Aus Beeings wird Minidienste.de

Frühjahrsputz bei Beeings: Die Gründer Daniel Stosch und Andreas Jakob haben ihrer Dienstleistungsbörse einen neuen Look und einen neuen Namen spendiert. Ab sofort trägt der Cyberdienst den Namen Minidienste.de (www.minidienste.de). “Die Gründe für […]

Frühjahrsputz bei Beeings: Die Gründer Daniel Stosch und Andreas Jakob haben ihrer Dienstleistungsbörse einen neuen Look und einen neuen Namen spendiert. Ab sofort trägt der Cyberdienst den Namen Minidienste.de (www.minidienste.de). “Die Gründe für diesen Schritt sind recht vielfältig gewesen. Zum einen haben wir ein ansprechenderes Design entwickelt, so dass eine noch bessere Selbstpräsentation für unsere Nutzer möglich ist. Zum anderen haben wir uns für einen Namen entschieden, der besser kommunizierbar ist und dessen Bedeutung besser transportiert werden kann”, sagt Jakob. Nun wollen die Leipziger Minidienste.de zur “zentralen Anlaufstelle im Web für Dienstleistungen rund um Familie, Haus und Freizeit etablieren”.

An den Start ging Minidienste.de bzw. Beeings Anfang Oktober des vergangenen Jahres. Privatpersonen und Freelancer können sich und ihre Tätigkeiten bei Minidienste.de über ein Dienstleistungsprofil präsentieren. Für die Abwicklung von größeren Aufträgen können sich Dienstleistungsanbieter zu Teams zusammenschließen und so Arbeiten annehmen, die alleine nicht durchführbar gewesen wären. Neben einem kostenlosen Basismodell existiert eine Premium-Mitgliedschaft, welche bei 4,66 Euro los geht.

Artikel zum Thema
* Jens Kunath steigt bei Beeings ein
* Startschuss für Beeings
* Beeings vermittelt private Dienstleistungen
* Betreut.de vermittelt familiennahe Dienstleistungen
* Ein Heinzelmännchen bitte – machdudas am Start

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.