Google schluckt DailyDeal

Der Suchmaschinengigant Google übernimmt den deutschen Groupon-Dienst DailyDeal (www.dailydeal.de). “Das Unternehmen, das im Dezember 2009 als Kopie des amerikanischen Vorbilds Groupon an den Start gegangen ist, geht einschließlich der Landesgesellschaften in Österreich und […]
Google schluckt DailyDeal

Der Suchmaschinengigant Google übernimmt den deutschen Groupon-Dienst DailyDeal (www.dailydeal.de). “Das Unternehmen, das im Dezember 2009 als Kopie des amerikanischen Vorbilds Groupon an den Start gegangen ist, geht einschließlich der Landesgesellschaften in Österreich und der Schweiz an den Suchmaschinenriesen”, berichtet Netzökonom Holger Schmidt. Zuletzt soll sich unter anderem auch LivingSocial (www.livingsocial.com), nach Groupon (www.groupon.com) die Nummer zwei im weltweiten Couponinggeschäft, für DailyDeal interessiert haben. Google wiederum hatte in der Vergangenheit versucht, Groupon zu übernehmen. 6 Milliarden Dollar standen damals als Angebot im Raum. Jetzt schnappt sich Google stattdessen DailyDeal. Der Kaufpreis ist bisher nicht bekannt.

Wie Schmidt berichtet, soll DailyDeal “nun zusammen mit der Google-Abteilung, die mit dem Produkt Google Offers ebenfalls den Markt bearbeitet, auf internationalen Expansionskurs gehen, auch über den deutschsprachigen Markt hinaus. Die Gründer Fabian und Ferry Heilemann bleiben an Bord und sollen das Geschäft weiter vorantreiben”. Auf der DailyDeal-Website feiert das Start-up die Übernahme mit dem Text: “Google: Unser bisher bester Deal”. DailyDeal ging vor nicht einmal zwei Jahren an den Start und lieferte sich anfangs ein heißes Wettrennen mit CityDeal, welches später von Gropoun übernommen wurde. Im zweiten Quartal dieses Jahres verkaufte die Jungfirma nach eigenen Angaben Gutscheine mit einem Gesamtwert von 22,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum ersten Quartal ein Plus in Höhe von 45 %. In den ersten drei Monaten dieses Jahres brachte DailyDeal somit Gutscheine mit einem Gesamtwert von 13,3 Millionen Euro an den Mann oder die Frau. Zum Vergleich: Im ersten Quartal 2010 machte das Start-up noch einen Gutscheinumsatz in Höhe von 398.000 Euro. Wie viel von diesem Außenumsatz bei DailyDeal hängenbleibt, ist nicht bekannt. Für das laufende Jahr peilte das Start-up einen Umsatz zwieschen 30 und 40 Millionen Euro an.

Zweistellige Millionensumme floss in DailyDeal

Maßgelich vorangetrieben wurde DailyDeal vom Berliner Unternehmen Rebate Networks, einem weltweiten Groupon-Netzwerk von Ex-studiVZ-Macher Michael Brehm und dem ehemaligen last.fm-Chef Stefan Glänzer. Anfangs waren zudem auch Klaus Hommels und Oliver Jung bei DailyDeal an Bord. Eine zweistellige Millionensumme sammelte das Start-up in mehreren Finanzierungsrunden insgesamt ein. Noch im Sommer des vergangenen Jahres investierte Insight in DailyDeal. Mit den Verkauf an Google legt Rebate Networks nach einigen kleinen Verkäufen nun einen ersten spektakulären Exit hin. Man darf gespannt sein, wie sich das Start-up unter den Fittichen von Google entwickelt. Einige Medienhäuser im Lande dürften die Übernahme skeptisch betrachten, immerhin sind immer mehr Verlage selbst mit Coupondiensten unterwegs. Und Google als Konkurrenten mögen die Verleger im Lande bekanntlich gar nicht.

Artikel zum Thema
* DailyDeal fordert Dickschiff Groupon heraus: Expansion nach Skandinavien und Benelux geplant
* Fünfzehn Fragen an Fabian Heilemann von DailyDeal
* Sehenswert: Klaus Hommels (BrandsAlliance, Group Buying Global) im Interview
* Groupon-Netzwerk: Michael Brehm und Stefan Glänzer exportieren mit Rebate Networks das Groupon-Konzept in alle Welt
* Insight investiert in DailyDeal

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.