Start-up Spot: DeinDesign

In Sachen TV-Kampagne ist der Produktverschönerer DeinDesign (www.designskins.com) ein alter Hase: Der erste Fernsehspot des Start-ups lief das gesamte Jahr 2009 über. Das Ergebnis war vielversprechend, so dass es 2010 weitergeht – nun […]

In Sachen TV-Kampagne ist der Produktverschönerer DeinDesign (www.designskins.com) ein alter Hase: Der erste Fernsehspot des Start-ups lief das gesamte Jahr 2009 über. Das Ergebnis war vielversprechend, so dass es 2010 weitergeht – nun aber mit einem neuen Spot. Wieder wolle man in erster Linie das Produkt erklären. “Wir haben kein Produkt wie Kontaktlinsen, wo der Nutzwert klar und eindeutig ist”, erklärt Mit-Geschäftsführer Kyan Noack. “Da wir uns noch in der Markteinführungsphase befinden, wollen wir vor allem die Besonderheiten von designskins.com herausstellen. Deswegen setzen wir das Produkt und nicht die Firma in den Mittelpunkt.” Vom vorherigen Spot unterscheide sich der jetzige vor allem in der besseren – dank zeitintensiveren – Produktionstechnik und den 3D-Effekten.

Auch die Zielgruppe habe sich geändert: Während der 2009-Spot auf Jugendliche abzielte und folglich auf MTV und Viva lief, hat eine aktuelle Umfrage ergeben, dass die Kern-Käufergruppe zwischen 25 und 39 Jahren alt ist. “Darunter viele Väter und Mütter, die ihre Kinder, Tiere und Autos auf ihr Handy oder Notebook kleben.” Beide Spots wurden von Bekannten produziert: der erste von der Agentur Wipemode, der zweite von Mainzer Studenten des Studiengangs “Zeitbasierte Medien” mit Schwerpunkt “3D Animation / Motion Design”.

Bemerkenswert: Das aktuelle Werbefilmchen läuft auf insgesamt zehn Sendern, davon manche in Österreich und in der Schweiz. Zur detaillierten Auswertbarkeit hat die Domain auf jedem Kanal eine eigene Endung oder sogar einen eigenen Namen. Auf Prime Time-Sendezeiten verzichtet DeinDesign lieber: Die erste Kampagne habe ergeben, dass sich der finanzielle Aufwand im Verhältnis zum Nutzen nicht lohne. Sinnvoller sei da die Restplatzvermarktung. “Insgesamt haben wir sehr gute Erfahrungen mit unseren TV-Kampagnen gemacht. Vor allem haben wir gemerkt, dass sich Konstanz bewährt: Von einer Vier-Wochen-Kampagne rate ich wirklich ab.” Beim ersten Werbespot sei die Performance erst nach sechs Monaten abgefallen. Deswegen wolle man nun Mitte des Jahres auch den nächsten Spot rausbringen und den Reminder alle drei Monate erneuern.

{democracy:3}

Artikel zum Thema
* Start-up Spot: Sofatutor
* Start-up Spot: MyStocks
* Start-up-Spot: MeinAnteil.de
* Start-up Spot: virtualnights
* Weitere TV-Spots von Start-ups gibt in unserer Rubrik “Start-up-Spots”

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle