#Portfolio

Die Startup-Investments von Fußball-Weltmeister Mario Götze

Fußball-Weltmeister Mario Götze sorgt derzeit vermehrt als Startup-Investor für Schlagzeilen. Gerade erst investierte der ehemalige Dortmund- und Bayern-Spieler bei Knowunity. Aber auch an PlusDental, der Sanity Group, Qualifyze, SPRK und Vejo ist der Fußballer beteiligt.
Die Startup-Investments von Fußball-Weltmeister Mario Götze
Dienstag, 27. April 2021VonAlexander Hüsing

Immer mehr aktive und ehemalige Sportler entdecken die Startup-Szene als Investmentmöglichkeit für sich. Am präsentesten ist dabei sicherlich Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, der über die erfolgreiche Vox-Show “Die Höhle der Löwen” auf Investmentsuche geht. Aber auch viele Fußballer sorgen derzeit als Investoren für Schlagzeilen. Bayern-Torwart und Fußball-Weltmeister Manuel Neuer etwa investierte zuletzt in den Fitnessspiegel-Anbieter Vaha.

Der ehemalige Fußballnationalspieler Dennis Aogo investierte kürzlich in Sharpist. Das Startup kümmert sich um das mobile Coaching von Führungskräften. Und auch beim Cannabis-Startup Sanity Group stieg der ehemalige HSV-Spieler kürzlich ein. Fußball-Weltmeister Mats Hummels investierte bereits 2019 in Street Pro, ein Startup, das fußballaffinen Nutzern das individuelle Training mit Hilfe einer App möglich macht. Der ehemalige Fußballtorwart Rene Adler zu guter Letzt stieg 2017 bei T1tan, einer junge Marke für Torwarthandschuhe, ein.

Und auch der ehemalige Bayern-Spieler Philipp Lahm ist einer von vielen Ex-Fußballern, die in ihrem Leben nach der Rasenkarriere in Unternehmen und Startups investieren. Der Fußball-Weltmeister investierte vor einigen Jahren unter anderem in die B2B Media Group. Hinter der B2B Media Group, einem Unternehmen aus Simmelsdorf bei Nürnberg, steckt ein B2B-Zielgruppenvermarkter. In Lahms Portfolio befinden sich aber auch Traditionsmarken wie Sixtus und Schneekoppe.

Am aktivsten in der deutschen Startup-Szene unterwegs ist derzeit Fußball-Weltmeister Mario Götze, der derzeit bei PSV Eindhoven unter Vertrag steht. Gerade erst investierte der ehemalige Dortmund- und Bayern-Spieler bei Knowunity ein. Das Startup tritt an, um den Schulalltag zu vereinfachen. Und am Zahnschienen-Startup PlusDental, der Sanity Group und SPRK ist Götze im kleinen Stil beteiligt. Zudem investierte der Fußballer auch in den jungen Berliner Kapitalgeber Visionaries Club.

Die Startup-Investments von Mario Götze

Knowunity
Beim Stuttgarter Knowunity Startup, das 2019 von Benedict Kurz, Lucas Hild, Gregor Weber, Julian Prigl und Yannik Prigl gegründet wurde, dreht sich alles um Schulwissen. Die Idee zu Knowunity entstand noch während der Schulzeit der Gründer. Das Startup tritt an, um den Schulalltag durch Präsentationen, Karteikarten, Buchzusammenfassungen und Nachhilfe zu vereinfachen will. Den jungen Gründern schwebt eine “Art Spotify für den Schulalltag” vor. Mehr über Knowunity

PlusDental
Das Berliner Startup PlusDental, das 2017 unter dem Namen SunshineSmile von Constantin Bisanz, David Khalil, Peter Baumgart und Lukas Brosseder ins Leben gerufen wurde, positioniert sich im Bereich “digitale Zahnmedizin und ästhetische kieferorthopädische Korrekturen mit transparenten Zahnschienen”. Geführt wird das Grownup von Baumgart, Brosseder und Eva-Maria Meijnen. Insgesamt flossen nun schon knapp 100 Millionen Euro in das Unternehmen. Mehr über PlusDental

Qualifyze
Das junge Unternehmen Qualifyze, früher als ChemSquare bekannt, entstand 2017 im Rahmen einer wissenschaftlichen Promotion an der Technischen Universität Darmstadt. Die Jungfirma aus Frankfurt am Main, die von Florian Hildebrand und David Schneider gegründet wurde, positioniert sich als “digitale Plattform, die es Firmen ermöglicht Daten zu Lieferanten und Produktionsstätten in Form von Auditberichten auszutauschen”.  Mario Götzes Anteil beträgt 0,8 %. Mehr über Qualifyze

Sanity Group
Das junge Cannabis-Startup Sanity Group, das 2018 von Finn Hänsel und Fabian Friede gegründet wurde, ist derzeit mit Vayamed (früher: Sanatio Pharma), Vaay und der Kosmetiklinie This Place unterwegs. Auch der amerikanische Rapper Will.i.am, Schauspielerin Alyssa Milano, TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf, Ex-Fußballer Dennis Aogo und das deutsche Model Stefanie Giesinger investieren bereits in das Berliner Cannabis-Startup. Mehr über Sanity Group

SPRK
Das Berliner Startup SPRK möchte helfen, “die Lebensmittelverschwendung zusammen mit allen Teilnehmern der Lieferkette signifikant zu reduzieren und langfristig zu vermeiden”. Das Startup wurde von Alexander Piutti, Mario Steinbuch und Marcel Riemer gegründet. Mario Götzes Anteil beträgt 1,6 %. Mehr über SPRK

Vejo
Das Unternehmen Vejo, das 2015 von Christoph Bertsch in Santa Monica in den USA gegründet wurde, positioniert sich als “integrierte Gesundheits- und Wellness-Ökosystem”. Das deutsch-amerikanische Startup, der Hauptsitz ist in Köln, bietet einen Smoothie-Mixer an, in den Kapseln mit gefriergetrocknetem Pulver kommen. Der Slogan der jungen Food-Firma lautet: “Gesunde Ernährung war nie einfacher”

Bonus: Zudem investierte Mario Götze auch in den jungen Berliner Kapitalgeber Visionaries Club. Der Visionaries Club, hinter dem Robert Lacher und Sebastian Pollok stecken, bündelt der Visionaries Club in seinem Seed- und seinem Growth-Fonds rund 100 Millionen Euro. Der Venture Capitalist investierte zuletzt in Trana, Xentral, Taxdoo, Acapela. tacto und Arculus.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): photoyh / Shutterstock.com

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.