#StartupTicker Bei how.fm werden manuelle Arbeitsprozesse digital trainiert

how.fm sollte man sich merken! Das junge Unternehmen, das Training und Selbsthilfe für Arbeiter und Angestellte anbietet, wurde 2018 von Andreas Kwiatkowski gegründet. Zum Start hörte das Startup noch auf den Namen SoundReply.
Bei how.fm werden manuelle Arbeitsprozesse digital trainiert

+++ Wie bereits kurz berichtet, sammelte das Kölner Startup how.fm, ein digitaler Trainer für manuelle und handwerkliche Arbeitsabläufe, gerade erstmals Geld ein – unter anderem von den trivago-Gründern, den Blinkist-Machern und Andy Chung. Das junge Unternehmen, das Training und Selbsthilfe für Arbeiter und Angestellte anbietet, wurde 2018 von Andreas Kwiatkowski gegründet. Zum Start hörte das Startup noch auf den Namen SoundReply.

+++ So sieht sich das junge Unternehmen selbst: “We are a startup established in January 2018 with its headquarters in Cologne, Germany. Working with us to help humans unlock their full potential, you have the once-in-a-lifetime opportunity to shape a whole new world how we learn and evolve. We serve organizations of any size that run on standardized work procedures involving manual work. Right now, empowering the deskless workforce of customers in industries such as food & catering, retail, logistics, and beyond. In the future, that might include anyone looking for professional help in mission-critical tasks, even beyond the workplace”.

+++ Klingt nach einer runden Sachen, die in die Zeit passt. Einen digitalen Trainer für manuelle Arbeitsprozesse können sicherlich viele Unternehmen gebrauchen.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock