daparto drückt aufs Gas – Neue Konkurrenz schreckt Gründer nicht

Seit wenigen Tagen müssen sich Stefan Friemel und Christian Koeper, die Gründer des Autoteile-Marktplatzes daparto (www.daparto.de) mit einem neuen Konkurrenten rumschlagen. Gemeint ist selbstverständlich Carmio (www.carmio.de) aus dem Hause Hanse Ventures, dem neuen […]
daparto drückt aufs Gas – Neue Konkurrenz schreckt Gründer nicht

Seit wenigen Tagen müssen sich Stefan Friemel und Christian Koeper, die Gründer des Autoteile-Marktplatzes daparto (www.daparto.de) mit einem neuen Konkurrenten rumschlagen. Gemeint ist selbstverständlich Carmio (www.carmio.de) aus dem Hause Hanse Ventures, dem neuen Inkubator von Sarik Weber und Jochen Maaß sowie Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz. Im März 2009 schoben die Berliner, die zuvor den Wettbewerber eBay Motors maßgeblich mit aufgebaut haben, daparto ins Netz. Zeit für eine kleine Bilanz: Monatlich gehen nach eigenen Angaben mehr als 400.000 Besucher bei daparto auf die Suche nach Ersatzteilen. In mehr als 3,5 Millionen Angeboten können die User stöbern. Allein im April vermittelte daparto an die angeschlossenen Händlern Nachfragen im Gesamtwert von mehr als 10 Millionen Euro. Zahlen über den eigenen Umsatz nennt das Start-up leider nicht.

“Die bisherige Entwicklung von daparto ist zum einen auf unsere langjährige Markterfahrung im KFZ- und E-Commerce-Bereich zurückzuführen“ sagt Friemel, Mit-Gründer und Geschäftsführer von daparto. “Zum anderen haben wir mit dem umfangreichen Relaunch des Portals im Februar den Nerv unserer User besonders gut getroffen.” Den Erfolg führt er auf “umfangreiche Online-Marketing Maßnahmen, vor allem in den Bereich SEO und SEM, ein flankierendes Affiliate-Programm sowie Print-Werbung” zurück. Mitgründer Koeper ergänzt: “Allerdings stehen wir erst am Anfang der Erschließung eines Marktes, der nach Schätzung von Experten allein in Deutschland circa 3 Milliarden umfasst”. Den neuen Konkurrenten nehmen die Hauptstäder gelassen hin: “Mit daparto wollen wir die Anlaufstelle für Autoteile im Internet werden. Die bisherige Entwicklung bestätigt uns in unserer Zielvorgabe”. Klingt nach einem spannden Zwei- bzw. Dreikampf in einem lukrativen Nischensegment.

Artikel zum Thema
* Carmio macht in Autoteilen – Hanse Ventures-Start-up verlässt das Nest
* daparto geht an den Start

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Daparto ist eine sehr gelungene Website, die sehr hilfreich und zielgenau zu den gewünschten Ergebnissen führt. Man merkt den fundierten Background der Gründer und gelangt mit wenigen Klicks genau zu den Ergebnissen die man sucht – selten habe ich eine so hohe und einfache Matchgenauigkeit gesehen. Auch die gesamte Abwicklung sowie der verfügbare Inhalt ist Top.

    Daparto ist selbst hier in der Schweiz ein bereits sehr bekanntes sowie häufig und gern genutztes Tool und viele hoffen, dass Daparto bald in den Schweizer Markt expandiert und somit den vielen Usern hier bei der Suche nach passenden Teilen behilflich ist.

  2. Pingback: Carmio: Lassen sich Kfz-Ersatzteile nun besser finden?

  3. Pingback: Geldzufluss bei daparto :: deutsche-startups.de

  4. Ich nehme gerne in, Ergebnis in I genau das, was ich gesucht werden verwendet entdeckt. Sie haben meine 4 Tage langen Jagd zu Ende! God Bless you man. Have a nice day. MfG

Aktuelle Meldungen

Alle