#Hintergrund Ein Startup, das Verträge automatisiert zusammenstellt

Das Berliner Startup Legal OS will "den Lebenszyklus von Verträgen automatisieren". Holtzbrinck Ventures, Speedinvest und diverse Business Angels investierten bereits in das LegalTech. Einen ähnlichen Ansatz wie Legal OS fährt auch das Berliner Startup Lawlift.
Ein Startup, das Verträge automatisiert zusammenstellt

Zu den vielen Startups, die man unbedingt im Blick behalten sollte, gehört das junge Unternehmen Legal OS. Das Berliner LegalTech, das von Jacob Jones, Lilian Breidenbach und Charlotte Kufus gegründet wurde, lässt sich am einfachsten als Anwaltssoftware beschreiben. Das Unternehmen selbst gibt an, dass es antritt, um “den Lebenszyklus von Verträgen zu automatisieren”. Derzeit kann die Software vor allem Arbeitsverträge formulieren.

“Unser Fokus liegt darauf, die Bausteine des Rechts – Rechtsinhalte – in einem neuen Medium zu erfassen. Indem wir Recht maschienenlesbar machen, setzen wir verborgene Potentiale frei und bereiten den Weg für die Digitalisierung der gesamten Branche”, ist sich Mitgründerin Lilian Breidenbach sicher. “Viele der bestehenden LegalTech-Produktezielen darauf ab, echte Probleme des Rechtswesens zu lösen – aber ohne eine digitale Infrastruktur erreichen sie oft nicht das erforderliche Maß an Genauigkeit und Rechtssicherheit. Legal OS bietet diese neue Infrastruktur für die digitale Transformation von Rechtsdienstleistungen”, führt die LegalTech-Gründerin aus.

Holtzbrinck Ventures, Speedinvest sowie Business Angels wie Christian Vollmann, Jan Deepen, Stefan Jeschonnek,, Philipp Möser und Johannes Schaback investierten bereits in das Startup. Knapp 2,2 Millionen Euro flossen kürzlich in Legal OS. Einen ähnlichen Ansatz wie Legal OS fährt auch das Berliner Startup Lawlift. Die Jungfirma positioniert sich als “LegalTech für Kanzleien und Rechtsabteilungen”. Lawlift bietet seinen Kunden eine selbst entwickelte Online-Plattform an, mit der diese eigene Verträge und Dokumente erstellen, verwalten und verwenden können. Im Gegensatz zu den Legal OS-Machern haben die Lawlift-Gründer Steffen Bunnenberg und Konstantin Bertram jahrelange Erfahrung als Rechtsanwälte.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Legal OS

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.