#CaptableCheck Vier klassische Geldgeber halten 41,9 % an Amboss

Zuletzt flossen 30 Millionen in das junge Startup Amboss, eine Lernplattform für Mediziner. Neu-Investor Partech hält nun 12,4 % an Amboss. Target Global ist mit 4,7 % an Bord. Wellington Partners hält weiter 12,7 % am E-Learning-Startup, Cherry Ventures 12,1 %.
Vier klassische Geldgeber halten 41,9 % an Amboss

Das 2012 gestartete Unternehmen Amboss, das von den drei Ärzten Kenan Hasan, Madjid Salimi und Sievert Weiss gegründet wurde, will angehenden Medizinern erleichtern, sich auf Prüfungen vorzubereiten und bietet dazu eine Lernplattform an. In den vergangenen Jahren investierten Partech und Target Global, Holtzbrinck Digital, Cherry Ventures und Wellington Partners mehr als 35 Millionen Euro in das Startup, dessen Wurzeln in Köln liegen.

“Mehr als die Hälfte unseres über 100-köpfigen Teams sind Ärztinnen und Ärzte, die täglich in enger Abstimmung an den Wissensinhalten arbeiten und ihre hohe Qualität und Aktualität gewährleisten. Insgesamt nutzen bereits über 200.000 Studierende, Ärztinnen und Ärzte das deutschsprachige Programm, darunter 95 % der Examenskandidaten und jeder vierte Assistenzarzt. Seit 2017 ist auch die englischsprachige Version online und wird international genutzt”, teilt das Unternehmen, das früher als miamed unterwegs war, zum Stand der Dinge mit.

Neu-Investor Partech hält nun 12,4 % an Amboss. Target Global ist mit 4,7 % an Bord. Wellington Partners hält weiter 12,7 % am E-Learning-Startup, Cherry Ventures 12,1 %. Holtzbrinck Digital wiederum hält 13,7 % der Amboss-Anteile. Die Anteile der Amboss-Gründer verbergen sich in der medicujá & miamed Gründer, Ärzte & Management Beteiligungs GbR”. Diese hält 31,4 % am Unternehmen. Zudem sind noch einige Business Angel und das Kölner Unternehmen Netempire (4 %) an Amboss beteiligt. Die vier klassischen Investoren Partech und Target Global, Cherry Ventures und Wellington Partners halten somit bereits 41,9 % an Amboss.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Amboss

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.