Startup des Jahres – Die Nominierungsliste

Die Wahl zum Startup des Jahres geht in die nächste Runde. Zahlreiche Leser haben uns in den vergangenen Wochen bei der Suche nach auszeichnungswürdigen Startups unterstützt. Vielen Dank dafür. Gesucht wurde ein junges […]

Die Wahl zum Startup des Jahres geht in die nächste Runde. Zahlreiche Leser haben uns in den vergangenen Wochen bei der Suche nach auszeichnungswürdigen Startups unterstützt. Vielen Dank dafür. Gesucht wurde ein junges Unternehmen, welches in den vergangenen Monaten mit einem spannenden Konzept für Aufsehen gesorgt hat und eine interessante wirtschaftliche Perspektive besitzt. In Zusammenarbeit mit einigen Jurymitgliedern haben wir aus diesen Vorschlägen nun eine Nomierungsliste erstellt. Aus dieser Liste wählt die Jury, bestehend aus Branchenexperten, Journalisten und engagierten Lesern, nun das Startup des Jahres. Den Gewinner veröffentlichen wir in der kommenden Woche.

Die Nominierungsliste

Bab.la (www.bab.la)
Sprachplattform mit Online-Wörterbuch

Brands4Friends (www.brands4friends.de)
Geschlossene Shopping-Community

Guut.de (www.guut.de)
Live-Shopping-Dienst

hiClip (www.hiclip.tv)
Video-White-Label-Lösung für Communities und Websites

Luupo (www.luupo.de)
Schnäppchen-Community

mymuesli (www.mymuesli.de)
Online-Shop für user-generated Müsli

Netmoms (www.netmoms.de)
Mütter-Community

Platinnetz (www.platinnetz.de)
Community für Best Ager

Smava (www.smava.de)
Marktplatz für Kredite unter Privatpersonen

verwandt.de (www.verwandt.de)
Familien- und Stammbaum-Community

Die Jury

Oliver Samwer (European Founders Fund), Mark Miller (CatCap), Maximilian Niederhofer (Atlas Venture), Mischa Wetzel (Independent Venture Consultant), Sebastian Matthes (WirtschaftsWoche), Axel Postinett (Handelsblatt), Peter Turi (turi2.de), Yvonne Wodzak (new business), Sina Afra (eBay), Ralf Belusa (Berater – u.a. Zanox), Tilo Bonow (piabo), Sven Ivo Brinck (Tipp24), Sven Jansen (Esono), Tobias Kollmann (Universität Duisburg-Essen), Jochen Krisch (Exciting Commerce), Marco Ripanti (ekaabo), Christian Boris Schmidt (Ecato), Marc Fuehnen (webvogel.de), Alexander Holst (5mm), Philipp Götzinger (JoinR), Martin Klook (Tripsbytips), Sascha Schubert (bdvb, bondea) sowie Christina Cassala und Alexander Hüsing (deutsche-startups.de)

Artikel zum Thema
* Gesucht: Startup des Jahres

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Andreas Welz

    Ganz klar !

    mymüsli

  2. Sorry, aber die Liste finde ich ein wenig enttäuschend. Warum ausgerechnet guut.de und nicht eins der zahlreichen anderen Liveshopping Portale? Was ist so innovativ an verwandt.de?

  3. Für mich SMAVA oder Platinnetz

    Gruss Thomas von SpiroFrog



  4. Michael

    @Tobias – denke die Tatsache, dass viele Schrägstrich manche mit der Liste nicht zufrieden sind, liegt daran, dass Alexander keinerlei Bewertungskriterien festgelegt hat, was ich sehr schade und unverständlich finde.
    Nun denn, so sei es – Bewertungen aus dem Bauch heraus haben ja auch was :-)



  5. Mike

    Onsari und Townster fehlen defintiv in der Liste!



  6. Thomas

    Für mich zählt hiclip zu den innovativsten…

  7. also ich find die Liste doch echt vertretbar. allesamt sehr interessant.
    denke jedoch, dass mymüsli und hiclip den sieg unter sich ausmachen werden. tolle business-modelle mit jungen engagierten teams und klarer zielsetzung. naja, bin mal auf das ergebnis gespannt. :)

    cheers

  8. ich wäre auch für mymüsli. an zweiter stelle smava weil ich die idee gut finde.

  9. Das ist ja mal eine richtig geile Liste der Nominierten. Und da behauptet der Autor noch, unabhängig zu sein von den Samwers. Die Samwers (in der Jury) wählen DAS Internetstartup des Jahres aus ihrem Portfolio. Na klasse und herzliche Gratulation

    Eigentlich bei jedem einzelnen Bereich fällt mir ein Unternehmen ein, dass besser, größer oder zumindest schneller wachsend ist und das bessere Angebot hat.

    Na dann wählt mal erfolgreich.

  10. Lieber Markus, in der Jury sitzen über 20 Mitglieder und Oliver Samwer hat genauso wie alle anderen nur eine Stimme. Wird also ziemlich schwer mit einer Stimme die Wahl zu entscheiden.

  11. Aus der Liste: mymüsly
    Außerhalb der Liste und für mich der Favorit: Zattoo



  12. Alex

    Wow – was für eine Nominierung!? ..Das sind ja fast nur den Samwers nahestehende Unternehmen drin, gute Chancen also, dass eines daraus gewinnt :) …Da ist “die eine Stimme” wirklich schon wurscht, da hast Du definitiv Recht.

    Das nenn ich einen objektiven Blog! :)

  13. Mit “Zattoo” schließe ich mich Stefan an…



  14. Christian

    @Markus & Alex: ihr seht Gespenster. Von den 10 nominierten Unternehmen sind nur 2 von den Samwers mitfinanziert, nämlich Netmoms und Platinnetz. Bleibt mal bei den Fakten.



  15. Alex

    sorry, Du hast Recht… der Rest ist von Holtzbrinck finanziert ;)



  16. Brokr

    Alex & Christina, bitte lasst doch solche Wahlen etwas unabhängigeren und unparteiischen Blogs.
    Seht ihr nicht, daß die Leser über solch eine Jury und die Nominierungsliste lachen.
    Nur Putin übertrifft Euch bzgl. den letzten Wahlen ;)



  17. Tim

    Witzig… Handelsblatt und Wirtschaftswoche gehören ebenfalls zu Holtzbrinck… Also schon mal min. 5 Stimmen aus dem Hause Holtzbrinck / Samwer, sowie die eigentlich “Überwachung”. Wird interessant wer gewinnt. Falls es ein Startup quasi aus den eigenen Reihen wäre, würden die Reaktionen bestimmt interessant werden… Schade, daß die Transparenz schon bei der Auswahl gefehlt hat, keine Auswahlkriterien genannt wurden etc. Trotzdem witzig :-)



  18. Alex

    stimmt,..offensichtlicher gehts wohl gar nicht mehr… ;)

    ..also mir wäre das richtig peinlich, wenn das mein blog wäre.



  19. Alex

    MYMUESLI? es ist echt beeindruckend was als startup heutzutage schon zählt. zugegeben finde ich die idee von mymuesli nett, aber ich persönlich esse sowas nicht und kenne auch niemanden der mehr Geld online ausgibt, als sich das im Biomarkt an der Theke mischen zu lassen. Ja, sowas geht auch ganz ohne web2.0 3.0 4.0 …

    Hm ich beteilige mich nicht bei so einer Wahl, denn das Ergebnis ist eh schon klar.

    Aber Alexander: Manchmal ist es besser nicht so erkenntlich parteiisch zu sein, wenn man versucht Guten Journalismus zu machen.



  20. Jan

    Also die Beschreibung “user-generated müsli” sagt glaub ich schon viel darüber aus in was für einer kaputten Phase wir uns derzeit befinden…

    Den Rest finde ich auch nicht wirklich innovativ – entweder Idee geklaut oder einfach nur eine Community die sich auf irgendeine Randgruppe spezialisiert hat.

    Und mal ganz ehrlich, wie viele davon werden langfristig überleben…

  21. @ Brokr

    Unser Anteil an der Auswahl der nominierten Startups ist eher gering. Wie du und alle anderen Leser vielleicht mitbekommen haben, konnten unsere Leser Startups in die Liste wählen. Wir haben die Vorschläge lediglich überprüft und einen erheblichen Teil an Eigennennungen aussortiert. Mit der tatkräftigen Unterstützung einiger Jurymitglieder (bevor die Frage auskommt: Oliver Samwer ist damit nicht gemeint) haben wir dann die endgültige Liste erstellt.

    @ Tim & Alex

    Handelsblatt und Wirtschaftswoche gehören sicherlich zu Holtzbrinck. Es ist aber eine Frechheit, den Kollegen vorzuwerfen, dass sie deswegen automatisch für ein Holtzbrinck-Startup stimmen. So etwas fällt für mich in die Kategorie Verschwörungstheorie.

    @ Alle

    Mir war übrigens von Anfang an klar, dass uns jemand vorwirft, dass wir Samwer- oder Holtzbrinck-Startups pushen wollen. Mit diesen Vorwürfen müssen wir leben. Ich kann nur immer wieder schreiben: Unsere Investoren nehmen keinerlei Einfluss auf die Entscheidungen der Redaktion.



  22. Alex

    nichts für ungut,.. aber dass bei einer 80% Samwer-Holtzbrinck Nominierten-Liste sowie einer ganzen Reihe Personen in der Jury, die NICHT unabhängig abstimmen werden, …wundert Dich das wirklich??



  23. Brokr

    Alexander, du hast sicherlich nicht den einfachsten Job hier neutral bleiben zu können. Aber verzichte einfach auf Beauty Contests und folge Deiner journalistischen Nase und berichte über deutsche Startups.
    Die Endauswahl hätte auch Deine Leserschaft entscheiden können, nicht Oliver&Co.
    Ich finde Du solltest die Jury auflösen und ein Online Voting durchführen.

  24. wieso ist hier eigentlich so ein aufruhr ? Das Startup des Jahres bekommt doch lediglich einen Titel und keine 250000 Euro oder sonst sowas… Auch wird es dem Startup nicht mehr Publicity geben oder sowas da dieser Blog hier vorallem bei Gründern bekannt ist – die breite Masse bekommt also davon eh nichts mit. Die Gründerszene ist halt nich so wahnsinnig groß als dass man erfahrene Leute wie Samwers oder WiWo etc. weglassen kann bei solch einer Wahl. Auch ein Robert Basic der ein sehr gutes Jurymitglied wäre (meiner meinung nach) hat zum ein oder anderen Startups etwas mehr Bezug und da würd dann auch wieder jeder kreischen…

  25. @ Alex

    Woher bitte weißt du, dass die entsprechenden Personen nicht unabhängig stimmen werden. Glaubt du wirklich, dass Holtzbrinck einem Redaktuer der Wirtschaftswoche vorschreibt, dass er ein Holtzbrinck Startup wählen muss? Bei mir zumindest hat sich noch niemand gemeldet. Und es wird sich auch niemand melden.

    @ Brokr

    Noch einmal Oliver zund co hatten mit der Nominierungsliste nichts zu tun. Ein Online-Voting wird es nicht geben. Zumal es dann mindestens genauso viele Stimmen geben wird, dass die Wahl manipuliert ist.



  26. Alex

    Alexander: Ihr macht Euch mit so einer Art der Darstellung komplett unglaubwürdig.

    1. Es steht immernoch nicht fest, was überhaupt gewertet werden soll und nach welchen Kriterien.

    2. Die Jury ist größer als die zur Wahl stehenden Unternehmen. Warum? Um Objektivität vorzugaukeln?

    3. Warum macht Ihr Euch überhaupt zum Zugpferd für so ein Spiel? Ihr seid doch unabhängige Journalisten oder doch nur Maskottchen?

    4. Die ausgewählten Unternehmen sind fast nur me-2-Produkte: Woran ist da der Startup-Charakter? Nur weil irgendjemand etwas Geld zusammenkratzt und eine existierende Idee nochmal aufsetzt, ist das keine unternehmerische Leistung.

    Ok, ich merke ich bin echt verärgert über diese Art der Berichterstattung und werde meine Meinung über deutsche-startups.de jetzt doch endlich mal überdenken. vielleicht gibt es ja bald mal ein wirklich unabängiges Portal, dass auch über kleine Ideen berichtet und sich nicht nur nach Interessen von Kapitalgebern richtet.

    Und hey: Mal ne Wette wieviele von den hier genannten Unternehmen in 5 Jahren noch existieren: Ich sage maximal 2.

    Beste Grüße!

    PS: was ist eigentlich mit dem Spiegel-Start-Up: einestages.de? gilt das nicht als Startup?



  27. Alex

    übrigens hat hier irgendein anderer alex meinen namen geklaut … :( bin also der, der nicht verlinkt ist! :)



  28. Tim

    @Alexander

    Also Verschwörungstheorie ist das ganz bestimmt nicht. Das war vorhersehbar, daß bei mangelnder Transparenz & “Verknüpfungen” solche Reaktionen kommen und ich denke das hätte man auch locker vermeiden können. Der Fehler liegt nicht auf der Seite Deiner Leser!

  29. @ Alex

    Das wichtigste Kriterium ist das Bauchgefühl. Wenn ich jemand frage, welches sein Lieblingsfilm ist, kommt bei vielen sofort ein Name. Ich habe eine ähnliche Wahl jahrelang fürs medium magazin gemacht. Dort wurde von einer Jury der Journalist des Jahres gewählt. Kriterium: Wer hat im vergangenen Jahr mit seinem Texten etc. für Aufsehen gesorgt. Hat wunderbar funktioniert.

    Die Jury ist vor allem deswegen so groß, um ein vernüftiges Ergebnis zu bekommen. Bei zehn Startups und zehn Juroren wäre dies nicht möglich. Eventuelle gewinnt dann ein startup mit zwei Stimmen. Zudem ist die Jury so groß, um unterschiedliche Experten zu versammeln.

    Die Copycat-Diskussion hatten wir doch gerade erst. Dieses Thema lässt sich nicht abschließend diskutieren. Von mir nur so viel: Nur weil man ein Konzept adaptiert, muss es noch lange nicht erfolgreich sein. Unternehmerische Lesitung spielt deswegen schon eine Rolle.

    Wir berichten oft über kleine Ideen. Ein Großteil unserer Leser hat sich sogar schon beschwert, dass wir über kleine Konzepte berichten. Allen kann man es halt nicht recht machen.



  30. Tobias

    Wie ich das verstanden habe werden doch die Bewertungen aller Jurymitglieder veröffentlicht hier auf der Seite. Da kann sich doch dann jeder selbst ein Bild machen und sich dann auch darüber beklagen, da muß man doch nicht gleich vorher mit Unterstellungen arbeiten.

  31. @ Tim

    Leute wie Sebastian Matthes gehören zu den wichtigsten Journalisten im Startup-Umfeld. Er beschäftigt sich quasi täglich mit jungen Unternehmen und hat schon sehr vielen Geschichten zum Thema Gründungen geschrieben. So jemand gehört auf jeden Fall in eine Jury, die das Startup des Jahres wählt. Und die Tatsache, dass die Wiwo zu Holtzbrinck gehört spielt bei dieser Entscheidung überhaupt keine Rolle. Wir haben auch Journalisten von anderen Finanztiteln gefragt. Leider haben aber einige abgesagt. Diese Sachen weiß der interessierte Leser natürlich nicht, aber wir können nicht jeden unserer Schritte öffentlich machen.

  32. @ Tobias

    Genau. Alle Bewertungen werden veröffentlicht. Zunächst natürlich nur die zum Gewinner, den der soll zunächst die uneingeschränkte Aufmerksamkeit genießen. Einige Tage später werden wir aber auch die anderen Kommentare der Jury veröffentlichen…



  33. Alex

    sorry,..mit der ganzen Aktion hast Du Dir wirklich nur selbst geschadet, für viele bestimmt nicht mehr ernstzunehmen.

    Hast Du schon mal was davon gehört, dass ALLE Jurymitglieder unabhängig sein sollten, ohne Ausnahme?

    ..oder dass die Nominierten-Liste vielleicht ausgewogen sein sollte? … Wie? >> dann musst Du sie eben größer machen, genauer recherchieren usw.

    … oder dass der Prozess transparent sein sollte?

    Die Kritik, dass der Blog sehr einseitig berichtet, scheint offenbar berechtigt zu sein, offensichtlich ist sie jedenfalls.

    Mach das beste draus,.. viel spass bei der Abstimmung!

  34. Als bekennende Müsli-Tante: mymüsli, klare Sache.



  35. Lars

    Bab.la
    Irgendwie haben sie mir noch nicht deutlich gemacht, was sie besser können, als die Google-übersetzungesseiten.

    hiClip
    Gut von den Video-Label-Lösungen zu einer Video-White-Label-Lösung ist es technisch nur ein sehr keiner Schritt.
    Nichts desto trotz erleichtert es vielen das Leben. Gerade weil sich das ganze Internet ja in diese Richtung bewegt.

    mymüsli
    Ein Welt-First-Mover aus Deutschland? Das kann doch gar nicht sein oder? ^^
    Es ist mit Sicherheit das innovativste Startup.
    Ob es sich irgendwann auszahlt ist eine andere Geschichte.

    Smava
    Die Idee ist zwar auch nicht neu…aber man muss es erstmal in einem Web 2.0-Projekt umsetzen. Sicherlich eine der nützlicheren Seiten für die Masse.

    Verwandt
    Wenn es einem Stammbaum-Startup gelingt, den Inhalt von den Archiven ein zu pflegen, wäre sicherlich so ziemlich jeder intressiert. Ich wollte schon immer wissen, wer mein ur-ur-ur-ur-opa ist. Aber solange ich über so eine Seite nichts neues erfahre, ist der Mehrwert für mich klein.

    Netmoms&Platinnetz
    Ich bin kein Freund davon zielgruppenspezifische Foren als eine große Leistung an zu sehen.

    Brands4Friends,Guut&Luupo
    Es mag an mir liegen aber für mich ist Shopping keine aufregende Jagt nach Rabatten oder Produkten, sondern ein Weg das zu bekommen, was ich brauche. Und dabei ist die Auswahl und die unkomplizierte Beschaffung entscheidend und nicht die Form der Preisgenerierung.

  36. Mal eine kleine Ergänzung zu Nominierungsliste. Ich bin ein großer Freund von Übersichten. Hier mal eine Übersicht der Investoren hinter den nominierten Startups (so weit mir diese bekannt sind)

    bab.la
    Dennis Bemmann
    Michael Brehm
    Lukasz Gadowski
    Ron Hillmann
    Arend Lars Iven
    Oliver Jung
    Peter Schüpbach
    Stephanie Staar

    brands4Friends
    Holtzbrinck Ventures
    Ehssan Dariani
    Lukasz Gadowski
    Ron Hillmann
    Arend Lars Iven
    Oliver Jung

    Guut.de
    Holtzbrinck eLab

    hiClip
    Mountain Partners
    Oliver Jung
    Peter Kabel
    Peter Schüpbach

    Luupo
    Rudolf Dorbert

    mymüsli
    Lukasz Gadowski
    Kolja Hebenstreit

    netmoms
    European Founders Fund
    Michael Brehm
    Florian Heinemann
    Oliver Jung
    Peter Schüpbach
    Stephan Schubert

    Platinnetz
    European Founders Fund
    Holtzbrinck Ventures

    smava
    Earlybird
    Econa
    Xcom
    Lukasz Gadowski
    Stefan Glänzer
    Oliver Jung
    Peter Schüpbach
    Tiburon

    verwandt.de
    Neuhaus Partners
    Andre Alpar
    Christian Schagen
    Florian Heinemann



  37. Nico

    So ein Bullshit! Die Jury ist genau die, die auch hinter den Startups stecken….tzttztzz

  38. Lieber Nico, jetz bin ich aber gespannt. Zähl mir doch mal auf, welches Jurymitgied hinter welchem Startup auf der Nominierungsliste steckt …

  39. @ 38:
    Danke für die Übersicht! Hatte mich schon gewundert, wie so der allpräsente Gadovski nicht in der Jury ist? Termine?

    Aber im Ernst: Ich habe ja auch meine Probleme mit DS, aber wir müssen einfach akzeptieren dass dies eine Platform von Investoren ist und keine publizistisch unabhängige.

    Ganz einfach.

    Vor diesem Hintergrund macht es keinen Sinn über diese komische Wahl zu reden.



  40. Michael

    Merke:

    http://www.techcrunch.com/2007/12/03/nominate-top-startups-for-the-crunchies/

    “The finalists for each category will be determined based on reader nominations, followed by reader voting.”

  41. @ Michael

    Ja, es gibt Wahlen, die komplett von den Lesern bestimmt werden. Aber es gibt auch genügend Wahlen, bei denen eine Jury das letzte Wort hat. Ist letzendlich Geschmackssache. Wir haben uns für eine Jurywahl entschieden. Punkt!



  42. Alex

    So genug Diskussion! :) Wir wissen jetzt wie das Ergebnis zu bewerten ist und wünschen den Jurymitgliedern ein lustiges Kaffee- oder Glühweintrinken.

    Und dem zukünftigen Gewinner ist jetzt schon zu sagen: Viel Erfolg und hoffentlich benötigt er nicht, diese “Auszeichnung” für sein Geschäftsmodell.

    Ich bin nur auf die Begründung der Jury für Ihre Wahl gespannt. Mal sehen was da als vermeintliche Auswahlkriterien benannt wird.

  43. Pingback: StartUp Lounge



  44. Alex

    @Michael …ja schade, dass wir im D-A-CH noch keinen unabhängigen Blog in dieser Richtung haben, wäre aber an der Zeit.

    @Alexander … auch mit dem jeweiligen Unternehmen in irgendeiner Weise verbundenen Jurymitglieder sind als voreingenommen zu betrachten.

    Das wäre wie wenn im Länderspiel Deutschland-Italien ein italienischer Schiedsrichter pfeift… auch das wäre komisch ;)

    Ganz abgesehen von der Liste der Nominierten, die ja augenscheinlich sehr einseitig erfolgte ;)

    Hast aber gute google-relevante Werbung gemacht für Deine Investoren, ..brav! :)



  45. Dennis Gutbrodt

    Die Arroganz, das Oberlehrertum und Besserwisserei einiger Leser ist nicht mehr zu ertragen. Wenn es euch hier nicht gefällt, dann kommt doch nicht her. Ich kaufe mir ja auch nicht jeden Tag die Bild, wenn sie mir nicht gefällt.



  46. Hendrik

    Ich fand in diesem Jahr der unsäglichen Community Gründungen eigentlich nur zwei Startups gut:

    Zattoo und Trigami

    Gruss,



  47. Christian

    Wenn ich mir die Kommentare anschaue, kommt mir das kotzen. Hier geht jemand ins unternehmerische Risiko und schreibt einen Blog über die deutsche Gründerszene. Er recherchiert und analysiert und schreibt und gibt sich dabei richtig Mühe… und erntet von Neidern und Mißgünstlingen nur Spott und Hähme. Armes Deutschland.

    Alexander, mach weiter so und lass dich von diesen Affen nicht beeindrucken! Du machst einen guten Job und dieses Land braucht mehr Unternehmer wie dich und weniger Neider, die jede Initiative runtermachen. Das sind genau die Typen, die sonst nix drauf haben.



  48. Michael

    Evtl. könnte man auch schlichtweg die vereinzelten Kommentare, die nicht zur “Hähme” oder zum “Spott” gedacht sind, sondern lediglich versuchen, konstruktive Hinweise und Verbesserungsvorschläge zu geben, entsprechend angehen?

  49. Lieber Michael, wir haben in der Vergangenheit schon sehr viele Dinge verändert, die unsere Nutzer gefordert haben. Jeden Wunsch können wir aber nicht erfüllen. Zumal uns jede Woche unzählige Vorschläge erreichen. Und wie du dir vielleicht denken kannst, gibt dabei viele Vorschläge die mit anderen nicht vereinbar sind – weil sie das genaue Gegenteil fordern.

    Einige Leser fordern nun eine reine Leserwahl, wir haben uns dagegen für eine Jurywahl entschieden. Daran wird sich in diesem Jahr nichts mehr ändern. Wir denken gerne über solche Sachen nach, aber wir machen keine Schnellschüsse.



  50. Michael

    Lieber Alex, für die Umsetzung der zusätzlichen Links im Content, welche Grund für eine über Wochen andauernde Diskussion war, brauchtet Ihr ca. 2 Monate. Das ist, meiner Meinung nach, unverständlich lang, da keiner der bisher zufriedenen User einen Nach-, dafür die unzufriedenen User jetzt einen Vorteil haben.

  51. Lieber Michael, es zählt das Ergebnis. Nun sind hoffentlich alle glücklich.



  52. Tim

    Eigentlich müßten wir uns bei Robert (basicthinking.de) bedanken. Ich habe das Gefühl erst durch ihn hat sich das mit den Links geändert. Vielleicht sollten wir ihn hier auch mal zur Hilfe holen, denn auf die eigenen “normalen” Leser hat man ja nicht gehört… ;-)

    Und nein, nicht alleine das Ergebnis zählt, auch der Weg dorthin :-)



  53. peter73

    Nun, die Samwers sind doch klug: Dem eigenen Unternehmen den Sticker “Startup des Jahres” ran klopfen und versuchen nen Hype in Gang zu setzen. Dann schließlich beim Verkauf aufgrund dessen 500.000 Euro mehr erlösen. Da lohnt sich dieser Blog hier doch.



  54. Pass

    Über die Rahmenbedingungen dieser Wahl lässt sich lange streiten. Was mich eher bedrückt sind die Vörschläge: Die Shortlist ist absolut technologiefrei. Was ist mit Unternehmen, die wirklich technische Herausforderungen meistern/zu meistern versuchen (kooaba.com/wuala.com/zattoo.com etc)?

    Alles, was nicht im abolut sichtbarsten (und zugegebenermassen verlockenden) B2C/C2C-Bereich stattfindet, scheint bei DS übergangen zu werden. Dabei ist ein Grossteil der Leserschaft (mit ironischer Ausnahme von mir!) mit Sicherheit enorm tech-affin.

  55. @Pass: Weil es um Startups aus Deutschland geht, wirst Du Zattoo, Kooaba und Co. nicht in der Liste finden. Bzgl. Unternehmen, die technische Herausforderungen meistern: Letztens war hier noch ein Bericht über ein Startup, welches Schiffe tracked! Wenn das keine technische Herausforderung ist, weiß ich auch nicht :) Weitere Beispiele habe ich grade aber nicht zur Hand, da ich ehrlich gesagt kein anderes deutsches Startup kenne, was wirklich technologische Innovation im Internet gezeigt hat. Vielleicht hast Du da einen Tipp?

  56. Mal in die Runde:

    Ich versteh die Aufregung bzgl. Befangenheit mancher Jury Mitglieder nicht ganz. Gut, ehrlich gesagt muss ich zustimmen, dass es vielleicht nicht soo clever ist, Investoren von nominierten Unternehmen in die Jury zu bestellen :D Aber die Mehrheit der Jury sind Leute, die mit den besagten Investoren oder Konzernen überhaupt nichts zutun haben. Und davon mal abgesehen bezweifel ich auch, dass die Samwers oder Holtzbrinck es nötig haben, dort im Hintergrund “rumzupfuschen”. So viel wert ist der Titel auch nicht.

  57. Pingback: Super Idee! Gründerszene Start Up des Jahres…. | gründerszene

  58. Moin ..

    also mal für alle.. Ich stecke z.B. hinter keinem Unternehmen und werde meine Stimme nach von mir definierten Punkten abgeben.



  59. Michael

    @Marco, nach welchen Punkten?



  60. Pass

    @Philipp: Hinter zatto, kooaba und wuala stecken deutschschweizer Macher. Ich glaube, dass damit die Minimalbedingung für eine Erwähnung bei DS erfüllt ist. Das von dir erwähnte Startup heisst vesseltracker und fehlt – natürlich – in der Shortlist. Das meine ich mit Technologiedefizit.

  61. Pingback: nitchmoo » Startup des Jahres



  62. moo

    Sehr schöne Nominiertenliste!

    […]auf http://www.deutsche-startups.de wurde die Nominierungsliste[…]

    […]ansonsten solltet Ihr Euch die weiteren Nominierten auf deutsche-startups anschauen.[…]

  63. Pingback: Nominierung zum Startup des Jahres at six groups blog

  64. Pingback: verwandt.de Blog

  65. @ 57, philipp (jo!nr)
    man muss die herrschaften auch nicht einladen- vor allem nicht wenn man als “unabhängiger” journalist bezahlt wird.

    @ 48,
    wo liegt das unternehmerische risiko? ds verfügt über kein gewinnorientiertes geschäftsmodell sondern ist eine plattform von eff und holtzbrinck

  66. @ Johnny D

    Ich finde es sehr interessant, dass du angeblich weißt, dass ds über kein gewinnorientiertes geschäftsmodell verfügt. Diese Aussage ist nämlich schlichtweg falsch. selbstverständlich muss sich ds finanzieren – und zwar über Werbeeinnahmen. Zum Rest habe ich alles gesagt!

  67. Pingback: Täglich grüßt die Copy-Cat | marco kitzmann | journalist. blogger.

  68. Pingback: Meine Stimme zur Wahl des “Startup des Jahres”

  69. Pingback: » Platinnetz zum Start-up des Jahres 2007 nominiert

  70. Hallo Alexander,

    bei all den aufgeregten Kommentaren hier einmal ein kleiner Hinweis /eine Bitte. Bei den Links der nominierten Start-ups geht der Link zu verwandt.de leider nicht zu der entsprechenden website, sondern wiederum zu smava.de, die in der Liste darüber stehen. Vielleicht kannst Du das schnell ändern.

    Wieso das bei verwandt.de noch niemand gemerkt hat…mmhm…

    Gruß
    Ein interessierter Leser

  71. Danke für den Hinweis, hab es verbessert.

  72. Pingback: Startup des Jahres - Die Jury :: deutsche-startups.de

  73. Finde sowohl

    Platinnetz (www.platinnetz.de) als auch http://www.mymuesli.de gut und Cool!!

    Smava ist spitze wird aber noch eine Weile benötigen!

    Gruss Thomas

  74. Pingback: mymuesli ist das Startup des Jahres :: deutsche-startups.de



  75. Christian

    Wem die Wahl nicht passt, der kann sein persönliches Start-Up des Jahres wählen.
    Hier geht’s lang:
    http://de.woobby.com/result/show/2233-deutsche-startups-sucht-Startup-des-Jahres-2007

  76. Pingback: “Wir freuen uns riesig” - Max Wittrock von mymuesli im Interview :: deutsche-startups.de

  77. Also ich wäre ja noch für eine Nachnominierung.
    Für die dotSource GbmH. Die Kameraden aus Jena betreiben
    betreiben unter anderem http://www.Handelskraft.de sowie noch das Woot http://www.Preisbock.de und nicht zu vergessen http://www.NewsKraft.de

    # Das Regionale Bürgerjournalismusportal mit einer ganz Neue Sicht auf 210.000 regionale Blogs & 2.1 Millionen Blogartikel

    # gleich wohl aber auch eine Lokalzeitung aus Blogbeiträgen

    -BC-

  78. Pingback: Ihr Business & Marketing BLOGGER » Blog Archive » mymuesli.de ist Startup des Jahres: Rückblick

  79. Pingback: 2007 - Ein Blick zurück :: deutsche-startups.de

  80. Und das Ergebnis … wie ist es ausgefallen?

Aktuelle Meldungen

Alle