Finanzspritze für dugg.de

Die std informationsservice GmbH investiert in das Social Network dugg.de (www.dugg.de). Von einer sechsstelligen Summe ist die Rede. Das Unternehmen aus Gorxheimertal gibt unter anderem den Börsenbrief “Fonds im Fokus” heraus und betreibt […]

Die std informationsservice GmbH investiert in das Social Network dugg.de (www.dugg.de). Von einer sechsstelligen Summe ist die Rede. Das Unternehmen aus Gorxheimertal gibt unter anderem den Börsenbrief “Fonds im Fokus” heraus und betreibt die Finanzplattform Stock-World.de. “Unser Ziel ist es, mit neuen, innovativen Ideen dugg.de noch attraktiver für Jugendliche zu gestalten und zugleich ein deutlich differenziertes Profil gegenüber anderen sozialen Netzwerken zu etablieren”, sagt Steffen Dörsam, Geschäftsführer beim std informationsservice. Ins Leben gerufen wurde dugg.de im vergangenen Jahr unter dem umständlichen Namen “Du gehörst zu meinen Freunden”. Initiator war der damals 16-jährige Daniel Minini. Zuvor entwickelte er bereits die Jugend-Community meet-teens.de, das Webbaukasten-System 2Page und das Verbraucherangebot Jugendabzocke.de. Kurz nach dem Start bekam das Netzwerk dann den kurzen Namen dugg.de.

\'Screenshot

Bei allen wirtschaftlichen Belangen wurde Minini anfangs von seinem Vater Ingo Minini unterstützt. Inzwischen ist er volljährig und gründete im Oktober die Daniel Minini NewYouth GmbH. Nun will er mit dugg.de groß raus: “Mit der std informationsservice GmbH an Bord können wir die Community weiter ausbauen und neue Features entwickeln, mit denen wir noch mehr Nutzer ansprechen wollen”. Die Zahl der Nutzer gibt der Jungunternehmer, der momentan die 12. Klasse eines Dortmunder Gymnasiums besucht, mit zwei Millionen an. Diese enorme Zahl nannte er aber auch schon im Sommer des vergangenen Jahres. Die Zahl der Page Impressions soll bei 15 Millionen pro Monat liegen. Ein Blick auf die Alexa-Zahlen zeigt zumindest, dass bei dugg.de durchaus etwas los ist. Millionen aktive Nutzer tummeln sich in dem Netzwerk aber vermutlich nicht.

Artikel zum Thema
* Neuer Look für bloomstreet
* Kleiderwechsel bei joinR
* 14,8 Millionen Deutsche nutzen soziale Netzwerke
* onsari will den Netzwerkmarkt aufmischen
* Aus Vicinia wird Youmato

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.