Kleiderwechsel bei joinR

Philipp Götzinger und Stefan Pflaum haben ihrem Social Network “joinR” ein neues Outfit verpasst. “Ziel des Relaunches war es, bestehende Elemente, die von den Usern gut angenommen wurden, zu verbessern und auszubauen”, sagt […]
Kleiderwechsel bei joinR

Philipp Götzinger und Stefan Pflaum haben ihrem Social Network “joinR” ein neues Outfit verpasst. “Ziel des Relaunches war es, bestehende Elemente, die von den Usern gut angenommen wurden, zu verbessern und auszubauen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Götzinger. Zudem wollen die Neusser mit der Überarbeitung die “Vernetzung bzw. Kommunikation der Mitglieder untereinander erleichtern”.

Mit vielen neuen Funktionen haben die Gründer die Profilseiten erweitert. Die bei “joinR” Space genannten Seiten können die Nutzer nun noch stärker als zuvor selbst gestalten. An den Start ging das Social Webpage Network “joinR” Mitte Februar dieses Jahres. Einen Monat später stand die erste vorzeigbare und fehlerfreie Version im Netz. Im April folgte die nächste Version.

Artikel zum Thema
* joinR setzt auf Individualisten
* 14,8 Millionen Deutsche nutzen soziale Netzwerke
* Cyworld steht in den Startlöchern
* onsari will den Netzwerkmarkt aufmischen
* Aus Vicinia wird Youmato

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Peter

    Hmmm… also irgendwie hab ich das Gefühl, dass bei Startups die mit Relaunchen nach ein paar Monaten Presse machen wollen nicht so wirklich bisher geklappt hat… das sollte jemand mal statistisch untersuchen;)



  2. Michael Munderer

    Hmmm… habs mir angeschaut und es gefällt mir irgendwie nicht, ist aber Geschmackssache. Ich bin immer noch von der Idee her ein Fan der Ankündigungen vom umstrittenen onsari.de Social Network.



  3. Peter

    Das ist nicht umstritten, das ist irrelevant



  4. Michael Munderer

    Ob es irrelevant ist wird sich zeigen, dass kann keiner im Moment abschätzen wieviel an diesen Ankündigungen dran ist. Zu beachten ist hier auch das Interview auf foerderland.de

    http://www.foerderland.de/419+M51af8523135.0.html

  5. Michael, mit ein bisschen Erfahrung und gesundem Menschenverstand kann man in diesem speziellen Fall schon abschätzen, dass onsari wirklich irrelevant ist. Das Interview auf foerderland ändert daran nichts.



  6. Michael Munderer

    @Martin Weigert: Vielleicht muss ich dir da recht geben – ich zweifle das Ganze ja auch an, nicht dass du hier etwas falsch verstehst. Nur denke ich, weiß momentan keiner von uns was hinter dieser Idee bez. dem Projekt tatsächlich steckt.

  7. Das alte Layout habe ich nicht gemocht (bin wohl zu alt dafür) –> das neue mag ich ;-) und es ist auch noch bunt genug für die JoinR (Kiddies).
    Hätte nicht gedacht, dass der Philipp (von JoinR) die FreeBurma Aktion über die JoinR Plattform verbreitet (hatte heute eine Nachricht im Posteingang) –> cool!

  8. Ein Relaunch nach dem sammeln erster Erfahrungen muss nicht per se ein Beweis dafür sein, dass etwas nicht geklappt hat.

    Ich behaupte sogar (allerdings ohne empirischen Beweis), dass die Mehrzahl junger Konzepte (gilt auch für die Offline-Welt) nach 6-12 Monaten Änderungen im Geschäftsmodell vornehmen, da sie nach dieser Bestandszeit über einen wesentlich Erkenntnisgewinn verfügen (z.B. ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse Ihre Zielgruppe).

    Nur sehr wenig Unternehmen sind aus meiner Sicht in der Lage, mit dem Alpha-Launch zu 100% ins Schwarze zu treffen.

    Dass das Geschäftsmodell von Joinr nicht so schlecht sein kann, beweisen im Übrigen die Wachstumszahlen.



  9. Coskun

    Man braucht halt was zu tun, wenn es wenig Aufgaben im Support und im Community Management gibt.



  10. Tim

    @Michael Munderer

    Das bekommt ja langsam Züge vom onsari-Spam (siehe Startup-Barometer und anderen Kommentare)…



  11. Michael Munderer

    @Tim: Ganz sicher nicht… mich interessiert es einfach, wie sich dieses onsari entwickelt und male nicht alles von Anfang an schlecht an.



  12. Michael Munderer

    oh oh @ Tim: bitte entschuldige, dass ich dich nicht um Erlaubnis gefragt habe mich mit deutschen Startups im Bereich Web 2.0 auseinander setzen zu dürfen. Ich glaube einige wissen, wer ich bin und vor allem was und für wen ich arbeite.

  13. @Peter1: Du nimmst mir ein bißchen die Worte aus dem Mund :) Ich hatte befürchtet, das dies vermutet wird, weswegen ich Alexander Hüsing auch gesagt hatte, das der Relaunch dazu da war, bestehende Funktionen zu verbessern. Ich denke, man kann nicht direkt von Anfang an mit einer “perfekten” Version seines Startups online kommen. Man entwickelt sich, man lernt am Verhalten der User und so entwickelt sich dann auch die Plattform mit.

    @Stefan Danke :) Ich bin ja schon gespannt auf euch :) Meld Dich mal wieder in Skype.

    @Peter2 Dir auch vielen Dank :)



  14. Kai

    Sinnlose Diskussion. Bleibt doch mal beim Thema. Was mir als Designer in den Augen brennt sind die User-Seiten von joinr. Vielleicht habe ich mit dem FF 2.0 nicht den notwendigen Browser, oder sieht diese Beispiel-Mitglieder-Seite (http://nikusz.joinr.de/) bei euch auch so aus, als haette jemand gerade HTML 3.0 gelernt?

    Design-Relaunch hin oder her, macht doch mal was fuer die eigentlich wichtigsten Seiten > die Member-Profiles?!

  15. HTML 3.0 :D Nicht schlecht ;-)

    Also ich finde man hat schon die Möglichkeit seinen Space ordentlich zu designen nur glaube ich wollen die meisten das gar nicht ;-)

    Fast alle Profile sehen so aus wie das von Dir genannte Kai ;-)

  16. Hi Kai,

    da hast Du uns nun kalt erwischt :) Du hast natürlich vollkommen Recht, es gibt noch viel zu viele Member Profiles, die sehr bescheidenen aussehen. Wir arbeiten daran, den Erstellungs- und Bearbeitungsprozeß so einfach wie möglich zu gestalten und dort wird sich auch noch viel tun.

    Die überwiegende Anzahl der Profile auf joinR sind aber “relativ” schön gestaltete Spaces. Natürlich, das ist immer Geschmackssache des Betrachters und Geschmackssache des Profil-Erstellers. Positives Beispiel, was ich jetzt gerade entdeckt habe, wäre zum Beispiel: http://piinkiwinqs.joinr.de/ Das Profil gefällt mir super gut und die Mehrheit der Profile sind auch in der Art und Weise :)

    Danke für Dein Feedback, wie gesagt, wir arbeiten genau an diesem Punkt :)

    Liebe Grüße,
    Philipp



  17. Monte

    @Michael Munderer: …wer’s glaubt…

    Geht’s noch ein Stück auffälliger?



  18. Peetee

    … sorry, aber das braucht echt Keiner. Absoluter Unterstyle und Obermumpitz. Peace PT



  19. Cheater

    joinr – was für ein Ausgeburt an Kreativität! Wer ist nur für den Namen verantwortlich? Warum nennt man es nicht gleich mir-ist-nichts-besseres-eingefallen-also-nenne-ich-mich-wie-irgend-eine-bekannte-seite.de ?

  20. Der Relaunch gefällt mir super gut.. die Jungs habem m.E. super Arbeit geleistet!! Macht einfach weiter so..



  21. SunTzu

    Der Joinr-Relaunch gefällt mir ebenfalls gut.
    Was mich wundert ist, dass das Joinr-Blog ne Zeit lang offline war und nun zu einer anderen Community (Yupe) weiterleitet. Gibt es dafür einen bestimmten Grund und kommt das Joinr-Blog zurück, Philipp?
    Jedenfalls weiterhin viel Spass und Erfolg mit Joinr!

    Zu Onsari: Auch wenn die meisten hämisch meckern, die Umsetzung (Funktionen, Design) ist schon beachtlich. Gelungen finde ich zB auch den internen Messenger.
    Die Kommunikationsstrategie ist ungewöhnlich, aber deswegen das ganze Projekt zu verteufeln ist unfair. Sparen könnte man sich jedoch die “gefakte” Anzeige, wer aktuell online ist. Der Wert verändert sich nicht nach dem Einloggen und die erweiterte Suche ergibt, dass viel weniger tatsächlich online zu sein scheinen.

  22. würde mich aber auch mal interessieren mit dem blogverweis zu jupe. ist schon ein wenig putzig :-)

  23. Peinlich peinlich :) Den Server, auf dem unser Blog lag, haben wir gekündigt und anscheinend ist dort jetzt Yupe drauf. Irgendwie hat unser Anbieter den DNS Wechsel nicht wirklich ausgeführt und tja, so kams :)

    Nachher ist wieder unser echter, neuer Blog online. :)



  24. Andreas

    Der Kleiderwechsel hat wohl leider nichts gebracht, joinr.de ist im Altkleidersack gelandet.

  25. Pingback: Offline! Start-ups, die 2011 vom Markt verschwunden sind :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel