7trends präsentiert Mode-Trends

Die Anzahl der Start-ups im Modeumfeld wächst weiter: Mit dem Neueinsteiger 7trends (www.7trends.com) starten Jochen Heemann und Sebastian Sieglerschmidt eine deutsche Adaption des britischen Erfolgskonzeptes asos (www.asos.com). Seit Gründung im Jahr 2000 verdoppelte […]

Die Anzahl der Start-ups im Modeumfeld wächst weiter: Mit dem Neueinsteiger 7trends (www.7trends.com) starten Jochen Heemann und Sebastian Sieglerschmidt eine deutsche Adaption des britischen Erfolgskonzeptes asos (www.asos.com). Seit Gründung im Jahr 2000 verdoppelte das Unternehmen nahezu jedes Jahr seinen Umsatzes. Im vergangenen Jahr setzte asos rund 100 Millionen Euro um. Zum Konzept des Dienstes gehört das Nachstylen von Prominenten-Outfits zu erschwinglichen Preisen. Doch zurück zu 7trends: Zielgruppe des neuen Online-Shops sind junge Frauen, die sich modisch kleiden möchten, aber kein Geld für teure Designerklamotten ausgeben möchten. “Der Name 7trends spiegelt den Anspruch unserer Kundinnen wider, sich jeden Tag in der Woche in einem tollen Outfit zu präsentieren – sei es im Business-Look montags im Büro oder im Out of Bed-Look am Sonntagmorgen”, sagt Gründer Heemann, der ebenso wie sein Mitgründer Sieglerschmidt früher als Berater bei McKinsey wirkte. Das Duo kennt sich inzwischen seit zehn Jahren und entschied sich im vergangenen Sommer zum Sprung in die Gründerszene.

Die Produkte werden bei 7trends nicht nur in den üblichen Kategorien (Oberteile, Hosen, Röcke) präsentiert, sondern vielmehr in verschiedenen Kombinationen und Trendrubriken. So wollen die Macher die weibliche Kundschaft zum Kauf anregen. Eine weitere Besonderheit des Cyberladens ist die Produktauswahl: 7trends ist kein Vollsortiment, vielmehr kommen nur ausgewählte Produkte einer Marke in die virtuelle Auslage. Alle angebotenen Waren sollen aktuelle Trends, Looks und Star-Outfits widerspiegeln. So gesehen ist 7trends eine Art Modetrend-Suchmaschine, die Nutzerinnen müssen aber nicht selbst stöbern. Neben dem Shoppingbereich bietet 7trends Analysen von Star-Outfits und weitere Nachrichten rund um das Thema Trends und Nachwuchs-Designer. Mit dieser Mischung aus günstigen Trendklamotten und einem breiten Serviceangebot (unter anderem einem kostenlosen Rückversand) sind die Hauptstädter sicher, dass sie sich gegen die etablierten E-Commerce-Firmen behaupten können.

Artikel zum Thema
* Holtzbrinck investiert in Stylight
* Creathor investiert in stylefruits
* Stylight zieht an
* Bei Stylebooker zählt der persönliche Style
* Neuer Look für Styleranking
* Kleider machen bekanntlich Leute – Modeboom im Netz

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.