Exit in München ProSiebenSat.1 kauft Stylight: Bewertung: 80 Millionen

Das Münchner Unternehmen Stylight geht - wie erwartet - an ProSiebenSat.1. Die Sendergruppe ist bereits seit 2012 beim Unternehmen an Bord und hielt zuletzt 22 % am Unternehmen. Weitere Investoren waren Holtzbrinck Ventures, Tengelmann Ventures und Business Angels wie Urs Keller und Stefan Gessulat.
ProSiebenSat.1 kauft Stylight: Bewertung: 80 Millionen

Wie erwartet übernimmt 7Commerce, die Beteiligungstochter von ProSiebenSat.1, die modische Plattform Stylight. “Stylight geht damit bei einer Unternehmensbewertung von 80 Millionen Euro zu 100 Prozent an 7Commerce”, teilt das Unternehmen mit. Die Sendergruppe ist bereits seit 2012 beim Münchner Unternehmen an Bord und hielt zuletzt 22 % am Unternehmen. Für die restlichen Anteile legte ProSiebenSat.1 somit 62,4 Millionen Euro auf den Tisch.

Neben ProSiebenSat.1 waren auch Holtzbrinck Ventures, Tengelmann Ventures sowie Business Angels wie Urs Keller und Stefan Gessulat an Stylight beteiligt. Die Stylight-Macher Anselm Bauer, Benjamin Günther, Max Meier und Sebastian Schuon hielten zuletzt zusammen noch 36 % am Unternehmen, dass in 15 Ländern aktiv ist und über 200 Mitarbeiter beschäftigt. Wie immer bei solchen Zukäufen, steht der Erwerb unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch das Bundeskartellamt und die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde.

“Stylight ergänzt unser Beauty & Accessoires Portfolio um das Segment Mode, Home & Living – ein vielversprechender Baustein für weiteres profitables Wachstum. Mit seinem Mix aus Content, Advertising und Commerce ist das Unternehmen ein wesentliches strategisches Element in unserem stark wachsenden Commerce Business”, sagt Daniel Raab, Managing Director 7Commerce. Der Ableger von ProSiebenSat.1 ist bereits an Unternehmen wie Amorelie, Flaconi, Valmano, Verivox, moebel.de, preis24 und 12Auto beteiligt.

Seit dem Start im Jahre 2008 wandelte sich Stylight von einer modischen Meta-Suchmaschine zur Fashion Community zum Mode-Aggregator. Gerade erste erweiterte das Unternehmen sein Modell um das Segment Home & Living. Der Bruttowarenwert der Stylight-Partner lag 2015 bei 630 Millionen Euro – ein Plus von 94 % im Vergleich zu 2014). Der Umsatz des Start-ups lag 2014 – laut Handelsregister bei 17,8 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss betrug 1,2 Millionen Euro.

Hausbesuch bei Stylight

ds-stylight-hb

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich 2014 einmal ganz genau bei Stylight umsehen – er fand unter anderem ganz viele Herzen. Einige Eindrücke gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle