“Kennzahlen erfüllen unsere Erwartungen”: Canimix erweitert Angebot um Katzenfutter

Ende des vergangenen Jahres ging Canimix (www.canimix.de), ein Shop für individuelles Hundefuttershop an den Start. Inzwischen erweiterte das Start-up, welches vom Handelsriesen Tengelmann und Fressnapf-Gründer Torsten Toeller unterstützt wird, sein Sortiment um Katzenfutter. […]
“Kennzahlen erfüllen unsere Erwartungen”: Canimix erweitert Angebot um Katzenfutter

Ende des vergangenen Jahres ging Canimix (www.canimix.de), ein Shop für individuelles Hundefuttershop an den Start. Inzwischen erweiterte das Start-up, welches vom Handelsriesen Tengelmann und Fressnapf-Gründer Torsten Toeller unterstützt wird, sein Sortiment um Katzenfutter. “Damit sind wir der erste Anbieter für individuelles Katzenfutter in Deutschland – unseres Wissens sogar in Europa!”, sagt Gründer Sascha Lindemann gegenüber deutsche-startups.de. Um das neue Angebot bekannt zu machen, kooperiert Canimix mit der Kaffeehandelskette Tchibo. Zu guter Letzt startet das Jungunternehmen bereits die Expansion und ist nun auch in Österreich aktiv.

Mit der bisherigen Entwicklung von Canimix zeigt sich Lindemann zufrieden: “Kennzahlen wie Kundenzuwachsrate, durchschnittlicher Warenkorb und die Conversionrate erfüllen unsere bereits positiven Erwartungen”. Der Warenkorb liege deutlich über 30 Euro und neben dem individuellen Futter werde auch Zubehör rege nachgefragt. “Da wir keine Umsatzmeldungen veröffentlichen, kann aber ich zumindest berichten, dass wir Kunden-Zuwachsraten im dreistelligen Bereich verzeichnen.” Wegen dieser positiven Entwicklung haben die Hamburger auch den Start von Katzenfutter vorgezogen. Die Kooperation mit Tchibo, wo verschiedene Sondereditionen aus dem Sortiment von Canimix angeboten werden, soll nun helfen, Markenbekanntheit und Umsatz des Online-Shops weiter zu steigern.

Viele neue Anbieter wollen das Tierfuttersegment erobern

Zum Konzept von Canimix: Bei dem Online-Shop können Hunde- und Katzenbesitzer ihren kleinen Lieblingen in drei Schritten ein individuelles Futter zusammenmischen. Zu einer Grundmischung lassen sich dabei verschiedene Zutaten hinzufügen. Das Wunschfutter für Hunde gibt es in vier Größen: Als 1,4 Kilopackung bzw. als 4-, 8- oder 12-Kilopaket. Die Packungen mit Katzenfutter sind deutlich kleiner. Eine üppige 12-Kilopackung mit leckerem Hundefutter kostet bei Canimix schnell mal 50 Euro. Ab einem Bestellwert von 18 Euro ist Canimix aber versandkostenfrei – zumindest innerhalb von Deutschland.

Nachdem es im Segment für Tierfutter in den vergangenen Jahren sehr ruhig war und Platzhirsch zooplus.de (www.zooplus.de) den Markt quasi alleine bearbeiten konnte, explodierte das Segment zuletzt: Anfang März fusionierten Futterland und ZooRoyal.de (www.zooroyal.de), K – New Media startete zuvor Meinestrolche.de (www.meinestrolche.de) und auch Wunschfutter (www.wunschfutter.de) ist noch sehr jung. Point Nine Capital, Mountain Super Angel und Blumberg Capital investierten Anfang Juli zudem in das Münchner Start-up ePetWorld, welches Hundeland.de (www.hundeland.de) und Katzenland.de (www.katzenland.de) betreibt. Individuelles Tierfutter bietet neben Canimix aber nur Wunschfutter an.

Artikel zum Thema
* Canimix geht an den Start
* Tengelmann und Fressnapf-Gründer Toeller unterstützen Canimix
* MyPetfood geht nach Abmahnung offline
* Individuelles Hundefutter: MyPetfood und Wunschfutter buhlen um Kunden
* Bei MeinHundefutter.de kann jeder individuelles Hundefutter zusammenstellen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.