DocInsider bewertet Ärzte

Neben Professoren und Lehrern müssen sich auch Deutschlands Ärzte so langsam daran gewöhnen, dass ihre “Kunden” eine Meinung zu ihrer Arbeit haben und diese nicht nur Freunden, Bekannten und Verwandten erzählen, sondern diese […]
DocInsider bewertet Ärzte

Neben Professoren und Lehrern müssen sich auch Deutschlands Ärzte so langsam daran gewöhnen, dass ihre “Kunden” eine Meinung zu ihrer Arbeit haben und diese nicht nur Freunden, Bekannten und Verwandten erzählen, sondern diese im Internet publik machen. Mit helpster.de, imedo, jameda und Topmedic sind schon einge Anbieter in diesem Segment unterwegs. Noch ganz frisch dagegen ist DocInsider. Knapp neun Monate haben Ingo Horak (ehemals Web.de, AOL sowie stern.de) und sein Team an der Empfehlungsplattform für Ärzte gearbeitet. Horaks vorangiges Ziel ist es, “Patienten und Ärzte in einen engeren Dialog miteinander zu bringen”. Bei Ärzten, die von ihren Patienten gut bewertet werden, wird dieser Dialog sicherlich funktionieren. Doch schlecht bewertete Ärzte werden von DocInsider sicherlich nicht begeistert sein.

Zentrale Elemente von DocInsider sind die Ärzte-Empfehlungen und eine Rubrik mit Fragen und Antworten. Wobei sich die Merseburger besonders mit ihrer “intelligenten Suche” von der Konkurrenz absetzen wollen. “Die Nutzer können nicht nur nach Namen und Fachgebieten, sondern auch nach Krankheiten und Behandlungsmethoden suchen”, sagt Horak. Die Suchtechnologie stammt aus dem Hause neofonie. Das Berliner Unternehmen, die auch Minderheitsgesellschafter bei DocInsider sind, hat unter anderem die Suchmaschine Fireball entwickelt. Neben neofonie ist auch Madsack MediaLab, ein Ableger der Verlagsgruppe Madsack (“Hannoversche Allgemeine”, “Neue Presse” und “Wolfsburger Allgemeine”) als “signifikanter Minderheitsgesellschafter” an der Bewertungsplattform beteiligt. Finanzieren soll sich der kostenlose Dienst über Werbung.

Artikel zum Thema
* jameda sucht, findet und bewertet Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten
* Chris Marsch steigt bei apomio ein
* MedbyMed expandiert
* Holtzbrinck eLAB übernimmt Golem.de und NetDoktor.de
* Zehn Fragen an Christian Lautner von imedo

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Patient

    also ich habs grad mal probiert.
    Als ergebnis gabs 10 Ärzte für einen Internisten in einer grosstadt.

    alle mit 4 Punkten.

    wer ist denn jetzt nun gut? Unterschiede gibts bestimmt, aber das Rating ist nicht besonders aussagekräftig

  2. Es gab 10 Ärzte für einen Internisten? Was hat der Internist denn? Husten? :)

    Rating sollte man wirklich genauer machen, evtl. in Kategorien bewerten (Freundlichkeit, Kentnisse, Umgang, was weiß ich).



  3. Michael Kaminski

    @ philipp

    und wie soll ein nicht mediziner uber kenntnisse beurteilen können ?

  4. Kann man als Laie nicht wirklich. Aber man kann ja beurteilen, ob man schnell und ohne weitere Beschwerden gesund geworden ist. Ich hatte einmal ein Problem mit der Schulter, bei zwei Ärzten bekam ich nach mehreren Wochen Wartezeit eine Spritze gegen die Schmerzen und das wars. Beim dritten Arzt bekam ich noch am selben (!!!!) Tag einen Termin, eine ausführliche Beratung und Erklärung was kaputt ist, Krankengymnastik, etc. Mittlerweile ist es wieder in Ordnung. So kann ich über die Kenntnisse der vorherigen Ärzte zwar nicht abschließend urteilen, aber ich weiß welcher Arzt mir helfen konnte und welcher Arzt mir fachlich kompetent erschien. Ist also eigentlich ganz einfach… ;)

  5. vielleicht ein wenig spitzfindig, aber ich schreibe es trotzdem: helpster.de bitte mit “p” schreiben.
    Nix für ungut ;-)



  6. Stefan

    Ich verstehe gar nicht, warum es so viele Patienten-Bewertungsplattformen gibt. Gerade im Gesundheitswesen ist doch wichtig, dass eine Bewertung auch auf einem tatsächlichen “Behandlungsverhältnis” beruht – und das tut es bei keiner dieser Plattformen. Da kann jeder einen Arzt bewerten, ohne jemals dagewesen zu sein.

    Da halte ich die Bewertungen der Arzt-Preisvergleichsplattformen wie http://www.arztpreisvergleich.de , bei denen es nachweislich ein “Behandlungsverhältnis” gegeben hat, für wesentlich sinnvoller. Da machen zwar nicht alle Ärzte einer Stadt mit, dafür haben die teilnehmenden Ärzte oftmals schon 50 oder 100 Bewertungen und man bekommt als Patient einen guten Überblick über das Qualitäts- und Preisniveau eines Arztes.



  7. Michael

    Also ich halte Arztbewertungen grundsätzlich für problematisch. Freundlichkeit, Wartezeit, Aussehen der Praxis (und der Arzthelferinnen ;) )kann man ja alles bewerten, aber wie soll man denn die Situation des Kritikers einbeziehen.
    Ich sehe schon Beurteilungen vor mir wie “Arzt A hat mir Blutdrucksenker verschrieben und mich vier Wochen krank geschrieben, jetzt fühle ich mich viel besser. Arzt B ist ein schlechter Arzt, hat mich nicht verstanden und wollte mir nicht helfen.” Woher soll ich als Leser wissen, ob Arzt B vielleicht dem Patienten den viel sinnvolleren Rat gegeben hat, sein Übergewicht von 40 Kilo Ernst zu nehmen, das Kettenrauchen aufzugeben und sich mehr zu bewegen?
    Gesundheit hängt von so vielen Faktoren ab, dass ich ein Rating von Ärzten anhand der vermeintlichen Behandlungserfolge als problematisch erachte.

  8. @Michael Kaminski: Deswegen steht auch dahinter “was weiß ich”. Quintessenz sollte eigentlich nur sein: Rating unterteilen und nicht allgemein “Der hat jetzt 10 Punkte”, nur weil seine Arzthelferinnen kurze Röcke tragen :-)

    @Martin: Du nimmst mir die Worte aus dem Mund :) Man weiß ja, ob der Arzt sagt “Du hast nur Husten” und zwei Wochen ist es dann doch ein Karzinom… Dann weiß man schon so in etwa, wie die Behandlung war ;)

  9. Grundsätzlich muss ich mich den Meinungen anschließen. Es ist sehr schwer die Leistungen von Ärzten in dieser Form beurteilen zu lassen. Jeder geht mit anderen Vorstellungen ud Erwarungen zum Arzt “seines Vertrauens”.

    Hilfreich kann der Service denoch sein. Z. B. wenn ich neu in der Stadt bin oder mich einfach vorweg ein wenig informieren möchte. In jedem Fall besser als nur in den “gelben Seiten” zu blättern.

    Es ist wie bei den Apothekern (Versandapotheken). Auch hier gibt es verschiedene Plattformen diese bewerten zu können. Wie in jeder Branche gehen hier die Bewertungen und Beurteilungen gravierend auseinander und liefern kein repräsentatives Ergebnis.

  10. Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass auch wir auf sehr viel Widerstand gestossen sind, als bekannt wurde eine Bewertungsplattform für Makler in unser Immobilienportal zu integrieren.



  11. Robert

    @Thorsten: …weil die genau wissen, wie sie bewertet würden. Nämlich grottenschlecht imho bringen Makler in den meisten Fällen null Leistung kassieren aber hervorragend ab.

  12. Hallo,

    das ist doch mal wieder typisch. da hat einer eine klasse Idee und setzt die imho auch sehr schön um und schon wird genölt. Der eigentlich Mehrwert gerät dabei völlig in Vergessenheit. Ich finde es klasse, so schnell Ärzte und andere medizinische Dienstleister finden zu können. Sicher wird es noch ein wenig dauern, bis da richtig viele Bewertungen drin sind, aber so ist eben das Leben ;o

    Ich wünsche Ingo Horak und seinem Team viel viel Erfolg dabei, die gigantische Hierarchie-Treppe zwischen Ärzten und Patienten ein wenig abzuschleifen.

    Gruß Guido

    … bisschen Bissiges auf Fokus-Erfolg.de

  13. Pingback: Web 2.0 Sammelalbum - Web2Null - DocInsider



  14. Ingolf

    Möchte mal wissen, woher die Angaben bzgl. Anschrift und Telefonnummer stammen. Habe mir mal die Mühe gemacht und 25 Adressen mit den neuesten gelben Seiten gematcht. 23 waren komplett falsch. So sollte ein Portal niemals starten…einmal den Kunden verprellt, kommt er nie wieder!

  15. So, jetzt gehts los, die ersten Ärzte motzen:
    http://www.fokus-erfolg.de/index.php/aerzte-warnen-vor-docinsider/

    Halt nein, doch nicht ;o
    http://www.fokus-erfolg.de/index.php/dementi-aerzte-warnen-doch-nicht-vor-docinsider/

    Gruß Guido
    … bisschen Bissiges auf Fokus-Erfolg.de



  16. Nagelstudio Forum

    @Ingolf: Ich denke Du siehst da ein wenig zu eng. Was erwartest Du von einem kostenlosen Portal? Dein Argument wäre meines Erachtens passend, wenn es sich um einen Premium Eintrag handeln würde.

  17. Pingback: Neue Investoren für imedo :: deutsche-startups.de

  18. Pingback: DocInsider übernimmt den Bewertungsdienst Patienten-empfehlen-Ärzte.de :: deutsche-startups.de

  19. Pingback: Newsread » Blog Archive » DocInsider übernimmt den Bewertungsdienst Patienten-empfehlen-Ärzte.de

  20. Pingback: DocInsider sammelt Kapital ein – Arztbewertungsdienst will Vertrieb ausbauen :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle