#DealMonitor

Flash investiert in TruckOS – i2x bekommt 11 Millionen – Bringoo sammelt 5 Millionen ein

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um TruckOS, i2x, Bringoo, Rex, foodcall, Spoon, Heyconnect und Ecotrek.
Flash investiert in TruckOS – i2x bekommt 11 Millionen – Bringoo sammelt 5 Millionen ein
Montag, 18. Juli 2022VonTeam

Im #DealMonitor für den 18. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

TruckOS
+++ Der Berliner Frühphaseninvestor Flash Ventures, gehört zu Rocket Internet, investiert nach unseren Informationen in TruckOS. Das Münchner Startup, das 2022 von Johann Steinert (zuletzt McKinsey) gegründet wurde, setzt auf “Technologien für den modernen Frachtführer”. Mit der Software der Jungfirma können die Nutzer:innen etwa mehrere Frachtbörsen auf einmal durchsuchen. udem geht es um Themen wie “Kosten- und Umsatzüberblick” sowie “sofortige Zahlung nach Auslieferung”. #EXKLUSIV

i2x
+++ Der Berliner Venture Debt-Geber Bridge to Growth (BTG) und Business Angel Heiko Hubertz sowie die Altinvestoren UVC Partners, HV Capital, btov Partners, Discovery Ventures und Asgard investieren 11 Millionen Euro in i2x – siehe auch Gründerszene. Das Berliner Startup, 2017 von Michael Brehm gegründet, hilft Unternehmen dabei, mit seiner selbst entwickelten Spracherkennungstechnologie in Echtzeit komplexe Telefonate mit Kunden zu analysieren. HV Capital, btov Partners, Discovery Ventures und MS&AD Ventures investierten zuvor bereits rund 15 Millionen Euro in das Startup. “Das frische Kapital verwendet i2x für den Ausbau seiner Lösung für die Echtzeit-Kommunikationsanalyse sowie das Echtzeit-Coaching, für weitere Datenschutz-Features, die Entwicklung spezifischer Funktionalitäten für deutsche und europäische Betriebsräte und den Ausbau des Partnernetzwerks”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über i2x

Bringoo 
+++ Das Family Office CIC, Florian Schürenkrämer und Scoops investieren 5 Millionen Euro in Bringoo. Das Hamburger Startup, das 2019 von Hasib Khan, Robert Kosobucki und Christian Puell gegründet wurde, liefert im Stil von Instacart Lebensmittel aus Edeka-, Penny oder nahkauf-Märkten innerhalb von 45 Minuten aus.  “Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir nun weiter expandieren, denn zwei Drittel der Bevölkerung hat immer noch keinen Zugang zu Same-Day-Delivery oder Quick-Commerce”, teilt das Startup mit.  100 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Bringoo. Mehr über Bringoo

Rex
+++ Vorwerk Ventures, Calm/Storm, Altinvestor Picus Capital, Vlad Lata und Julian Kley (Avi Medical), Florian Seubert (Zooplus) sowie Simon Bolz und Simon Lorenz (Klara) investieren 5 Millionen Euro in Rex. Das Berliner Startup, 2021 von Jonathan Loesing und Julian Lechner gegründet, versteht sich als “Tierarztpraxis des 21. Jahrhunderts”. Das junge Unternehmen schreibt in eigener Sache: “Wir schaffen ein System, das alle Prozesse einfach abbildet – einfache Terminverwaltung, Patientenakte und Abrechnung. 100% des Tages am Telefon – das ist Vergangenheit”. 30 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für das Unternehmen. Mehr über Rex

foodcall
+++ Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) investiert eine siebenstellige Summe in foodcall. Das Leipziger Startup, von Sebastian Hecker gegründet, bezeichnet sich selbst als “umfassende Software-Lösung für die Gastronomie”. Der foodcall-Sprachbot nimmt dabei “jeden Anruf für das Restaurant entgegen, egal ob Essens-Bestellungen und anderes Anliegen”. “Nicht zuletzt entlastet der Sprach-Chatbot die Restaurants in Zeiten des Fachkräftemangels”, teilt das Unternehmen mit. 

Spoon
+++ Joint Journey und Sergey Dashkov sowie die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) investieren 900.000 Euro in Spoon. Das Wiener Startup, das 2019 von Daniil Klubov und Rares Bacila als Tolstoy gegründet wurde, positioniert sich als KI-basierte Restaurant-Management-Software. Ursprünglich wollten die Jungunternehmer mit Tolstoy eine rein pflanzliche Restaurant-Kette etablieren.

MERGERS & ACQUISITIONS

Heyconnect
+++ Der Logistiker Fiege übernimmt die Mehrheit (90 %) am Hamburger Unternehmen Heyconnect. Das Startup, 2012 von Florian Curdt und Marcel Brindöpke gegründet, bringt Marken und Händler auf Online-Plattformen und “betreut diese dabei, Marktplätze dauerhaft als Vertriebskanal nutzen zu können”. Fiege investierte bereits 2020 in Heyconnect. Die Heyconnect-Gründer bleiben auch nach der Übernahme “langfristig als Geschäftsführer an Bord”. 150 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Heyconnect.

Ecotrek
+++ Das französische Nachhaltigkeitsrating-Unternehmen EcoVadis, 2007 gegründet, übernimmt das Berliner Startup Ecotrek, 2020 von Philipp Würfel, Rena Kleine, Alexander Doudkin und Jolene Ernesti gegründet. “Die automatisierte Erfassung, Überprüfung und Analyse von Nachhaltigkeitsdaten des Unternehmens ergänzt das Lösungsportfolio von EcoVadis”, teilen die Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74