Individuelles Hundefutter: MyPetfood und Wunschfutter buhlen um Kunden

Der gesellschaftliche Trend zu Individualität zeigt immer seltsamere Ausprägungen. Die neueste Erscheinung sind MyPetfood (www.mypetfood.de) und Wunschfutter (www.wunschfutter.de), zwei Online-Shops, bei denen Nutzer Tierfutter individuell zusammenstellen können. Damit sind MyPetfood und Wunschfutter eine […]
Individuelles Hundefutter: MyPetfood und Wunschfutter buhlen um Kunden

Der gesellschaftliche Trend zu Individualität zeigt immer seltsamere Ausprägungen. Die neueste Erscheinung sind MyPetfood (www.mypetfood.de) und Wunschfutter (www.wunschfutter.de), zwei Online-Shops, bei denen Nutzer Tierfutter individuell zusammenstellen können. Damit sind MyPetfood und Wunschfutter eine Art mymuesli (www.mymueli.de) für Tierfutter. “Ganz gleich, ob geschmackliche Variationen, unterschiedliche Energiegehalte für die jeweilige Lebensphase oder Mischungen mit besonderen Effekten für die Tiergesundheit – bei uns bekommt jedes Tier genau das, was es benötigt“, sagt Tobias Heine, der MyPetFood gemeinsam mit Michael Busch gegründet hat. Momentan richtet sich MyPetfood an Besitzer von Hunden und Katzen. Bei Wunschfutter gibt es nur Hundefutter.

Kleine, grüne Piktogramme führen auf der Startseite von MyPetfood zur jeweiligen Mischstelle für Hunde- und Katzenbesitzer. Liebhaber von Nagern und Vögel schauen bei MyPetfood derzeit noch in die Röhre. Künftig will das Start-up aus Hannover aber auch diese Tierbesitzer bedienen. “Wir waren der Überzeugung, dass Heimtierbesitzer die wahren Experten sind. Sie wissen, welche Vorlieben ihr Tier hat, welche Zutaten es verträgt und welche individuelle Mischung die beste ist“, sagt Mitgründer Busch. „Da sie diese oftmals in Supermärkten nicht finden, stand für uns der Entschluss fest diese Lücke zu schließen.”

ds_mypetfood_shot

Bei Wunschfutter dienen kleine Hundegrafiken als Hingucker. “Jeden Auftrag produziert Wunschfutter frisch und liefert versandkostenfrei innerhalb Deutschlands – auf Wunsch mit Fotoaufdruck des eigenen Hundes auf der Verpackung”, teilt das Start-up aus Dortmund mit. Ins Leben gerufen wurde Wunschfutter von Sonja Groneweg, Tobias Heitmann und Kai Oestreicher, ansonsten Geschäftsführer von Synergate. Groneweg leitete mehrere Jahre die Groneweg-Gruppe, ein Unternehmen für “gefrier- und luftgetrocknete Lebensmittel”. Heitmann ist geschäftsführender Gesellschafter der Zimmermann & Heitmann Galerien und Betreiber diverser Kunstportale. Die Ruhrgebietler haben zudem bereits “eine strategische Kooperation” mit RedMoon Custom Petfood (www.redmoonpetfood.com), einem Anbieter von individualisierbarem Hundefutter aus Kanada, geschlossen. Die Unternehmen arbeiten beispielsweise bei der Entwicklung von Futterrezepturen zusammen.

MeinHundefutter.de kam, siechte und verschwand wieder

Vor MyPetfood und Wunschfutter versuchte sich schon einmal ein deutsches Start-up an individuellem Hundefutter. Bei MeinHundefutter.de konnte jeder Bellobesitzer seinem Hündchen aus 24 Zutaten sein ganz individuelles Futter zusammenstellen. Der schlecht gemachte Shop verschwand aber schnell wieder von der Bildfläche. Auch wenn Haustierbesitzer Millionen für Heimtierdedarf und – futter ausgeben und zooplus.de (www.zooplus.de) gut im Geschäft ist, bleibt es fraglich, ob individuelles Tierfutter ein gigantischer Markt ist bzw. ein Riesenerfolg wird. Bei Müsli, Schokolade und anderen Lebensmitteln lebt das Geschäft von den Kunden, denen die Leckereien schmecken. Und Katzen, Hunde und Vögel können ihr Futter halt nicht selbst bestellen. Noch nicht! Zudem fehlt MyPetfood und auch Wunschfutter die Wohlfühlatmosphäre: Den beiden Shops fehlt die Wärme, die Liebe zum Detail, mit der man Tierbesitzer ansprechend empfangen müsste.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.