietet.

Mit der Idee, das Forderungsmanagement digital zu verbessern, ist das Berliner Start-up Pair unter dem Dach von Finleap, dem Company Builder für die Finanzdienstleistungsbranche, an den Start gegangen. Finleap hat in der Seed-Runde mit einer Reihe von Business-Angel investiert. Das Geschäftsmodell ist unspektakulär! “Wie wir Geld verdienen, ist klar geregelt per Gesetz. Ähnlich wie für Anwälte gibt es Gebührentabellen für Inkassounternehmen. Dabei wird den Inkassounternehmen allerdings viel Flexibilität eingeräumt. Da wir digital arbeiten, können wir sehr viel günstiger arbeiten als traditionelle Inkassounternehmen”, sagt Pair Finance-Gründerin und Geschäftsführerin Christine Kiefer.

“wir sehr viel günstiger arbeiten als traditionelle Inkassounternehmen”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Pair Finance-Gründerin und Geschäftsführerin Christine Kiefer über Liquidität, die Konkurrenz aus Hamburg und gesetzliche Regelungen.

Welches Problem wollen Sie mit Pair Finance lösen?
Wir verstehen uns als digitales Inkassounternehmen und wollen vor allem Unternehmen der Digitalwirtschaft, im Besonderen Onlineshops und anderen Startups, helfen, ihre Liquidität zu verbessern. Dabei gehen wir besonders kooperativ vor, um die Kundenbeziehung zu erhalten.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Unser Hauptkonkurrent ist collect.ai aus Hamburg, die einen ähnlichen Ansatz verfolgen als wir. Daneben konkurrieren wir natürlichen mit allen traditionellen Inkassounternehmen. Für den E-Commerce Bereich gibt es aber keinen anderen Anbieter, dessen Technologie so gut auf diesen Bereich zugeschnitten ist, wie unsere. Darüber hinaus sind wir auch der beste Partner für alle Unternehmen mit Kleinstforderungen, da wir dank unserer kostengünstigen Struktur auch bei sehr geringen Rechnungsbeträgen tätig werden können.

Wo steht Pair Finance in einem Jahr?
In einem Jahr wollen wir über eine Million Forderungsvolumen auf der Plattform haben und zeigen können, dass unser datengetriebener Ansatz den Markt schlägt, und dass unser lösungsorientierter Kommunikationsansatz positiv von den Kunden wahrgenommen wird und Kundenbeziehungen erhält, auch bei finanziellen Schieflagen.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.