Frisches Kapital für moviepilot

Die Filmplattform moviepilot (www.moviepilot.de) schließt die zweite Finanzierungsrunde ab: Neben dem bisherigen Leadinvestor Grazia Equity steigen T-Venture und die IBB Beteiligungsgesellschaft in das junge Berliner Start-up ein. Die neuen und alten Kapitalgeber – […]

Die Filmplattform moviepilot (www.moviepilot.de) schließt die zweite Finanzierungsrunde ab: Neben dem bisherigen Leadinvestor Grazia Equity steigen T-Venture und die IBB Beteiligungsgesellschaft in das junge Berliner Start-up ein. Die neuen und alten Kapitalgeber – zu denen auch die Business-Angels Riccardo Zacconi, Kai Bolik und Stefan Glänzer gehören – investieren insgeamt eine siebenstellige Summe in moviepilot. Das frische Kapital soll unter anderem für die Internationalisierung eingesetzt werden. “Wir freuen uns, neben unseren Bestandsinvestoren auch T-Venture und die IBB Beteiligungsgesellschaft von unserem Potenzial überzeugt zu haben und sie in unserem Gesellschafterkreis begrüßen zu dürfen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Tobias Bauckhage.

“An moviepilot hat uns die sehr hohe Treffgenauigkeit bei der Ermittlung von persönlichen Filmempfehlungen überzeugt, die durch die intelligente Anwendung von collaborative-filtering-Technologien auf der Grundlage von hochwertigem redaktionellem sowie user-generiertem Content erreicht wird”, sagt Mischa Wetzel, von der IBB Beteiligungsgesellschaft. moviepilot ging 2007 an den Start. Registrierte Nutzer können bei der Filmplattform Filme aller Art bewerten und kommentieren. Der Vertriebsweg spielt dabei keine Rolle – egal ob Kino, DVD, TV oder Download.

Artikel zum Thema
* moviepilot zündet nächste Stufe
* moviepilot bewertet Filme

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.