#5um5 5 Start-ups, die nichts als sexy Unterwäsche verkaufen

"Und zieh Dir immer einen frischen Schlüpfer an!" - diesen alten Spruch kennt bestimmt der ein oder andere Gründer. Unterwäsche ist inzwischen sogar noch mehr zum Modeobjekt geworden, als es sich unsere Großeltern haben träumen lassen. Hier einmal 5 Start-ups, die nichts als sexy Unterwäsche verkaufen.
5 Start-ups, die nichts als sexy Unterwäsche verkaufen

Unsere Rubrik “5 um 5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Start-ups, die nichts als sexy Unterwäsche verkaufen.

Bloomboxer

Alexander Friedrich gründete Bloomboxer aus der Not heraus. “Bloomboxer möchte die ewige Suche nach passender Unterwäsche vereinfachen und seinen Kunden gleichzeitig eine hohe Qualität bieten“, sagt er. Ein Online-Konfigurator erstellt in wenigen Schritten passgenaue Unterwäsche in verschiedensten Farben, die auf den jeweiligen Träger individuell zugeschnitten wird. Die Boxershorts kosten bei dem Herren-Unterwäschen-Portal ab 25,90 Euro.

braboo

Den Unterwäsche-Shop Enamora gibt es schon einige Jahre – braboo ist noch recht jung. Das Berliner Unternehmen nennen seinen Ableger “einen innovativen, intuitiven und individuellen Unterwäsche-Onlineshop mit einem neuen Box-Konzept”, Ziel der Website ist es, “Basic BHs und Slips an die junge und trendbewusste Frau zu bringen”. Und zwar im praktischen 3-er Pack – wie man es aus vielen Läden kennt. Die Plattform versorgt Nutzerinnen quasi mit der Basis-Wäsche für den täglichen Gebrauch.

Get Amber

Das Berliner Gründer-Dou Marius Stäcker und Gennadi Tschernow möchte mit Get Amber den Unterwäsche-Einkauf für Herren interessanter machen. Die Idee kam einem der beiden Jungs an einem Sonntagmorgen, als seine Freundin ihn mit (nur) einer Boxershort bekleidet weckte. Hippe Boxershorts mit Flamingos und Palmen werden bei Get Amber nämlich von noch “hipperen” und wenig bekleideten Frauen präsentiert.

SugarShape

Die Idee zu SugarShape hatten die Gründerinnen Laura Gollers und Schönborn am Frühstückstisch, als sie wieder einmal feststellten, dass es für sie – schlanke Frauen mit großer Oberweite – keine passenden schönen BHs gab. In ihrem Online-Shop verkaufen sie BHs, Slips und Accessoires für Frauen mit einer großen Differenz zwischen Brustumfang und Unterbrustweite, über das Design der SugarShape-Kollektionen entscheiden die Kundinnen in der Co-Creation-Community mit.

Mein Schlüpfer München

Mein Schlüpfer München (MSM) bietet Herrenunterwäsche an. “Eines Tages, als mein Freund eine hässliche Boxer mit zwei großen Löchern trug, machte ich mich auf der Suche nach netter Männer-Unterwäsche. Ich wollte Ihm ein Geschenk machen und suchte nach einem fairen, schönen Produkt, hergestellt in Deutschland. Ich fand aber nichts, was mir gefiel. Nach weitere Recherche merkte ich, dass es da eine Marktlücke gibt und entschied mich etwas Eigenes zu starten”, sagt Gründerin Anne-Lucie Lemonnier.

Bonus: bralove

Passend zum Thema: “Sexy Start-ups: Mehr als 6 richtig heiße Unternehmen

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Young sexy couple on the bed from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.