TV-Werbung mal anders: MeinAuto kämpft mit Stefan Raab um den Ball

Start-ups brauchen Aufmerksamkeit! Deswegen werben viele junge Unternehmen massiv im Netz. Auch Fernseh-Spots, Plakatwerbung und Radiowerbung gehören für viele Unternehmen schon zum bewährten Medienmix. Mit einer wahrlich ungewöhnlichen Werbeaktion sorgte der Neuwagenvermittler MeinAuto.de […]
TV-Werbung mal anders: MeinAuto kämpft mit Stefan Raab um den Ball

Start-ups brauchen Aufmerksamkeit! Deswegen werben viele junge Unternehmen massiv im Netz. Auch Fernseh-Spots, Plakatwerbung und Radiowerbung gehören für viele Unternehmen schon zum bewährten Medienmix. Mit einer wahrlich ungewöhnlichen Werbeaktion sorgte der Neuwagenvermittler MeinAuto.de (www.meinauto.de) kürzlich für Aufsehen. Das Start-up war als Sponsor bei der „TV total Autoball Weltmeisterschaft 2010“ aktiv. Das Logo der jungen Firma klebte direkt auf dem Spielfeld des PS-Treibens. “Wir hatten schon länger in Erwägung gezogen, ein Sponsoring in einem autoaffinen Umfeld zu platzieren. Wir haben uns für die TV Total Autoball WM entschieden, weil unser Produkt und unsere Zielgruppe dazu passen”, sagt Andreas Partz, Marketing Manager bei MeinAuto.de, gegenüber deutsche-startups.de.

Normalerweise setzt das Start-up in Sachen Werbung vor allem auf Suchmaschinen-Marketing und TV. “Aber wir werben auch in Zeitschriften und Tageszeitungen, sind Merchant bei Belboon und haben kürzlich auch ein eigenes Affiliate-Programm erfolgreich eingeführt”, sagt Partz. Mit dem Formel-1-Reporter Kai Ebel verfügt das Start-up zudem über eine recht bekannte Werbefigur. Erfahrungen mit Displaywerbung haben die Kölner ebenfalls schon gemacht – mit mäßigem Erfolg. Demnächst soll es eventuell auch Radiowerbung geben. Das Sponsoring der ProSieben-Show war für das MeinAuto.de-Team auch eine Art Saisonhöhepunkt. Während der Fußball-WM ist das Start-up nicht mit TV-Spots präsent. Erst danach gehen die Werbefilmchen wieder auf Sendung.

IMGP39971

Für die prominente Werbefläche bei der Autoball-WM legten die MeinAuto.de-Macher Alexander Bugge und Carsten Seel einen deutlich fünfstelligen Betrag auf den Tisch. Die Kölner sehen das werbliche Engagement auch als “Investition in die Marke MeinAuto.de”. Viel Umsetzungsaufwand für die Aktion gab es nicht. Die Erstellung der Werbemittel und die Anlieferung lief über eine Agentur. Dies war alles im Preis inbegriffen. Bleibt die Frage nach der Resonanz: Bei der “TV total Autoball Weltmeisterschaft 2010” schalteten 1,97 Millionen 14- bis 49-Jährige ein – ein Marktanteil von 25,1 %. Insgesamt entschieden sich 2,71 Millionen Leute für die Autoshow, der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 14,7 %. Die Fahrzeug-WM war somit ein Riesenerfolg für ProSieben.

IMGP4005

“Unser Website-Traffic ist ab 20.15 Uhr explodiert”, sagt Marketing-Manager Partz. “Zudem konnten wir auch positive Abstrahleffekte auf unsere SEM-Kampagnen feststellen. Besonders zahlreich und positiv waren die Reaktionen auf Kundenseite via Telefon. Auch bei Freunden, Bekannten und Investoren blieb das MeinAuto-Banner auf dem Hallenboden nicht unentdeckt.” Durch diverse Kurzclips zur Autoball-WM auf der Homepage von ProSieben bleibt auch nach der Sendung ein kleiner Werbedruck erhalten. Zumindest einige der Videos haben deutlich fünfstellige Abrufzahlen. Direkte Verkäufe werden durch das Sponsoring vermutlich kaum zu Standen gekommen sein. Was auch nicht zu erwarten war, denn wer kauft schon spontan ein Auto? Die ungewöhnliche Werbeaktion bleibt eher eine Investition in die Zukunft der eigenen Marke. Eine Wiederholung sei durchaus denkbar, berichtet Partz. “Da bis zur nächsten Autoball-Veranstaltung noch viel Zeit ist, haben wir das momentan noch nicht entschieden.” In naher Zukunft möchte er zunächst andere Events sponsern.

Artikel zum Thema
* MeinAuto.de verkauft Neuwagen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.