Bei Stylebooker zählt der persönliche Style

Eine weitere Anlaufstelle für sogennate Fashion Victims haben die ehemalige Burda-Managerin Yvonne Jarchow, Jenomics-Gründer Benjamin Schiller und die angehende Mediengestalterin Sabine Beger auf den virtuellen Laufsteg gebracht. Die Styling- und Fashion-Community der Münchner […]
Bei Stylebooker zählt der persönliche Style

Eine weitere Anlaufstelle für sogennate Fashion Victims haben die ehemalige Burda-Managerin Yvonne Jarchow, Jenomics-Gründer Benjamin Schiller und die angehende Mediengestalterin Sabine Beger auf den virtuellen Laufsteg gebracht. Die Styling- und Fashion-Community der Münchner hört auf den Namen Stylebooker (www.stylebooker.com) und soll “Fashionnews aus aller Welt und die Internet-Fashionstores mit den Ideen einer fashionbegeisterten Community” verbinden. Zielgruppe sind junge Frauen zwischen 14 und 44 Jahren.

Die Nutzerinnen, die bei Stylebooker Bees genannt werden, können auf der neuen Fashionplattform ihre eigenen Style präsentieren, die Kreationen anderer Userinnen kommentieren und bewerten, ihren persönlichen Kleiderschrank ins Netz stellen sowie fleißig shoppen. Dazu arbeitet Stylebooker mit diversen Affiliate-Partnern zusammen. Neben den jeweiligen Produkten in der Datenbank von Stylebooker prangt ein kleiner Button. Nach dem Klick landen die Nutzerinnen ruckzuck beim jeweiligen Anbieter. Und bei jedem Kauf eine kleine Provision in der Kasse von Stylebooker.

Styling- und Fashion-Communitys boomen

Neben Stylebooker tummeln sich schon andere Start-ups im Modeumfeld: fashionfreax (www.fashionfreax.net) beispielsweise positioniert sich als Fashion-Style-Community – für Männlein und Weiblein. Bei dem Dienst von Johannes und Ulrich Theilmann können die Nutzerinnen und Nutzer, die von ihrem eigenen Stil oder einem bestimmten Outfit überzeugt sind dieses zur Bewertung durch die Community freigeben. Mit einem ähnlichen Konzept buhlen Daniel Schaffeld und Roland Schweins, früher beide bei der Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, um Nutzer. Ihre Plattform heißt Styleranking (www.styleranking.de) und soll die “erste Adresse für modebewusste junge Leute” werden.

Artikel zum Thema
* Neuer Look für Styleranking
* Zehn Fragen an Daniel Schaffeld von Styleranking
* Kleider machen bekanntlich Leute – Modeboom im Netz

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.