Tagcrumbs geht in Rente

Im März 2009 schickten Benedikt Foit, Sascha Konietzke und Cornelius Rabsch Tagcrumbs ins Rennen. Jetzt verkünden die Gründer das Aus für ihre “Internetplattform zum Markieren von Plätzen für webbasierte und mobile Anwendungen”. “Leider […]

Im März 2009 schickten Benedikt Foit, Sascha Konietzke und Cornelius Rabsch Tagcrumbs ins Rennen. Jetzt verkünden die Gründer das Aus für ihre “Internetplattform zum Markieren von Plätzen für webbasierte und mobile Anwendungen”. “Leider stießen wir auf enorme Probleme, mit der Plattform Geld zu verdienen”, zitiert Gründerszene aus einer Rundmail an die Nutzer.

Im Unternehmensblog heißt es dazu: “End of last year we recognized the importance of shifting to paid business services instead of a local advertising approach for consumers. This plan did not work out and we were facing too many hurdles and thus this rigorous announcement”. Noch im Januar schickten die Tagcrumbs-Macher eine iPhone-App ins Rennen. Der große Durchbruch blieb aus: Am 11. Juni verschwindet TagCrumbs aus dem Netz. Gründer Rabsch heuerte bereits als VP Mobile Devices bem Einkaufsmarkt kaufDA (www.kaufda.de) an. Konietzke arbeitet – wie bisher – weiter als Freelancer. Schwerpunkt: iPhone-Apps und Ruby on Rails. Zu Benedikt Foit heißt es im Blog: “Benedikt joined a new venture and will be working on projects at the intersection of play, culture and entrepreneurship”.

Artikel zum Thema
* Tagcrumbs markiert Orte

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.