Xange und Vorwerk unterstützen Neuwagenvermittler MeinAuto.de

Neben einigen anderen französischen Risikokapitalgeber hat auch Xange Deutschland verstärkt auf dem Schirm. Zum internationalen Portfolio des Unternehmen gehören beispielsweise Assima, Compario, Nexway und seit kurzem der deutsche Onlineshop Mister Spex (www.misterspex.de). Gemeinsam […]

Neben einigen anderen französischen Risikokapitalgeber hat auch Xange Deutschland verstärkt auf dem Schirm. Zum internationalen Portfolio des Unternehmen gehören beispielsweise Assima, Compario, Nexway und seit kurzem der deutsche Onlineshop Mister Spex (www.misterspex.de). Gemeinsam mit einigen bestehenden Investoren und DN Capital pumpte Xange rund sieben Millionen Euro in das Start-up. Wie ein Blick ins Portfolio von Xange verrät, ist der Kapitalgeber auch beim deutschen Neuwagenvermittler MeinAuto.de (www.meinauto.de) an Bord. Außerdem investierte Xange bereits in iptego (www.iptego.com), einen Lieferanten von VoIP-Technologie und Turnkey-Lösungen aus Berlin.

Doch zurück zu MeinAuto.de: Bei der letzten Finanzierungsrunde, die bereits Anfang dieses Jahres stattgefunden hat, waren nach Informationen von deutsche-startups.de neben Xange auch Altinvestor Holtzbrinck Ventures und Vorwerk Ventures, eine unabhängige Beteiligungsgesellschaft innerhalb der Vorwerk Gruppe, an Bord. Der Risikokapitalgeber des Staubsaugerimperiums investierte zuletzt unter anderem in die Schwarzwälder Uhrenmanufaktur Stowa. Daneben sind bei MeinAuto.de weiter die Samwer-Brüder Alexander, Marc und Oliver mit ihrem European Founders Fund (wie Holtzbrinck Ventures auch an deutsche-startups.de beteiligt) sowie einige Business Angel engagiert. Die Höhe der letzten Finanzierungsrunde ist nicht bekannt.

Artikel zum Thema
* TV-Werbung mal anders: MeinAuto kämpft mit Stefan Raab um den Ball
* MeinAuto.de verkauft Neuwagen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.