B2B-Superheld mercateo 160 Millionen Euro Umsatz mit Kopierpapier und Co.

Seit dem Jahre 2000 positioniert sich mercateo als Beschaffungsplattform für Geschäftskunde - mit steigendem Erfolg. 2014 erwirtschaftete das B2B-Unternehmen aus München einen stattlichen Umsatz in Höhe von 160 Millionen Euro. Besonders im Ausland legte mercateo zuletzt ordentlich zu.
160 Millionen Euro Umsatz mit Kopierpapier und Co.

Wer sich noch an die Anfänge von mercateo erinnert, gehört zu den ganz alten Zeitgenossen in der deutschen Start-up-Landschaft. Die erfolgreiche B2B-Beschaffungsplattform ging bereits im Jahre 2000 an den Start und ist somit älter als viele andere Digitalunternehmen im Lande, die quasi jeder kennt. Dabei ist Mercateo, auch wenn es längst kein Start-up mehr ist, einen Blick wert. Aber so ist es nun einmal, das harte Los der vielen B2B-Unternehmen im Lande.

Die Beschaffungsplattform für Geschäftskunden, die neben Deutschland in elf europäischen Ländern aktiv ist, erwirtschaftete im Jahre 2014 einen stattlichen Umsatz in Höhe von 160 Millionen Euro – bei einem Umsatzwachstum von 19 %. 2013 lag der Umsatz des Unternehmens somit bei 135 Millionen Euro. 2012 waren es 130 Millionen Euro Umsatz und 2011 insgesamt 110 Millionen. “Faktoren für das Wachstum waren vor allem der deutliche Anstieg der Kunden, die Mercateo systemisch als Einkaufslösung nutzen sowie die positive Entwicklung der internationalen Landesgesellschaften”, teilte das Unternehmen kürzlich mit.

mercateo-Macher Sebastian Wieser sieht auch noch keine Ende der Wachstumsphase bei seinem Unternehmen, das seit 2004 von Target Partners unterstützt wird, erreicht und stellt eine “weitere Beschleunigung des Wachstums in Aussicht”. Besonders im Ausland legte mercateo zuletzt deutlich zu “Wir entwickeln uns zusehends von einem deutschen Unternehmen mit internationalen Filialen hin zu einem internationalen Unternehmen deutschen Ursprungs”, sagt Wieser. Was gibt es schöneres, als ein gereiftes Unternehmen, dass noch rasant wachsen kann. Und es gibt noch so viele Auslandsmärkte, die mercateo erobern könnte.

Über mercateo können Nutzer Büromaterial, IT- und Industriebedarf sowie Betriebs- und Lagerausstattung kaufen. Anders ausgedrückt, es geht um Kopierpapier, Werkzeuge und Seifenspender. Über 18 Millionen Artikel sind bei mercateo, das über 300 Mitarbeiter beschäftigt, erhältlich. Wie man so sieht, auch alte Hasen sind oft einmal einen Blick wert. Erst recht, wenn sie kleine Superhelden sind wie mercateo

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle