#StartupTicker

#EXKLUSIV Entlassungen beim HomeToGo-Ableger Casamundo und bei eGym

Alle Casamundo-Mitarbeiter wurden gekündigt. In einer Mail an die Mitarbeiter heißt es: "Die Casamundo GmbH wird bis zum 30.06.2020 ihren Betrieb einstellen. Der gesamte Betrieb in Hamburg wird schließen". Zudem muss sich auch eGym von Mitarbeitern trennen.
#EXKLUSIV Entlassungen beim HomeToGo-Ableger Casamundo und bei eGym
Dienstag, 7. April 2020Vonds-Team

+++ Vor zwei Jahren übernahm HomeToGo, eine Suchmaschine für Ferienunterkünfte, die 2014 von Wolfgang Heigl, Patrick Andrä und Nils Regge gegründet wurde, den Wettbewerber Casamundo. Rund 100 Mitarbeiter wirkten damals für das Unternehmen, an dem das Medienhaus Springer über die @Leisure Group maßgeblich beteiligt war. Rund ein Jahr nach der Übernahme folgten dann im Herbst des vergangenen Jahres die lange erwarteten Umbaumaßnahmen bei Casamundo. In einer Mail an die Mitarbeiter schrieb Geschäftsführer Thorsten Kerwin damals: “Die aktuell geplante Änderung besteht darin, dass Casamundo die Abteilungen SEA, SEO, B&C/PR, CRM sowie BI künftig nicht mehr benötigen wird”. Alle Abteilungen wurde Ende 2019 geschlossen, die Mitarbeiter entlassen.

+++ Nun gibt es weitere schlechte Nachrichten aus Hamburg. Alle Casamundo-Mitarbeiter wurden zu Ende Mai gekündigt. In einer Mail an die Mitarbeiter heißt es: “Liebes Team, die Casamundo GmbH wird bis zum 30.06.2020 ihren Betrieb einstellen. Der gesamte Betrieb in Hamburg wird schließen. Wir bedauern diese Entscheidung sehr, sehen aber angesichts der Corona-Krise keine Möglichkeit den Betrieb aufrechtzuerhalten”. Die Marke Casamundo wird künftig – wie HomeToGo – von Berlin aus betrieben. “Wir hatten ein hervorragendes Jahr 2019, in welchem wir Casamundo und das Team in kürzester Zeit in die HomeToGo-Gruppe integriert haben. Umso mehr tut es mir um jeden Mitarbeiter leid, der von dieser Schließung betroffen ist”, sagt Patrick Andrä, Mitgründer von HomeToGo auf Anfrage.

+++ Zudem muss sich auch das Münchner Startup eGym von Mitarbeitern trennen. Seit 2010 digitalisiert eGym die Fitnesswelt. NGP Capital, Highland Europe, HPE Growth Capital und Bayern Kapital investierten zuletzt 20 Millionen Dollar in das Unternehmen, das von Philipp Roesch-Schlanderer und Florian Sauter gegründet wurde. Mehrere Insider berichten davon, dass rund 25 % – dies wären rund 100 Angestellte – entlassen wurden. “Es trifft zu, dass wir unseren Personalbestand aufgrund der Corona-Pandemie angepasst haben. Vertrauliche Unternehmenszahlen kommentieren wir nicht”, teilt das Startup auf Anfrage mit. Hintergründe zu den Entlassungen beim HomeToGo-Ableger Casamundo und eGym gibt es nur im aktuellen Insider-Podcast.

Insider #74 – Unser Podcast

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr bei Apple PodcastsCastboxDeezerGoogle PodcastsiHeartRadioOvercastPlayerFMPodimoSpotify und SoundCloud oder per RSS-Feed abonnieren.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock