rabattschlacht.de setzt auf Schnäppchen

Heimlich, still und leise hat Jens Kunath, der zuletzt die Rabatt-Community rabatt.net (www.rabatt.net) ins Netz geschoben hat, bereits vor einigen Wochen rabattschlacht.de (www.rabattschlacht.de) gestartet. Das neue Angebot erinnert optisch sehr stark an guut.de […]

Heimlich, still und leise hat Jens Kunath, der zuletzt die Rabatt-Community rabatt.net (www.rabatt.net) ins Netz geschoben hat, bereits vor einigen Wochen rabattschlacht.de (www.rabattschlacht.de) gestartet. Das neue Angebot erinnert optisch sehr stark an guut.de und ist eine interessante Mischung aus dem klassischem Live-Shopping-Konzept (Ein Produkt pro Tag in begrenzter Stückzahl) und dem Ansatz von Luupo (www.luupo.de).

Wie bei der Schnäppchen-Community wissen die Nutzer von rabattschlacht.de nicht, was die angebotene Ware kostet. Nur durch den Einsatz von Geld können sie den Preis erfragen und diesen gleichzeitig um einige Cent senken. Wem der Preis zusagt, kann das Produkt kaufen oder es später noch einmal versuchen. Der Haken: Wenn jemand das Produkt vorher kauft, fängt das Spiel wieder von vorne an. Alle Nutzer müssen den Preis dann wieder mühsam nach unten drücken. Das Aufdecken des Preises kostet bei rabattschlacht.de 90 Cent, dafür sinkt der Preis um 50 Cent. Angeboten wird nach Unternehmensangaben nur Neuware. So weit so gut: Stutzig machen allerdings die Angaben zu den registrierten Nutzern – über 10.000 waren es angeblich schon Ende Januar. Um solche Zahlen zu erreichen, haben vergleichbare Plattformen mit deutlich mehr Präsenz in Medien aller Art mehrere Monate gebraucht.

Artikel zum Thema
* Rabatt.net verteilt Provisionen
* Invasion der Live-Shopping-Dienste
* Noch mehr Live-Shopping
* Live-Shopping brummt
* Fragestunde mit Jörn Kunst von Luupo – Die Antworten
* whatprice macht Luupo Konkurrenz
* Luupo zielt auf Schnäppchenjäger

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Michael

    Und wieder ein Anflug von Kritik – macht das Lesen ungleich interessanter. Weiter so!!

  2. Was mich immer wieder verwundert, wie PI’s in registrierte Besucher umgewandelt werden.

    Der übliche Turnus:

    Angebot wird online gestellt
    Registrierte Nutzer veröffentlicht
    Statement: “Hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen”

    Bin gespannt wann dieser Ballon an die Agentur “mit zufriedenstellendem Gewinn” rück veräußert wird.



  3. Taurus

    Tolle Leistung! Eine Kopie von guut.de kombiniert mit der Idee von Luupo. Super kreativ, Jens Kunath + Team. War es zu teuer, in die Originale zu investieren?

  4. Bevor die anonymen Trolle wieder aus ihren Höhlen kommen, möchte ich kurz etwas dazu sagen.

    Es stimmt, dass Elemente von Luupo und woot.com in die Konzeption eingeflossen sind. Aber sind nicht alle Live-Shopping-Modelle (ein Tag, ein Produkt in begrenzter Stückzahl) Copycats von woot.com? Ich finde auch nichts Schlimmes daran, wenn man funktionierende Konzepte als Anregung nimmt und daraus etwas neues macht.

    rabattschlacht hat tatsächlich bereits mehr als 10.000 Mitglieder. Ich habe im Unterschied zu vielen Startups die Möglichkeit, Kunden aus anderen Unternehmen/Beteiligungen für neue Projekte zu gewinnen. Und wer mich etwas näher kennt der weiß, dass Marketing eine meiner Stärken sind.

    Also liebe anonymen Kommentatoren, die ihr mich überhaupt nicht kennt und euer Halbwissen von anderen Blogs oder Internetseiten zieht: Bevor ihr jetzt wieder alles schon vorher kaputt redet, gebt mir doch einfach ein Jahr Zeit. Ich lasse mich gerne am Erfolg messen.



  5. Roy

    Das wird hier noch ne lustige Diskussion.

    Stehe hier als objektiver Beobachter, als solcher muss ich aber sagen der Satz

    “Bevor die anonymen Trolle wieder aus ihren Höhlen kommen..” hat mir ein Schmunzeln entlockt.

    Bin gespannt auf mehr.

    @ Jens

    Ich glaube schon, dass die pure Masse der ansprechbaren Personen zu einem solchen Nutzerwachstum führen kann. Können wir da nicht mal deinen Verteiler nutzen. :-)

    (jetzt werde ich gleich gesteinigt, weil man jetzt meint ich würde hier kuscheln, hehe)



  6. Maddin

    Lieber Jens,

    jetzt mal unter uns Gebetsschwestern. Es ist doch schon seltsam, daß jemand, der nicht gerade als fair bekannt ist, gegen den Staatsanwaltschaftlich ermittelt wurde, bei dem die Verbrauerzentralen auf die Barikaden gehen und wo zig Beschwerden vorliegrn… Ja, das gerade so jemand, der als alles andere als fair bekannt ist, um Fairness bittet? Jens… Wir kennen Dich, also was soll das?! Genug gelacht am Morgen!

    i.A. alles anonymen Trolle :-D



  7. Maddin

    Und, lieber Jens, das Halbwissen kann man sich ganz schnell auf der Homepage der Verbraucherzentrale Hamburg aneignen. Mit allen Details des Rabatt.net Vorgängers bonus.net.

    http://www.vzhh.de/~upload/rewrite/TexteRecht/Bonus-net.aspx

    Wer jetzt auch mal nach dem lieben Jens googlt und dabei die Stichworte “jens kunath betrug” eingibt, findet schnell viele interessante Links.

    Eine Reise in den Charakter des Jens Kunath, die alles andere als schmeichelhaft ist. Deine Definition von “Marketing-Experte” ist also durchaus fragwürdig. Früher hat man das anders genannt ;-)

    i.A. aller anonymen Trolle hat der Maddin-Troll geschrieben :-)



  8. Taurus

    @Jens Kunath

    Es geht nicht darum, ob man Dich kennt und Du solltest vielleicht auch nicht jeden kritischen Kommentator als Troll abstempeln, um Dich nicht mit den Aussagen beschäftigen zu müssen.

    Es geht schlichtweg darum, dass man als BA Wert auf eine gewisse Gedankenhygiene legen sollte. Es sind auch nicht nur Elemente und Anregungen eingeflossen, sondern Ihr habt beide Ideen/Konzepte zu Eurem Vorteil “kombiniert”.

    Dass das u.U. sogar wirtschaftlichen Erfolg hat, mag sein. Ob Ihr Euch dafür aber selbst auf die Schulter klopfen dürft, ist eine andere Frage.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Als BA sollte man Innovationen fördern und diese nicht einfach für eigene Zwecke “ausleihen”.

    Als Gründer hätte ich jedenfalls kein gutes Gefühl dabei, Dir meine Ideen zu präsentieren.

  9. @ Taurus
    die Aufgabe eines BA´s siehst du glaube ich etwas falsch. Jeder der Geld im Business Kontext gibt will in erster Linie aus seinem Geld noch mehr Geld machen und ist dafür bereit gewisse Risiken zu tragen.



  10. Daniel

    @Sascha
    Ich glaube was Taurus meinte in was und wie Jens Kunath investiert und sein Geld bekommen hat / vermehren will. Das ist wirklich “sauber”.



  11. Taurus

    @Sascha
    Sei versichert, dass mir die Rolle eines BAs vollkommen klar ist. Einigen BAs allerdings offensichtlich nicht.



  12. Pass

    @ Sascha: Taurus wollte, glaube ich, sagen, dass BAs die ihnen angebotenen Businesspläne unterstützen sollten oder eben nicht. Unzulässig ist die Selbstanpreisung als BA, um frühzeitig und priviligiert an gute aber unrealisierte Ideen anderer zu kommen und diese dann selbst umzusetzen. So verstanden gebe ich Taurus 101% Recht. Allerdings – da hast Du Recht – will und soll jeder BA aus Kohle mehr Kohle machen (und deshalb die Finger von Social Networks lassen). Risikobereitschaft und persönlicher Einsatz muss sich lohnen.

    Über die Redlichkeit von Herrn Kunath will ich mich nicht äussern. Ich stelle nur fest, dass seine Projekte mehrheitlich an unterste Schnäppcheninstikte appellieren.



  13. Troll a.D.

    > näher kennt der weiß, dass Marketing eine meiner
    > Stärken sind.

    Ganz im Gegensatz zur Grammatik ;-)

  14. Bin ich hier der einzige der nicht nachvollziehen kann weshalb man dafür zahlen soll den Preis zu sehen? Sicherlich gibt es ein paar Menschen die dies nutzen – aber kann dies ein Massengeschäft für den Vertrieb von Produkten werden?

    Andererseits – 9Live funktioniert ja auch.



  15. John

    Mensch, lasst den Jens doch mal in Ruhe.

    Monaco war früher auch ein Piratennest und heute gehört ein netter Herr mit Halbglatze zu den “begehrtesten Junggesellen” der Welt;) Langfristig macht es eben doch nur die Kohle.



  16. marc

    Ist es rechtlich überhaupt erlaubt, dass Jens Kunath http://www.rabatt.net betreibt, obwohl das Landgericht Hamburg per einsweilige Vefügung die Einstellung von http://www.bonus.net erwzungen hat?

    Denn im Grunde genommen, steckt die gleiche GmbH und Personen hinter http://www.bonus.net wie http://www.rabatt.net

    Ich bin mir sicher, dass das Landgericht Hamburg wieder aktiv wird, wenn es efährt, dass Jens Kunath und Marco Bülow jetzt die Plattform einfach umbenannt haben und weiterbreiben obowhl es denen per Gerichtsbeschluß untersagt wurde.



  17. der Troll

    solange gegen Hr. Kunath kein Haftbefehl vorliegt, darf er machen was er will. Wobei ich Fluchtgefahr annehmen würde, da er ja in Cape Town residiert.
    Ist die Vebraucherzentrale bereits informiert?



  18. Tim

    @marc
    Nein, das ist nicht zulässig. Hast Du zufällig ein Aktenzeichen für mich?

  19. Nette Diskussion hier ;-)

    Zur Diskussion um jens Kunath möchte ich mich gar nicht direkt äußern, da ich ihn nicht persönlich kenne und es mir daher auch nicht zusteht.

    Verwunderlich finde ich allerdings das Projekt rabattschlacht.net – 90 Cent für das Aufdecken des Preises und gleich noch 1 EUR fürs Telefonat obendrauf? Wenn ich mich recht erinnere, geht es bei Luupo um wesentlich geringere Werte und damit steht dort eher der Spaßfaktor im Mittelpunkt.

    Überhaupt finde ich bei LUUPO und Rabattschlacht es sehr verwunderlich, dass die Presse und die Blogger immer wieder auf das ach so tolle Schnäppchenportal verweisen – aber: was ist denn mit den vielen “Nicht-Gewinnern” des Produktes? Die haben alle 1, 2, 5 oder 10 Euro “Investiert” und bekommen keinerlei Gegenleistung. Das heisst doch: Ein Schnäppchen macht tatsächlich nur “einer”, während Dutzende, Hunderte verlieren. Hat also eher eine Ähnlichkeit mit Lotto und weniger mit einem Schnäppchen.

    So, ich nicht-anonymer Troll mache jetzt weiter und blogge wieder über Tee ;-)
    Grüße von doctea

  20. Lieber Marc,

    kann es sein, dass du etwas verwechselt? Das Landgericht Hamburg hat doch niemals die Einstellung von bonus.net erzwungen. Bonus.net ist ja auch nach wie vor online. Es gab aber in der Tat vor vier Jahren eine einstweilige Verfügung gegen bonus.net.

    “Der Firma Bonus.net wurde auf Antrag der Verbraucherzentrale Hamburg per Gerichtsbeschluss (einstweilige Verfügung) verboten, Verbraucher anrufen zu lassen, um für ein Rabattsystem zu werben – es sei denn, die Kunden haben zuvor einer telefonischen Kontaktaufnahme zugestimmt (LG Hamburg, Beschl. v. 23.9.2004, 312 O 852). Die einstweilige Verfügung hätte von Bonus.net durch Rechtsmittel angegriffen werden können. Doch sie wurde jetzt (28.10.2004) von Bonus.net als abschließend anerkannt. Ein weiterer Erfolg für die Verbraucherzentrale.” Quelle: Verbraucherzentrale.



  21. argh

    Hach ist das wieder schön hier!
    @ Jens:

    Wie schafft man es eigentlich sich so viele Feinde zu schaffen? Könnte es sein, dass das vielleicht an Dir liegt?



  22. Tom

    Lieber Alexander,

    ich würde das “lieber” weglassen, das hat immer so etwas besserwisserisches und wirkt so, als würde man seine Leser nicht für voll nehmen (meine ich nicht böse, nur als Ratschlag).

    :-)

  23. @ Tom

    Habe ich bisher so nicht wahrgenommen und war auch niemals von mir so gedacht oder gemeint. Mal schreibe ich @, mal gar nichts und mal halt “Lieber”. Ich bin halt für Abwechslung…



  24. JackSer

    @Alle – nehmt es mir nicht übel, aber ist bei Euch die Zeit stehen geblieben? Ihr schreibt mehr oder weniger über alte Kamellen aus 2004!

    Der Markt ist reif für neue Produkte und Konkurrenz.

    Ahoi!!



  25. Jascha

    Unglaublich, für diese Leistung hat Jens Kunath den Preis bei dem von CatCap organisierten Venture Lounge in Köln bekommen. Ich werde nie wieder den Venture Lounge besuchen! Er würde als erfolgreicher Business Angel gepriesen. Ich fühle mich total verarscht. Alle Anwesenden haben bei der Preisübergabe mitgeklatscht.



  26. John

    @Jascha

    CatCap kriegt ja auch ne Menge Geld wenn sie ne Finanzierung vermitteln, da ist man sicherlich auch gerne etwas großzügiger;) Du weist doch Geld stinkt nicht!

  27. Pingback: Jens Kunath - Internet, web 2.0, Business-Angel, Social Networks, Venture Capital » Blog Archive » Rabattschlacht.de

  28. Also das stimmt so nicht, John, wir haben 2006 auch auf der Venture Lounge präsentiert und in den Bedingungen zur Teilnahme steht nirgends dass CatCap Geld bekommt, wenn man den Kontakt zu einem Business Angel oder einem VC dort anbahnt.

    CatCap ist (außerhalb der VL) Coach beim High-Tech Gründerfonds und zwar einer der zwei erfolgreichsten, dafür bekommt CatCap genausoviel Geld wie andere Coaches auch, nämlich absolut leistungsbezogen. Das läuft alles nach offenen Regeln, die vom HTGF festgelegt sind. Vielleicht hast du das verwechselt?

    Und zu Jascha: die Einflussmöglichkeiten von CatCap auf die Jury ist äußerst begrenzt. Der Gewinn des Pitches bei der VL ist immer eine demokratische Entscheidung der Jury, nach festgelegten Regeln und Fragebogen mit nachvollziehbaren Kriterien. Lass Dir einfach den Fragebogen der Jury mal zusenden, das ist kein Geheimnis.



  29. Benedikt

    @Jascha
    Ich war auch anwesend und extrem überrascht, fast schockiert über die präsentierten Konzepte. Die Krönung von Jens Kunath war echt der Hit. Besonders witzig ist, dass er sich hier als Marketing-Experte darstellt. Ich denke, er sollte mal an seinem Fundament arbeiten. Hätte ein Kollege von mir derart vorgetragen, wären wir direkt danach geschiedene Leute. Unglaublich schlecht!

    Ich will die Jury nicht beurteilen, aber es macht mir echt Gedanken, ob sie die Entwicklung im Netz wirklich verstehen…

    Zu Catcap.
    Christine hat hier absolut recht. Catcap kassiert keine Provision nur weil die Jungs auf der Veranstaltung präsentieren und möglicherweise dann die Kontakte zu Investoren intenisivieren.



  30. Jascha

    @ Christine/Benedikt
    Ich glaub, ihr habt Johns Kommentar nicht richtig gelesen. John hat nicht behauptet, dass CatCap für die Kontaktherstellung eine Gebühr in Rechnung stellt.

    “wenn sie ne Finanzierung vermitteln”

    sprich, wenn eine Finanzierung tatsächlich über CatCap zustande kommt.

    Ich war auf der Seite von CatCap und da steht alles schwarz auf weis, dass sie ein Corporate Finance Unternehmen sind. John hat also Recht.



  31. John

    Sorry, mein Fehler ich habe mich undeutlich ausgedrückt.

    CC verdient natürlich nichts an den paar Euro die die Teilnahme kostet. Interessant ist die spätere Beratung/Vermittlung und hier ist JK eben pot. beides, Gründer und BA.

    @Christine
    CC vermittelt ja nicht nur HTGF



  32. Benedikt

    @Jascha
    Ok, das ging nicht ganz hervor. Catcap verdient bei einer Vermittlung, sofern diese erfolgreich verläuft. Die Provision bewegt sich im unteren einstelligen Bereich und orientiert sich an der Höhe der Gesamtsumme. Das ist ein gängiges Prozedere der Finanzbranche und üblich bei Corporate-Finance-Häusern.

  33. Liebe Detektive, JK Hasser etc., könnt ihr morgen weiter machen? Mein Popcorn ist jetzt alle und der Supermarkt hat schon zu. Danke!



  34. Jascha

    @ Philipp
    Es gibt einen großen Unterschied zwischen Hass und einer kritischen Stellungnahme. JK kann ich z.B. nicht hassen, weil ich den nicht persönlich kenne. Vom Hass würde daher hier nicht sprechen.

    Das ist eine Unverschämheit von dir die Kommentatoren zu unterstellen, dass sie Jens Kunath hassen.!!!



  35. John

    @Benedikt

    “Die Provision bewegt sich im unteren einstelligen Bereich und orientiert sich an der Höhe der Gesamtsumme.”

    Also die Zahlen die ich so gehört habe liegen im zweistelligen Prozent Bereich, sind aber sicher nur böse, böse Gerüchte;)



  36. Yvonne

    @ All: Ist das hier eigentlich so eine Art Freizeitbeschäftigung?

    Wenn Ihr schon soviel Zeit für eine Sache verwendet, dann tut doch Euch und den Anderen einen Gefallen und recherchiert richtig. Sicherlich wäre es auch nicht schlecht, wenn nicht so viel Dummes Zeug und Spekulationen dabei wären.

    Lieben Gruss – Y



  37. John

    @Yvonne

    rrrrichtig!!

    @ALL

    Also hier der Aufruf an alle Gründer, BA, VC, 3F

    Bitte mal konkrete Zahlen posten, mit beglaubigten Dokumenten damit hier endlich mal die Spekulationen aufhören! Ich kann Yvonne nur zustimmen damit muss endlich Schluss sein. Und bitte auch ganz, ganz ehrlich bezüglich der Userzahlen sein gelle;)

    So und jetzt mal ran an die Kopierer und Klarheit geschaffen!

  38. Pingback: » Blog Archiv » Asus Notebook eee PC 701



  39. Benedikt

    @John
    Es sind nur Gerüchte! :-)

  40. ein neuer trend? statt copycats sind jetzt mix- oder mashupcats dran :P



  41. Jan

    Einige Aussagen hier sind vielleicht nicht pol. korrekt, aber trotzdem sehr lustig, weiter so :)

    Aber wenn es um Trolle geht, dann empfehle ich das Heise.de Forum. Die sonnen sich besonders gerne kurz vor dem Wochenende dort :)

  42. Pingback: media ventures investiert in rabattschlacht.de :: deutsche-startups.de

  43. Überraschend wie wenig kreativ die Multi-Gründer, aber auch die VCs sind. Eine bestehende Idee mit überschaubaren Erfolgsaussichten wird etwas verändert, bekommt eine ordentliche finanzsrritze oder in dem Falle Freie Werbeflächen und wird mit Gewalt auf den Markt gedrückt. Wer das braucht weiß ich nicht, dass es einen Bedarf gibt ist m. E. noch nicht nachhaltig erwiesen. Ähnlich kommen mir die Seiten vor, auf denen man sein Outfit einstellen kann und das dann von Usern beurteilen lässt. Soll man damit seinen Tag verbringen, schlechte Fotos mit schrecklichen Darstellungen zu betrachten? 1999 / 2000 gab es einen ähnlichen Schub, alle gemeinsam hatten eines: es war eine Idee, die unter anderen Zeiten im Briefkasten für ‘innerbetriebliches Vorschlagswesen’ gelandet wären. Jetzt ist wohl wieder der Hype, da man aus einer einfachen Idee ganze Unternehmen schmieden kann. Die Absicht scheint klar: Trade sale, irgendwem verkaufen der Traffic braucht, User verkaufen und dann mal sehen, welches stabile Geschäftsmodell man draus machen kann oder wo man diese Modul anflanschen kann. Aber vielleicht bin ich auch raus aus dem Alter – die Zukunft wird es zeigen…



  44. Quicks

    Also ich komm mir bei rabattschlacht.de ein bisschen verarscht vor…

    Heute haben sie die Logitech Harmony 1000 Universalvernbedienung im angebot.
    UVP ist 329,- EUR und das günstigste Angebot im Web ist 249,- EUR

    Ich spiele schon lange mit dem Gedanken dieses Produkt zu kaufen, aber es ist mir einfach viel zu teuer.

    Nun steht auf rabattschlacht.de, das der bisher niedrigste PReis heute 107,- EUR waren.
    Na dafür schlag ich doch zu hab ich gedacht und hab – entgegen aller Überzeugung – mal 9,- für 10 Views investiert.

    Nun war der Preis heute morgen um ~9:00 bei 240,-
    Ich habe im Verlauf des Tages bereits 6x aufgedeckt… allein 3,00 Preissenkung sind von mir!
    Nun steht der Preis bei 236,-

    Auf der Seite wird mir angezeigt, dass momentan 172 Kunden online sind.
    Die können mir doch nciht erzählen, dass von 171 Kunden (mich ausgenommen) bisher nur 2 Leute den Preis einmal aufgedeckt haben!?
    Auch ein minimalpreis von 107,- ist nicht wirklich glaubwürdig.

    In mir wachsen die Gefühle, dass da etwas nciht mit rechten Dingen zu geht und mir gerade wettbewerbswidrig mein Geld aus der Tasche gezogen wird…

    just my 2 ct
    Quicks

Aktuelle Meldungen

Alle