#Zahlencheck Koro kommt auf nur noch 277.999 Euro Verlust

Der Jahresfehlbetrag der Jungfirma Koro lag 2018 gerade einmal bei 277.999 Euro. Im Vorjahr waren es noch 479.910 Euro. Insgesamt sammelte das Startup seit dem Start 2014 gerade einmal Verluste in Höhe von 1 Million Euro ein.
Koro kommt auf nur noch 277.999 Euro Verlust

Das junge Berliner Startup Koro, früher als Koro Drogerie bekannt, wandelte sich in den vergangenen Jahren vom Direktvertrieb für klassische Drogerieartikel zum Online-Shop für naturbelassene Lebensmittel wie Trockenfrüchte, die das Startup als Eigenmarken vertreibt. In Sachen Marketing setzt das Startup, das von Constantinos Calios und Robert Schyska gegründet wurde, auf Influencer. Seit Dezember 2016 ist die Social Chain Group, hinter der der ehemalige Medienunternehmer und Vox-Löwe Georg Kofler steckt.

Kürzlich sorgte Koro mit der Übernahme von Meine Spielzeugkiste für Schlagzeilen. Der Abodienst für Spielzeug schlitterte im September in die Insolvenz. In den vergangenen Jahren investierten diverse Geldgeber – darunter der ehemalige Vox-Löwe Frank Thelen – mehrere Millionen in die Jungfirma, die 2014 in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” einen Deal ergattern konnte. Im Zuge der Übernahme stampfte das Koro-Team das Abomodell von Meine Spielzeugkiste ein.

Zurück zu Koro. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 2 Millionen Euro – eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Weitere Zahlen sind leider nicht bekannt. Bis Ende 2018 flossen rund 1 Millionen Euro in den Online-Shop. “Im Zuge der Kapitalerhöhung durch die Ausgabe neuer Anteile floss der Gesellschaft ein Aufgeld in Höhe von 197.904,34 EUR zu. Die Kapitalrücklage beträgt nunmehr 1.032.500,04 EUR”, teilt das Unternehmen im Jahresabschluss für 2018 mit.

Der Jahresfehlbetrag der Jungfirma lag 2018 gerade einmal bei 277.999 Euro. Im Vorjahr waren es noch 479.910 Euro. Insgesamt sammelte das Startup seit dem Start 2014 gerade einmal Verluste in Höhe von 1 Million Euro ein. 2018 wirkten im Durchschnitt 19 Mitarbeiter für Koro.

Fakten aus dem Jahresabschluss 2018
* Bei der Gesellschaft handelt es sich nach den Kriterien des § 267 HGB um eine kleine Kapitalgesellschaft.
* Im Zuge der Kapitalerhöhung durch die Ausgabe neuer Anteile floss der Gesellschaft ein Aufgeld in Höhe von 197.904,34 EUR zu. Die Kapitalrücklage beträgt nunmehr 1.032.500,04 EUR.
* Die Gesellschaft beschäftigte im Durchschnitt 19 Mitarbeiter.

Koro im Zahlencheck

2018: 277.999 Euro (Jahresfehlbetrag)
2017: 479.910 Euro (Jahresfehlbetrag)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.