#Zahlencheck

Hidden Champion Popcore fährt Millionengewinn ein

Das stille Games-Unternehmen Popcore, das auf Hyper-Casual-Spiele setzt, erwirtschaftete zuletzt einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,4 Millionen Euro. Nur im Jahr der Gründung erwirtschaftete der Hidden Champion bisher einen Jahresfehlbetrag.
Hidden Champion Popcore fährt Millionengewinn ein
Mittwoch, 1. Juni 2022VonAlexander Hüsing

Das Berliner Games-Unternehmen Popcore, 2018 von den Moboqo-Gründern Johannes Heinze und Thomas Heinze gegründet, legt neue Unternehmenszahlen vor – und zwar den Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2020. Das junge (sehr stille) Unternehmen, das sogenannte Hyper-Casual-Spiele – also werbefinanzierte Mini-Games, für mobile Endgeräte entwickelt – steigerte im Berichtszeitraum seinen Rohertrag um 129,3 % – von 3,6 Millionen auf 8,2 Millionen Euro.

“Die Werbeeinnahmen waren der hauptsächliche Umsatztreiber, die In-App Purchases weisen nur einen geringen Anteil der Umsätze aus”, schreiben die Hauptstädter. “Die Erwartungen an Umsatz und Ergebnis für 2020 konnten erfüllt werden. Angesichts des kontinuierlichen Aufbaus von erfahrenem Personal und der Entwicklung des Spiele-Portfolios erwartet die Gesellschaft einen weiteren deutlichen Anstieg von Umsatz und EBITDA für 2021”, teilt das Unternehmen mit.

Der Jahresüberschuss der Gamesfirma stieg um 43,5 % auf 1,4 Millionen. Nur 2018, also im ersten Jahr, erwirtschaftete das Unternehmen bisher einen Jahresfehlbetrag. Aber nur einen sehr kleinen in Höhe von rund 14.000 Euro. Zu den Investoren von Popcore zählen EQT Ventures, Makers Fund und David Helgason. Die Gründer halten noch jeweils 38,5 % am Unternehmen. 2020 arbeiten im Jahresdurchschnitt rund 42 Mitarbeiter:innen für Popcore. Inzwischen sind bei Linkedin über 100 Mitarbeiter:innen verzeichnet.

Fakten aus dem Jahresabschluss 2020

* Die im Q1 2020 publizierten Spiele Parking Jam3D und Pull the Pin haben außerordentliche Entwicklungen gezeigt und sind maßgeblich für den Umsatzanstieg in 2020 verantwortlich. Vor diesem Hintergrund wurde in der zweiten Jahreshälfte verstärkt an dem Live-Betrieb dieser Titel gearbeitet, parallel zu der kontinuierlichen Entwicklung von neuen Spielen. Angesichts dieser positiven Entwicklungen plant die Gesellschaft auch im Folgejahr an der Vermarktung und Verbesserung dieser Titel zu arbeiten. Insgesamt haben in 2020 im Durchschnitt 20 Spiele zur Umsatzgenerierung beigetragen.
* Der Rohertrag ist im Geschäftsjahr um 129,3 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der hohe Anstieg des Rohertrages hatte im Ergebnis positive Auswirkungen auf die absolute Rentabilität und führte zu einem höheren EBITDA im Geschäftsjahr 2020. Der Jahresüberschuss ist um 43,5 % auf T€ 1.447 gestiegen.
* Durch die erfolgreiche Entwicklung und Vermarktung der Erfolgstitel Parking Jam3D und Pull the Pin konnte die bestehende Nutzerbasis weiter ausgebaut werden. Popcore hat zudem stetig an der Erweiterung und Entwicklung seines Spiele-Portfolios gearbeitet. Damit hat sich die Gesellschaft als Entwickler und Publisher in dem aktuellen Wettbewerbsumfeld sehr gut aufgestellt.
* Im Jahresdurchschnitt beschäftigt die Popcore GmbH im Geschäftsjahr 2020 42 Mitarbeiter (Vorjahr: 17,5). Nicht berücksichtigt sind die Geschäftsführer. Diese teilen sich wie folgt auf die vorhandenen Abteilungen auf:

Popcore im Zahlencheck

2020: 8,2 Millionen Euro (Rohertrag); 1,4 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2019: 3,6 Millionen Euro (Rohertrag);  1,0 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2018: 13.973 Euro (Jahresfehlbetrag)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben):  ymgerman / Shutterstock.com

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.