Offline

Gerettet! Monoqi zieht Insolvenzantrag zurück

Gerettet! Monoqi zieht Insolvenzantrag zurück

Gerettet! Monoqi zieht Insolvenzantrag zurück
Montag, 26. Februar 2018
VonTeam

+++ Rettung kurz vor dem Aus: Das insolvente Berliner Startup Monoqi, das am Freitag wegen “Unsicherheiten bezüglich einer zugesagten Folgeinvestition” zum Amtsgerichte musste, kann weiter machen. Die Altinvestoren investieren nun doch 3 Millionen Euro in das Startup. #StartupTicker

Noch eine dicke Pleite: Monoqi steht vor dem Aus

Noch eine dicke Pleite: Monoqi steht vor dem Aus

Noch eine dicke Pleite: Monoqi steht vor dem Aus
Sonntag, 25. Februar 2018
VonTeam

+++ Am Freitag schlitterte nicht nur Move24 in die Insolvenz, sondern auch die 2011 gegründete Designmöbelplattform Monoqi. Hintergründe für die Insolvenz sind bisher nicht bekannt. Zuletzt war die Jungfirma auf Expansionskurs im nahen Osten. #StartupTicker

Move24 schlittert in die Insolvenz

Move24 schlittert in die Insolvenz

Move24 schlittert in die Insolvenz
Freitag, 23. Februar 2018
VonTeam

+++ Das Berliner Startup Move24 steht vor dem Aus. Das Unternehmen musste am Freitagmorgen einen Antrag zur Eröffnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens stellen. Mehr als 40 Millionen Euro sind bisher in Move24 geflossen – unter anderem von Cherry Ventures, DN Capital und HV Holtzbrinck Ventures. #Startupticker

Frankfurter FinTech Fintura geht die Luft aus

Frankfurter FinTech Fintura geht die Luft aus

Frankfurter FinTech Fintura geht die Luft aus
Donnerstag, 22. Februar 2018
VonTeam

+++ Anfang Februar stellte das Frankfurter Fintech Fintura, lauf Eigenbeschreibung ein “Finanzportal des Mittelstands” den Betrieb ein. “Leider ist es uns nicht gelungen, einen Venture Capital Investor für die Weiterentwicklung von Fintura zu finden”, heißt es auf der Startseite der Jungfirma. #StartupTicker

Wenn die Crowd 15 Millionen in den Digital-Sand setzt

Wenn die Crowd 15 Millionen in den Digital-Sand setzt

Wenn die Crowd 15 Millionen in den Digital-Sand setzt
Donnerstag, 8. Februar 2018
VonAlexander Hüsing

In den vergangenen Jahren floss via Crowdinvesting reichlich Geld in diverse Startups. Einige dieser jungfirmen gingen späterleider baden. Dabei wurde nur bei Crowdfinanzierungen, die sich auf Startups mit digitalen Geschäftsmodellen beziehen, knapp 15 Millionen Euro verbrannt.

Die Crowd versenkte schon wieder über 1,5 Millionen

Die Crowd versenkte schon wieder über 1,5 Millionen

Die Crowd versenkte schon wieder über 1,5 Millionen
Montag, 5. Februar 2018
VonTeam

poqit, Tame, und MyCouchbox sind am Ende. In den vergangenen Wochen gab es aber noch weitere Crowdpleiten zu verkraften. Insgesamt versenkte die Crowd bei all diesen Investments mehr als 1,5 Millionen Euro. #StartupTicker

Crowdfinanziertes MyCouchbox ist am Ende

Crowdfinanziertes MyCouchbox ist am Ende

Crowdfinanziertes MyCouchbox ist am Ende
Samstag, 3. Februar 2018
VonTeam

+++ Der junge Abo-Commerce-Anbieter MyCouchbox, der seit 2014 monatlich Süßigkeiten und Snacks verschickt, ist am Ende. MyCouchbox wurde von Sarah Haide und Clemens Walter gegründet. Lange Zeit schien die Jungfirma recht gut im Geschäft. #StartupTicker

Viel Licht und ganz ganz ganz viel Schatten

Viel Licht und ganz ganz ganz viel Schatten

Viel Licht und ganz ganz ganz viel Schatten
Freitag, 2. Februar 2018
VonAlexander Hüsing

Wer Geld wil, erst recht, wer noch einmal Geld will, muss inzwischen mit guten Zahlen überzeugen. Auch 2018 gilt: Profitabilität ist wichtiger als schnelles, unkontrolliertes Wachstum. Diese Entwicklung war schon im vergangenen Jahr zu spüren.

Insolvenz: Nun erwischt es auch Kisura

Insolvenz: Nun erwischt es auch Kisura

Insolvenz: Nun erwischt es auch Kisura
Freitag, 2. Februar 2018
VonTeam

+++ Die kleine Insolvenzwelle zum Jahresanfang geht munter weiter! Nun hat es auch das Curated-Shopping-Startup Kisura erwischt. Tanja Bogumil und Linh Nguyen, die Gründerinnen des Startups – das 2013 an den Start ging – befinden sich im vorläufigen Insolvenzvrfahren. #StartupTicker

Junge Berliner Musikschule schlittert in die Insolvenz

Junge Berliner Musikschule schlittert in die Insolvenz

Junge Berliner Musikschule schlittert in die Insolvenz
Donnerstag, 1. Februar 2018
VonTeam

++ Das Berliner Startup Uberchord ist insolvent. Das Startup wurde 2014 von Eckart Burgwedel, Simon Barkow-Oesterreicher und Martin Polak gegründet. Das Ulmer Verlagshaus Ebner investierte 2016 eine sechsstellige Summe – wohl 400.000 Euro – in Uberchord. #StartupTicker #EXKLUSIV

Gegessen wird immer: Onlineshop setzt auf nun B2B

Gegessen wird immer: Onlineshop setzt auf nun B2B

Gegessen wird immer: Onlineshop setzt auf nun B2B
Montag, 29. Januar 2018
VonTeam

+++ Das Berliner Startup Gegessen wird immer, ein Onlineshop für “Qualitätsprodukte rund um das Thema Genuss”, stellt seinen Betrieb ein. Derzeit findet im Shop ein großer “Winter Sale” statt. Die Wurzel von Gegessen wird immer gehen bis ins Jahr 2011 zurück. #StartupTicker

Crowdpleiten: poqit am Ende – homefort kämpft

Crowdpleiten: poqit am Ende – homefort kämpft

Crowdpleiten: poqit am Ende – homefort kämpft
Samstag, 27. Januar 2018
VonTeam

+++ Das junge Unternehmen poqit, das smarte Geldbörsen auf dem Markt bringen wollte, die über die neueste kabellose Ladetechnologie verfügten, ist am Ende und wird liquidiert. Via Kickstarter wollte das Startup im Mai des vergangenen Jahres zuletzt Geld einsammeln. #StartupTicker

Millionenschweres DreamCheaper steht vor dem Aus

Millionenschweres DreamCheaper steht vor dem Aus

Millionenschweres DreamCheaper steht vor dem Aus
Samstag, 27. Januar 2018
VonTeam

+++ DreamCheaper ist insolvent. Holtzbrinck Ventures, Global Founders Capital, der Investmentarm von Rocket Internet, TruVenturo und einige Business Angels investierten in den vergangenen Jahren rund 2,5 Millionen Euro in DreamCheaper. #StartupTicker

5 große Startup-Pleiten, die uns erschüttert haben

5 große Startup-Pleiten, die uns erschüttert haben

5 große Startup-Pleiten, die uns erschüttert haben
Freitag, 19. Januar 2018
VonTeam

Auch 2017 sind wieder eine ganze Reihe Start-ups und Projekte verschwunden – aus dem verschiedensten Gründen. Einige davon waren vielleicht zu erwarten, andere passierten einfach. Einige Start-up-Niederlagen haben uns aber überrascht. Hier 5 harte Pleiten, die uns erschüttert haben.

Crowdpleite: Twitter-Tool tame ist gescheitert

Crowdpleite: Twitter-Tool tame ist gescheitert

Crowdpleite: Twitter-Tool tame ist gescheitert
Mittwoch, 17. Januar 2018
VonTeam

++ Das Berliner Startup tame, früher als tazaldoo bekannt, ist insolvent. Via Companisto sammelte die Jungfirma 2013 stattliche 250.000 Euro ein. Gescheitert ist das Startup, das auch ProFIT-Gelder erhielt, unter anderem am Fokus auf Twitter. #StartupTicker #Exklusiv