Disruptive Healthcare – HolmesPlace2go will mit Spaß bewegen

Mit HolmesPlace2go (www.holmesplace2go.de) geht einer neuer Ansatz im Gesundheitsmarkt an den Start: Nutzer sollen spielerisch zu regelmäßiger Bewegung motiviert werden. deutsche-startups.de berichtete über die Kosten der Wohlstandsgesellschaft Deutschland, die vor allem durch Bewegungsmangel […]
Disruptive Healthcare – HolmesPlace2go will mit Spaß bewegen

Mit HolmesPlace2go (www.holmesplace2go.de) geht einer neuer Ansatz im Gesundheitsmarkt an den Start: Nutzer sollen spielerisch zu regelmäßiger Bewegung motiviert werden. deutsche-startups.de berichtete über die Kosten der Wohlstandsgesellschaft Deutschland, die vor allem durch Bewegungsmangel entstehen. Die Gründer von HolmesPlace2go sind Odilia Wegener und Sascha Ballach. Deutsche-startups.de sprach mit Sascha Ballach über Markt und Geschäftsmodell. Um zu visualisieren und zu verstehen, was die Probleme (pain) sind und wie HolmesPlace2go diese lösen will (freedom), verwendete deutsche-startups.de die Business Model Canvas.

Pain

Deutschland ist die viertfetteste Nation weltweit. Die Probleme mit Übergewicht und Fettleibigkeit treten in allen Altersgruppen auf. Die zentrale Ursache ist Bewegungsmangel. Insbesondere eine zunehmen sitzende Tätigkeit am Arbeitsplatz führt zu Bewegungsmangel. deutsche-startups.de berichtete über das Marktsegment des betrieblichen Gesundheitsmanagements, wo derzeit vor allem nur große Unternehmen Programmen für Fitness, Gesundheit und Bewegung anbieten. Hier besteht das zentrale Problem, dass die Mitarbeiter, die diese Programme eigentlich bräuchten, diese nicht nutzen. In Zahlen: nur 10 % der Mitarbeiter, denen ein Programm für Gesundheitsvorsorge angeboten wird, nutzen dieses auch – in der Regel, die Mitarbeiter, die eh schon viel Fitness und Sport machen.

Die in diesem Markt eingesetzten Ressourcen und durchgeführten Aktivitäten führen scheinbar nicht zu der gewünschten Lösung. Dabei ist es enorm wichtig, den Mitarbeiter gesund zu halten, dadurch Kosten zu vermeiden und so die Produktivität und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu steigern.

Geschäftsmodell_HolmesPlace2go_frueher_klein

Freedom

Die HolmesPlace2go-Zielgruppe lässt sich daher sehr einfach zusammenfassen: die 90 % aller Einwohner in Deutschland, Schweiz und Österreich, die sich zu wenig bewegen. Sascha Ballach bezieht sich bei dieser Zahl auf eine Studie des GKV-Spitzenverbandes, laut der es nur knapp 10 bis 20 % der erwachsenen Bevölkerung schaffen, sich pro Woche zusätzlich zu bewegen, um 1.000 Kalorien zusätzlich zu verbrennen.

Für den Vertrieb legt HolmesPlace2go den Fokus zunächst auf Unternehmen. Hier soll den Mitarbeitern im Rahmen eines Unternehmens-Bewegungsprogramms ein Gesundheitsvorsorgeangebot gemacht werden – dass sich aber so nicht nennt. Ziel ist es, auf spielerische Art und Weise und so mit Spaß, den bequemen Alltag aufmerksam zu erleben. Das Programm umfasst dazu z.B. Newsletter und SMS-Nachrichten, die motivieren sollen, sich regelmäßig mehr zu bewegen. Da sich das Programm an alle Mitarbeiter wendet, könnte bspw. das Management damit angesprochen werden, nicht den Fahrstuhl zu nehmen, sondern über die Treppe zu Fuß in die Chefetage zu laufen. Der zentrale Partner von HolmesPlace2go ist HolmesPlace (www.holmesplace.de), die dem Start-up einen Großteil der Infrastruktur, wie z.B. Backend, Callcenter usw. stellen. Da sich HolmesPlace2go gerade erst in der Gründungsphase befindet, sind noch nicht alle Bausteine des Geschäftsmodells fertig. So kann Ballach noch keine Aussage über Kosten und Erlöse treffen. Sie führen derzeit erste Gespräche und befinden sich noch in der Findungsphase. Es wird auf einen monatlichen Beitrag (Beitrag pro Mitarbeiter pro Monat) hinauslaufen, so viel ist heute klar.

HolmesPlace2go Geschäftsmodell

Artikel zum Thema
* Disruptive Healthcare – der süße Diabetes-Markt
* Disruptive Healthcare – Übergewicht und Adipositas, ein fetter Markt für Start-ups
* Disruptive Healthcare – MachtFit setzt auf betriebliche Gesundheitsangebote
* Disruptive Healthcare – Marktsegment: Betriebliches Gesundheitsmanagement
* Disruptive Healthcare – Im Gesundheitsmarkt ist reichlich Potenzial für Start-ups

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.