Platinnetz ist für Junggebliebene da

Immer mehr Menschen mit grauen Haaren erobern das Internet. Die Zahl der so genannten Silver Surfer stieg in den vergangenen Jahren stetig an (bisher sind laut ARD/ZDF-Online-Studie rund 11 Millionen Menschen über 50 […]

Immer mehr Menschen mit grauen Haaren erobern das Internet. Die Zahl der so genannten Silver Surfer stieg in den vergangenen Jahren stetig an (bisher sind laut ARD/ZDF-Online-Studie rund 11 Millionen Menschen über 50 im Netz unterwegs) und wieder weiter steigen. Denn noch sind längst nicht alle älteren Semester im Netz vertreten. Nur 52,5 % aller 50 bis 59-Jährigen nutzen laut AGOF bisher regelmäßig das Internet. Von den über 60-Jährigen ist sogar nur ein Fünftel im Netz vertreten.

Heike Helfenstein, Jan Bromberger und Markus Helfenstein wollen der “Generation 50plus” mit dem “Platinnetz” künftig eine Cyber-Heimat bieten. “Gesundheit, Lesen, Reisen, Kultur, Ernährung, Fitness, Musik, Enkel – das Themenspektrum im \’Platinnetz\’ ist so vielfältig wie die Interessen von Menschen, die die 50 überschritten haben”, teilen die Gründer mit. Im Vordergrund der Silver-Surfer-Community stehe der Erfahrungsaustausch und das Kennenlernen neuer Freunde und Bekannte, in der virtuellen Welt, aber auch im realen Leben.

Obwohl die Zielgruppe der Best Ager immer größer wird und über eine enorme Kaufkraft verfügt, gibt es bisher kaum spezielle Angebote. Große Ausnahme ist “Feierabend.de“. Vor sage und schreibe neun Jahren hat Alexander Wild den Tummelplatz für reife Menschen ins Leben gerufen. Die Idee dazu entsprang dem Versuch seiner Mutter das Internet zu erklären. “Feierabend.de” hat die anfängliche Durststrecke gut überwunden und schreibt dank einer eisernen Kostendisziplin seit mehreren schwarze Zahlen. Die Besucherzahlen sind allerdings überschaubar: 281.249 Visits und 4,5 Millionen Page Impressions zählte die IVW im April.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.