#DealMonitor

Hyperganic bekommt 7,8 Millionen – IBB Ventures investiert in Yptokey – Dennis Aogo investiert in Sharpist

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um Hyperganic, Yptokey, Sharpist, Softr und Revent.
Hyperganic bekommt 7,8 Millionen – IBB Ventures investiert in Yptokey –  Dennis Aogo investiert in Sharpist
Mittwoch, 17. Februar 2021Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 17. Februar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Hyperganic
+++ HV Capital, Vsquared Ventures, Converge, der Schmuckfabrikant Swarovksi und Hermann Hauser investieren 7,8 Millionen US-Dollar in das  3D-Druck-Unternehmen Hyperganic. Das Münchner Startup, das 2017 von Lin Kayser, Michael Gallo und Duy-Anh Pham gegründet wurde, konstruiert mit einer Software Plattform, die auf künstlicher Intelligenz setzt, physische Objekte, letztlich ganze Maschinen. Die resultierenden Objekte werden dann in digitalen Fabriken hergestellt, in deren Zentrum ein industrieller 3D Drucker steht.

Yptokey
+++ Der Totara Investment Club und IBB Ventures investieren in Yptokey. Das Unternehmen, das 2018 als Spin-Off aus dem Automobilzulieferer Hella ausgegründet wurde, bietet eine Softwarelösung für digitalen Zutritt an. Mit dieser können Nutzer mit ihren Smartphones Zugang zu Gebäuden erhalten oder sich für die Nutzung von Gegenständen oder Services autorisieren. Das Startup wird von Tobias Rasche und Nikolay Manchovski geführt.

Sharpist
+++ Der ehemalige Fußballnationalspieler Dennis Aogo investiert in Sharpist. Vorwerk Ventures, btov Partners und APX investierten zuletzt 5 Millionen US-Dollar in das Unternehmen, das 2018 von Dominik Lahmann, Fabian Niedballa und Hendrik Schriefer in Berlin gegründet wurde. Sharpist kümmert sich um das mobile Coaching von Führungskräften. Insgesamt flossen nun schon mehr als 10 Millionen  Euro in Sharpist. 50 Mitarbeiter wirken derzeit für die Jungfirma.

Softr
+++ Atlantic Labs, Discovery Ventures, SCNE Amplifier, Philipp Moehring, Florian Meissner, Ramzi Rizk und Torben Schulz investieren beriets Ende Januar 2,2 Millionen US-Dollar in Softr – siehe TechCrunch. Das Berliner Startup, das von Mariam Hakobyan und Artur Mkrtchyan gegründet wurde, entwickelt eine No-Code-Plattform, mit der Nutzer auf Airtable Websites, Apps und Co. bauen können.

VENTURE CAPITAL

Revent 
+++ Jetzt offiziell! Otto Birnbaum, der sich zuletzt bei Partech um Frühphasen-Investments gekümmert hat, startet – wie bereits im Insider-Podcast berichtet – gemeinsam mit Lauren Harrison Lentz, zuletzt BPO Capital (Benjamin Otto), Emily Brooke, Gründerin von Beryl, und Henrik Grosse Hokamp, zuletzt auch Partech den Kapitalgeber Revent. Der neue Geldgeber (50 Millionen schwer) richtet sich vor allem an ganz junge Startups aus den Segmenten ClimateTech, EdTech und E-Health. Das Geld stammt unter anderem von Benjamin Otto aus der bekannten Otto-Familie. An Tomorrow, Sylvera, Tmrow und net purpose ist Revent bereits beteiligt.

IPO

Spac-IPO
+++ HelloFresh-Chef Dominik Richter bereitet gemeinsam mit Seriengründer und Business Angel Roman Kirsch und dem Investor Jan Beckers den Börsengang einer sogenannten Special Purpose Acquisition Company, kurz Spac, in New York vor – siehe WiWo. Das Thema Spacs ist gerade insbesondere in den USA ein Mega-Thema. Bei einem Spac-Prozess geht es darum, eine Firmenhülle an die Börse zu bringen und dann Unternehmen aufzukaufen und mit dieser Firmenhülle zu verschmelzen. Der Berliner Startup-Investor Rocket Internet bereitet derzeit ebenfalls einen Spac-IPO vor. Und auch der bekannte Investor Klaus Hommels arbeitet mit seinem Kapitalgeber Lakestar an einem Spac-IPO – allerdings in Frankfurt am Main.

PODCAST

Insider
+++ Schon die neue Insider-Ausgabe mit Sven Schmidt gehört? In der aktuellen Folge geht es um 10x Group, Glore/Fure, Vytal, Outfittery, Dental21, Gorillas, Bring und Adjust.

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Amazon Music – Apple Podcasts – Castbox – Deezer – Google Podcasts – iHeartRadio – Overcast – PlayerFM – Podimo – Spotify – SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74