myMobai macht Gutscheine mobil

Gutscheinhefte für Restaurants, Bars und Cafés sind seit einigen Jahren ein Trend in der Offline-Welt. Das Problem bei diesen gedruckten Heften: Man muss das Heftchen immer zur Hand haben oder seinen Ausflug vorher […]

Gutscheinhefte für Restaurants, Bars und Cafés sind seit einigen Jahren ein Trend in der Offline-Welt. Das Problem bei diesen gedruckten Heften: Man muss das Heftchen immer zur Hand haben oder seinen Ausflug vorher zu Hause planen. Das Projekt myMobai (www.mymobai.de) aus dem Hause Benjoo Media setzt deswegen auf einen mobilen Restaurantführer samt Gutscheinsystem. “Verspürt man also Appetit auf asiatisches Essen, genügt ein Blick aufs Handy, um relevante Lokale inklusive Empfehlungen sofort angezeigt zu bekommen. Dazu profitieren die User von Mobile Coupons, die sie aufs Telefon geschickt bekommen, um in teilnehmenden Restaurants Rabatte zu erhalten”, erklärt André Richter das Konzept.

Die Empfehlungen stammen dabei von den Nutzern der myMobai-Community. Der Nachteil – wie bei vielen anderen mobilen Serviceangeboten auch – die Nutzer müssen zunächst myMobai erst auf ihrem Mobiltelefon installieren. Die Auswahl an geeigneten Restaurants, Bars und Cafés ist bei myMobai zwar schon ordentlich, aber noch keinesfalls üppig. Die Zahl der Bewertungen ist ebenfalls noch ausbaufähig. Für die Nutzer ist myMobai kostenlos. Die Finanzierung ist laut Reif “über Mobile Couponing, Branded Channels und Premium Content für Endnutzer” geplant.

Alles wird mobil

Die mobile Gutschein-Community myMobai ist eines von zahlreichen neuen Projekten im mobilen Segment, welches sich immer mehr zum Trendthema entwickelt. Kein Wunder: Die technische Weiterentwicklung der vergangenen Jahre hat aus dem profanen Mobilfunktelefon längst einen Alleskönner entwickelt, mit dem man auch telefonieren kann. Neu im Geschäft ist beispielsweise die Handyspieleschmiede Orbster (www.orbster.com). Konkurrent eWave (www.ewave.de) setzt bereits seit längerem auf Multiplayer-Strategiespiele fürs Handy. Dann wären da noch die beiden Handy-Auskunftsdienste SMS Guru (www.smsguru.de) und 44044 (www.44044.com) zu nennen. Die beiden Dienste dailyme.tv (www.dailyme.tv) und ViiF (www.viif.de) versorgen das Handy mit bewegten Bildern. Mit aka-aki (www.aka-aki.com), qeep (www.qeep.de) und Qiro (www.qiro.de) existieren zu guter Letzt noch einige mobile Social Networks.

Artikel zum Thema
* Orbster bringt die Schnitzeljagd aufs Handy
* Wellington investiert in SMS Guru
* Frisches Kapital für hiogi
* Startschuss für aka-aki
* dailyme.tv macht Mobiltelefone zum Fernseher

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.