Dreimal Celebrity Commerce: Blissany vs. miacosa vs. Wanilla

Nach Wanilla (www.wanilla.de) und miacosa (www.miacosa.de) geht mit Blissany (www.blissany.com) das dritte deutsche E-Commerce-Start-up online, bei dem Prominente ihre Lieblingsprodukte anpreisen. Die Unterschiede zu den Wettbewerbern sind marginal: Auch bei Blissany können die […]
Dreimal Celebrity Commerce: Blissany vs. miacosa vs. Wanilla

Nach Wanilla (www.wanilla.de) und miacosa (www.miacosa.de) geht mit Blissany (www.blissany.com) das dritte deutsche E-Commerce-Start-up online, bei dem Prominente ihre Lieblingsprodukte anpreisen. Die Unterschiede zu den Wettbewerbern sind marginal: Auch bei Blissany können die Nutzer den jeweiligen Stars, Sternchen und Experten wie bei Twitter folgen und sich von den Produktempfehlungen dieser Mitmenschen inspirieren lassen. Zum Start sind bei Blissany unter anderem Topmodel Sara Nuru, RTL-Moderatorin Katja Burkard und Sterne-Koch Tim Raue an Bord. Thematisch deckt das Münchner Start-up Themen wie Beauty, Fashion, Home&Living, Sports&Health, Pets und Kids ab.

Ins Leben gerufen wurde Blissany von Tim von Arnauld, ehemals Emarsys, und Nico Wirtz (siehe Foto oben), ehemals Geschäftsführer von Redseven Artists und der Face your Brand. In dieser Funktion platzierte er mehrere Jahre Promis im Werbemarkt. Was für Blissany sicherlich nicht schlecht sein dürfte. Unterstützt wird das Team von Constantin Bisanz, dem Gründer von brands4friends. In den kommenden 12 Monate will sich das Blissany-Team erst einmal auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren. “Wir werden unseren Expertenpool auf mindestens 60 Experten und Prominente ausbauen, die, wie bisher, echte Kompetenz mitbringen. Im ersten Jahr soll die Userzahl auf eine gute sechsstellige Zahl wachsen. Ziel ist es, in unserem Segment Marktführer zu sein – quantitativ und qualitativ”, sagt Wirtz gegenüber deutsche-startups.de.

ds_blissany_shot

Mitbewerber Wanilla wurde von den Brüdern Edward und Jaroslaw Postnikov gegründet. Als Business Angel sind bereits Michael Brehm (Ex-studiVZ), Stefan Glänzer (Passion Capital), Oskar Hartmann (KupiVIP), Christian Vollmann (eDarling), die Amiando-Gründer um Felix Haas, Konstantin Sixt sowie Fabian und Ferry Heilemann, die Gründer von DailyDeal, sowie Michael Oplesch, ehemaliger MTV-Geschäftsführer, an Bord. Wettbewerber miacosa wurde von von Marc Aufzug, der in den vergangenen Jahren bei Rocket Internet wirkte und zuletzt die Onlinemarketing-Agentur AKM3 aufbaute, sowie Arnd Halbach gegründet.

Vorbild für alle Konzepte dürften die US-Start-ups OpenSky (www.opensky.com) und BeachMint (www.beachmint.com) sein. Bei diesen Plattformen preisen Promis wie Alicia Silverstone, Mary-Kate und Ashley Olsen sowie Justin Timberlake Produkte an. Im Grunde erinnert das gante Prinzip Celebrity Commerce an das gute alte Teleshopping: Auf Sender wie QVC und HSE24 preisen Promis schon seit Jahren bestimmte Produkte an – meist mit große Erfolg. Man darf gespannt sein, ob das Prinzip in Deutschland online funktioniert und wer das Rennen macht. Noch ist alles offen, zumal alle Wettbewerber erst frisch am Start sind.

Artikel zum Thema
* Celebrity Commerce: miacosa macht Wanilla Konkurrenz
* Bei Wanilla preisen Promis Produkte an – Stefan Glänzer unterstützt den Shopping-Club

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.