#DealMonitor

Ariston Thermo-Ableger Elco kauft Kesselheld – Nano Interactive bekommt 6,3 Millionen

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Ufenau Ca­pi­tal Part­ners aus der Schweiz übernimmt das Digital-Unternehmen Ikor, das in Hamburg residiert.
Ariston Thermo-Ableger Elco kauft Kesselheld – Nano Interactive bekommt 6,3 Millionen
Dienstag, 14. April 2020Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 14. April werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Nano Interactive
+++ Maven Capital Partners, Clydesdale und Yorkshire Bank sowie der bestehende Investor Foresight Group investieren 6,3 Millionen Euro in Nano Interactive. Das Unternehmen, das 2014 von den ehemaligen ValueClick-Managern Christian Geyer und Carl White angeschoben wurde, kümmert sich um Intent-Targeting. Die Foresight Group investierte 2018 bereits 4 Millionen Euro in das AdTech.  Nano Interactive beschäftigt in Großbritannien, Deutschland und Serbien 60 Mitarbeiter.

Cyanoguard
+++ Wingman Ventures und Blue Ocean Ventures investieren 3 Millionen Schweizer Franken in Cyanoguard.  Das junge Unternehmen, das 2016 in Zürich gegründet wurde, entwickelt eine Technologie, mit der sich Gift- und Schadstoffe in Chemieabfällen, Lebensmitteln und im Blut nachweisen lassen.

EXITS

Kesselheld
+++ Das He­chin­gener Unternehmen Elco (gehört zur  Ariston Thermo Group), nach eigenen Angaben “Marktführern bei Brennern, Brennwertkesseln und Solartechnologie” meldet beim Bundeskartellamt den “An­teils- und Kon­trol­l­er­werb” über das Düsseldorfer Startup Kesselheld an. Das 2015 von Martin Teichmann, und Sascha Camilli gegründete Unternehmen half seinen Kunden in den vergangenen Jahren dabei, Heizungsanlage zu konfigurieren und zu kaufen. Über 150 Mitarbeiter wirkten zuletzt für Kesselheld. Bereits Ende 2018 wies das Handwerker-Startup Kesselheld einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von insgesamt 9,1 Millionen Euro aus. Seit Ende 2019 hielt H-Equity, eine Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Hamburg, knapp 70 % an Kesseheld. Das Startup soll auch nach der Übernahme als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben.

Ikor
+++ Ufenau Ca­pi­tal Part­ners aus der Schweiz übernimmt das Digital-Unternehmen Ikor, das in Hamburg residiert. “Als Entwickler von SAP-Applikationen schließt IKOR die Lücken im SAP-Standard und ist darüber hinaus eine der in Europa führenden Beratungshäuser für Guidewire-Lösungen. Durch die individuelle Softwareentwicklung im Nearshoring, kann das Unternehmen auf einen erweiterten Kreis kompetenter Mitarbeiter zurückgreifen”, teilt es in der Presseaussendung. Ikor wurde vor 20 Jahren gegründet.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock