#DealMonitor

Mubadala investiert 400 Millionen in Wefox – Sentryc bekommt 5 Millionen – Europ Assistance übernimmt Pflegix 

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um Wefox, Milano Vice, Sentryc, Nevermined, consalio, Aufzughelden, Emproof und Pflegix.
Mubadala investiert 400 Millionen in Wefox – Sentryc bekommt 5 Millionen – Europ Assistance übernimmt Pflegix 
Dienstag, 12. Juli 2022VonTeam

Im #DealMonitor für den 12. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Wefox 
+++ Jetzt offiziell: Mubadala Investment, die staatliche Beteiligungsgesellschaft von Abu Dhabi, investiert – wie im aktuellen Insider-Podcast berichtet – 400 Millionen US-Dollar in Wefox. Eurazeo, LGT, Horizons Ventures und Omers Ventures investieren im Rahmen der Investmentrunde ebenfalls. Insgesamt flossen nun bereits 1,3 Milliarden Dollar in Wefox. Die Post-Money-Bewertung des Digitalversicherers steigt von 3 Milliarden auf 4,5 Milliarden Dollar. “Damit läuft wefox gegen den Trend der Abwertungen von Tech-Unternehmen und zeigt auf, dass der europäische Versicherungsmarkt weiterhin auf Innovation setzt und zeitgleich Wachstumspotenzial besitzt”, teilt das InsurTech mit. Wefox, 2015 von Julian Teicke, Fabian Wesemann und Dario Fazlic gegründet, erwirtschaftete 2021 einen Umsatz in Höhe von 320 Millionen Dollar. 2022 sind 600 Millionen geplant. Das frische Kapital soll unter anderem in die “Expansion in weitere Ländermärkte” fließen. Derzeit ist das Unternehmen in Deutschland, Österreich, Polen, Italien und der Schweiz unterwegs. Mehr über Wefox

Milano Vice
+++ Der New Yorker Geldgeber Coefficient Capital, Speedinvest, Shio Capital, CG Partners und Angel-Investoren wie Voilà-Gründer Julius Wiesenhütter, Just Spices-Gründer Ole Strohschnieder und sennder-Gründer Nicolaus Schefenacker investieren 6 Millionen Euro in Milano Vice – siehe auch Gründerszene. Hinter dem Berliner Food-Startup, das 2021 von den beiden ehemaligen Delivery-Hero-Managern Dennis Murselovic und Rudolf Donauer gegründet wurde, verbirgt sich eine Ghost Restaurants-Kette, die auf Pizza setzt.

Sentryc
+++ Der französische Investor Seventure Partners investiert 5 Millionen Euro in Sentryc. Beim Startup aus Berlin, das 2019 von Nicole Jasmin Hofmann gegründet wurde, dreht sich alles um automatisierten Produkt- und Markenschutz. “Dazu durchsucht die Software Online-Marktplätze und das Social Web nach potentiellen Fälschungen, meldet Vorfälle und unterstützt IT-basiert beim Entfernen aus dem Netz”, heißt es zum Konzept der Jungfirma. Das frische Kapital soll in die “Weiterentwicklung der SaaS-Lösung, das Wachstum und die weitere Expansion nach Europa” fließen. 35 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Sentryc. Mehr über Sentryc

Nevermined 
+++ Signature Ventures und Polymorphic Capital investieren 3 Millionen US-Dollar in Nevermined. Das Startup aus Zug in der Schweiz, 2022 von Don Gossen, Aitor Argomaniz und Dimitri De Jonghe gegründet, positioniert sich als “ecosystem development platform for Builders, Entrepreneurs, Artists, Creators, Collectors, Data Nerds, Techies, Degens and Corporate Innovators. It offers the best of Web3 tech as easy-to-integrate components”.

consalio 
+++ Nicolas Peters, Gründer von Signavio, Gerrit de Veer, ehemals SVP Sales MEE bei Signavio, Alexander Bruehl (SaaSgarage), Anja Witte, Philipp Moehring, Marcus Bez, Mike G. Simon, Oliver Markl und Peter Kessler sowie die NRW.BANK investieren eine sechsstellige Summe in consalio. Hinter dem Unternehmen aus Düsseldorf, 2021 von Felicia Mundhenke gegründet, verbirgt sich eine “B2B-Lösung, die es den Kunden ermöglicht, vollständige Transparenz über sämtliche laufenden Beratungsaktivitäten und -kosten im Unternehmen zu erlangen” Das Ziel dabei ist es, “den Mitteleinsatz für Beratungsleistung zu optimieren”. Mehr über consalio

Aufzughelden
+++ Join Capital und Phoenix Contact Innovation investieren in das Unternehmen Digital Spine. Die Berliner Jungfirma, 2020 von Simon Vestner gegründet, kümmert sich mit Aufzughelden um die Digitalisierung von Aufzügen in Gebäuden. “Mit der neuen Finanzierungsrunde will Digital Spine die digitale Transformation und Automatisierung in der Aufzugsindustrie und im Smart-Building-Bereich beschleunigen sowie ihre Marktposition in der DACH-Region ausbauen”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Aufzughelden

Emproof
+++ Der niederländische Investor TIIN Capital, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der französischen Venture-Capital-Geber Cyber Impact investieren in Emproof. Das Unternehmen aus Eindhoven und Bochum, das 2017 von Philipp Koppe, Marc Fyrbiak und Benjamin Kollenda am Bochumer Horst-Görtz Institute für IT-Sicherheit (HGI) gegründet wurde, setzt auf Sicherheitslösungen für sogenannte Embedded Systems.

MERGERS & ACQUISITIONS

Pflegix 
+++ Die Generali-Tochter Europ Assistance übernimmt im Rahmen einer Kapitalerhöhung, an der auch Business Angel Thomas Wo?tzel und Gründer Andreas Helget teilnehmen, die Mehrheit an Pflegix. “Wir sind davon überzeugt, dass digitale Servicemodelle, wie Pflegix sie anbietet, gerade im Bereich Healthcare künftig eine noch größere Rolle spielen werden”, teilt der Mehrheitsgesellschafter, der 2019 bereits in das Unternehmen investiert hat, mit. Die Jungfirma aus Bochum, 2016 von Tim Kahrmann und Andreas Helget im Entrepreneurship Zentrum Witten (EZW) der Universität Witten/Herdecke gegründet wurde, betreibt einen Marktplatz mit einem Netzwerk von mehr als 20.000 Helfer:innen, die Senior:innen zu Hause unterstützen.  Gründer Kahrmann gibt zeitgleich mit der Mehrheitsübernahme seinen Ausstieg bei Pflegix bekannt. Mehr über Pflegix

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74