Start-up Spot: Mister Spex

Die TV-Kampagne von Mister Spex (www.misterspex.de) geht in die nächste Runde: Nach Kontaktlinsen und Sonnenbrillen haben es nun auch die sogenannten Korrektionsbrillen ins Fernsehen geschafft. Unübersehbar ist der stetige Qualitätsanstieg der Werbefilmchen. Auf […]
Start-up Spot: Mister Spex

Die TV-Kampagne von Mister Spex (www.misterspex.de) geht in die nächste Runde: Nach Kontaktlinsen und Sonnenbrillen haben es nun auch die sogenannten Korrektionsbrillen ins Fernsehen geschafft. Unübersehbar ist der stetige Qualitätsanstieg der Werbefilmchen. Auf die ersten, einfach produzierten Internetspots folgte ein 3D-animierter Werbefilm. Das vorläufige Ende der Evolutionskette bildet nun der Korrenktionsbrillenspot. “Zum ersten Mal haben wir mit echten Darstellern gearbeitet”, betont Björn Sykora, Marketingleiter bei Mister Spex. Dies macht sich auch bei den Produktionskosten bemerkbar, die vom unteren vierstelligen auf den unteren fünfstelligen Bereich angestiegen sind.

Mit der Produktion des Tandem-Spots, der auf ProSieben und RTL2 läuft, war die Agentur Wipemode Media Bussmann & Bilitza beschäftigt – eine Empfehlung von anderen Start-ups. Inhaltlich geht es um die Verdeutlichung des Online-Kaufvorgangs. “Aus über 2.000 Brillen von mehr als 50 Marken Ihre Favoriten auswählen, in Ruhe zu Hause anprobieren und anschließend Ihr Wunschmodell inklusive Gläser bestellen”, heißt es im Spot. “Dabei liegt der Fokus auf der Aussage: Jeder kann bei uns die für ihn passende Brille finden”, erklärt Sykora. Für die Ausstrahlung hat Mister Spex kein festgelegtes Mediabudget eingeplant. Die Mediaplanung soll dynamisch verlaufen und sich an den Erfolgszielen orientieren. “Daneben investieren wir viel Zeit in Marketing-Maßnahmen wie SEO und SEM, da TV-Werbung nur in Verbindung mit gutem Online-Marketing funktioniert.”

Relaunch im Zuge der TV-Kampagne

Im Zuge der TV-Kampagne vollzieht Mister Spex auch einen kompletten Relaunch seiner Webseite. “Da wir Brillen und Sonnenbrillen von Top-Designern anbieten und eine Menge Ahnung von Style und Mode haben, war es an der Zeit, unseren eigenen Auftritt diesem Anspruch anzupassen und vor allem die Farb- und Bildwelten sowie unser Logo zu aktualisieren”, sagt Geschäftsführer Dirk Graber. Außerdem gibt es verschiedene neue Funktionen, die das Finden einer passenden Korrektionsbrille erleichtern sollen. Ein neues Logo hat sich Mister Spex ebenfalls auf die virtuelle Nase gesetzt. Im Unternehmensblog heißt es dazu: “Unser altes Logo hat uns zwei Jahre lang begleitet, aber um ehrlich zu sein: Stilsicher und hochwertig war es nicht unbedingt. Darum haben wir uns für ein neues Logo entschieden, das modern und schick ist, aber sich nicht aufdrängt und den Designer-Marken, die wir im Shop vertreiben, nicht die Show stiehlt. Deshalb ist unser neues Logo auch ganz zeitlos in schwarz-weiß gehalten. Das zugehörige Icon kann wahlweise als angeschnittene Brille oder als das X aus Mister Spex interpretiert werden”.

Atikel zum Thema
* Start-up-Spot: Mikestar
* Start-up Spot: DailyDeal
* Start-up Spot: DailyDeal & CityDeal
* Start-up Spot: DeinDesign
* Weitere TV-Spots von Start-ups gibt in unserer Rubrik “Start-up-Spots”

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.