Plusser setzt auf ältere Onliner

Mit Plusser (www.plusser.de) geht eine weitere Plattform für ältere Onliner an den Start. Das Gründerteam – bestehend aus Jannis Choulidis, Florian Kirchner, Thomas Schwanhäuser, Alexander Thomas und Christian Weiß – will mit Plusser […]

Mit Plusser (www.plusser.de) geht eine weitere Plattform für ältere Onliner an den Start. Das Gründerteam – bestehend aus Jannis Choulidis, Florian Kirchner, Thomas Schwanhäuser, Alexander Thomas und Christian Weiß – will mit Plusser “die Startseite im Internet für alle ab circa 40 Jahren werden”. Somit setzt der neue Dienst leicht unter der üblichen Best-Ager-Grenze (ab 50 Jahren) an. “Aus der Erfahrung mit unseren Eltern haben wir gelernt, dass sie zwar auch mehr im Internet unterwegs sein wollen, jedoch oftmals Hilfestellungen benötigen oder die Funktionsvielfalt des Internet teilweise nicht kennen. So sind wir auf die Idee gekommen eine Plattform zu schaffen, die die wichtigsten Funktionen anbietet und den Mitgliedern eine Möglichkeit gibt durch den gegenseitigen Austausch Ihr Internetwissen und -können zu vertiefen”, sagt Geschäftsführer Thomas.

Zum Konzept von Plusser gehören desweiteren aktuelle Nachrichten, ein E-Maildienst und die Möglichkeit alte Freunde wiederzufinden. Ein ein- und abschaltbarer Seitenlotse führt die Nutzer in die Funktionsweise der kostenlosen Plattform ein. Fotos, Spiele und eine Frage-Anwort-Rubrik runden das Angebot ab. Die fünf Gründer, die alle an der European Business School (ebs) studiert haben bzw. noch studieren, haben ihre optisch gelungene Plattform für ältere Semester bisher komplett aus eigener Tasche finanziert.

Artikel zum Thema
* Platinnetz liefert Zahlen
* iquarius vernetzt Silver Surfer
* Silver Surfer auf dem Vormarsch
* Silver Surfer erobern das Netz
* Platinnetz ist für Junggebliebene da

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. platinnetz.de – und es sieht alles so verdammt ähnlich aus. wie kann man sich in so einem alter mit solch’ einer zielgruppe beschäftigen? :) (*wink*)



  2. Hubertus Gillessen

    plusser.de hat wirklich ein schönes Layout. Mich würde auch interessieren,wie Studenten auf die Idee gekommen sind, sich mit dieser Zielgruppe zu beschäftigen.



  3. Maik

    1:1 Kopie von platinnetz.de

    Was soll man noch sagen, der Name ist auch Öde und mit Sicherheit nicht besser als o.g. Netzwerk.

    Hier ist meckern erlaubt, auch wenn ich kein Freund davon bin.



  4. urg

    Reicht das Alter für die Zuordnung zu einer Zielgruppe schon aus? Ich stell mir nur vor, jemand würde mir die Mitgliedschaft in einem allgemeinen Verein für 25-30-jährige anbieten. Wo man alles mögliche tun kann.
    Da würde ich mir doch ein bisschen verschaukelt vorkommen, aber vielleicht geht das anderen ja anders.



  5. sprvr

    na toll, wir nehmen ein 0815 socialnetwork und ersetzen “du” durch “sie” als alleinstellungsmerkmal?
    na dann viel erfolg…



  6. Pass

    Alles da – Programmierer, Kohle, Know-How etc. Nur die Phantasie fehlt brutal. Das ist dieses verheerende Auf-die-Idee-kommts-gar-nicht-an-Denken. Dieses wird meistens von erzunkreativen BWL-Päpsten und anderen Kleingewerblern gelehrt, die im gleichen Atemzug auf noch betonen, dass “die Umsetzung alles ist”. Das ist eine Irrlehre für die man eine neue Inquisition schaffen müsste! Die Idee ist das A und O. Etwas zu machen, was es schon gibt, ist nicht nur peinlich, sondern ehr(geiz)los.



  7. wigger

    platinnetz ist ja wohl selber auch nur eine Kopie, das da etliche praktis sinnfrei beiträge ins das forum kloppen sieht man ja immer noch, mich würden aber mal die Zahlen interessieren, echte zahlen, von mir aus auch mit den ganzen “fake” und nichtaktiv-mitgliedern. wieso nicht mal ivw zählen lassen ? bin gespannt ob es so auch geht eine seite zu pushen, denke aber eher nicht das dort eine nachhaltigkeit besteht wie bei feierabend.de z.B., die sind auch ivw gezählt. aber 20 jährige die ein portal für 50 jährige machen, das ist eben nicht einfach.

  8. Ich denke, es ist extrem schwierig, die “Alten” in ein spezielles Portal zu pressen. Die wollen sich nämlich ganz sicher nicht “alt” fühlen. Da kann man noch so sensibel vorgehen. Wenn da “40+” draufsteht, heißt das für die User “virtuelles Altersheim”.

    Viele Grüße vom Wannsee,

    Sebastian

  9. Ich finde es immer wieder erschreckend, wie negativ neue Formate hier aufgenommen werden. Auch wenn es eine weitere Community-Plattform ist, in diesem Fall ist sie wenigstens schön umgesetzt (das Schriftgrößen-Feature halte ich jedenfalls für einen von vielen pfiffigen Einfällen).

    Und auch wenn man sicher nicht alle User gleich setzen kann, so halte ich die Einteilung über die Altergrenze per se noch nicht falsch. Wieviele von uns sind in “Studentennetzwerken” aktiv, die auch nur die Zielgruppe “Alter zwischen 20-30 Jahren” haben?

    Ich kann nur den Jungs viel Glück wünschen – ich halte es für eine nette Plattform und nur die Zeit wird zeigen ob und welches der oben genannten Netzwerke sich durchsetzen wird. :)

  10. naja, eins ist unbestritten – in diesem Segment wächst die “Internet Penetration” def. noch über längere Zeit. ausserdem ist die Zielgruppe vermutlich wirtschaftlich interessanter als viele andere.

    Der Name gefällt mir jetzt auch nicht gerade besonders. aber dass das Geschmacksache ist, sieht man auch bei unserem.

    Und dass Copy Cats an den Start gehen, ist ja auch nix neues. Da kommt es halt dann wirklich auf die Umsetzung an. Und das Marketing Geschick.

    Ich wünsch Euch viel Erfolg – aber v.a. erstmal viel Spass mit dem Startup!



  11. ToB

    “ausserdem ist die Zielgruppe vermutlich wirtschaftlich interessanter als viele andere.”

    Vor allem ist es bei der Zielgruppe verdammt schwierig sie dazu zu bewegen, sich irgendwo anzumelden.
    Da hat man bei studis und Schülern um einiges bessere Chancen.

    Also ich bin gespannt, ob das geschafft wird.

  12. Also ich wünsche viel Erfolg. Es wird schwierig, aber wenn es leicht wäre, würde es ja jeder machen. :)

  13. Also die älteren Menschen heutzutage sind nicht zu unterschätzen. Es gibt tatsächlich viele von Ihnen, die täglich online sind und auch in Foren und Ähnlichem schreiben. Ist alles nicht mehr so wie früher, dennoch eine knifflige Sache.

    Gruß

  14. Pingback: Burda startet Freizeitfreunde.de :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle