#Hintergrund

10 millionenschwere Startups, die gerade abheben

In der millionenschweren Startup-Welt tummeln sich viele Neugründungen und Grownups, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben. deutsche-startups.de präsentiert deswegen einmal wieder einige richtig heiße Startups, die viel mehr Menschen kennen sollten.
10 millionenschwere Startups, die gerade abheben
Mittwoch, 26. Juni 2019Vonds-Team

Immer mehr Startups und Grownup sammeln üppige Millionenbeträge ein. Einige dieser Jungunternehmen kennt in der Szene quasi jeder, andere fliegen auch trotz bekannter Investoren und millionenschwerer Investmentbeträge noch immer weiter unter dem üblichen Szene-Radar. Die wichtigsten, interessantesten und größten Finanzierungsrunden (bei denen die Summe tatsächlich bekannt ist) listen wir an dieser Stelle deswegen noch einmal gebündelt auf.

Außen vor bleiben dabei millionenschwere und bekannte Überflieger wie GetYourGuide (484 Millionen Dollar), N26 (266 Millionen Euro), Adjust (227 Millionen Dollar), Doctolib (150 Millionen Euro), Friday (114 Millionen Euro), wefox (110 Millionen Euro), Raisin (100 Millionen Euro) und powercloud (>100 Millionen Euro). Ansonsten einfach einmal die (bisher) wichtigsten Investitionen des Jahres 2019 ansehen.

Infarm
Atomico und Altinvestoren wie Balderton Capital, Astanor Ventures, Cherry Ventures und TriplePoint Capital investierten kürzlich 100 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Infarm. Das junge Unternehmen, das bereits mehr als 24 Millionen Euro eingesammelt hat, entwickelt eine innovative Technikeinheit im Bereich City Farming. Diese Installation ermöglicht es Privat- und Business-Kunden das ganze Jahr über, Obst und Gemüse anzupflanzen.

McMakler
Target Global, Israel Growth Partners und weitere Bestandsinvestoren, darunter Frog Capital, investierten kürzlich 50 Millionen Euro in McMakler, einen Full-Service Immobiliendienstleister. Zusätzlich sichert sich das Startup eine Kreditlinie im zweistelligen Millionenbereich. Das Unternehmen, das in Deutschland, Österreich und Frankreich aktiv ist, wurde 2015 von Hanno Heintzenberg, Felix Jahn und Lukas Pieczonka gegründet. Die Unternehmensbewertung läge aktuell bei rund 230 Millionen Euro!

Exporo
Partech Growth sowie die bisherigen Investoren e.ventures, Heartcore und HV Holtzbrinck Ventures investierten kürzlich 43 Millionen Euro in Exporo, Anbieter einer Plattform für digitale Immobilieninvestments. Das Hamburger Unternehmen wurde 2014 von Björn Maronde, Simon Brunke, Julian Oertzen und Tim Bütecke gegründet und plant unter anderem mit dem frischen Investment seine Angebote, um beispielsweise einen Portfoliobuilder und einen Handelsplatz in Echtzeit zu erweitern.

Chrono24
Der britische Kapitalgeber Sprints Capital, der von Henrik Persson geführt wird, investierte kürzlich rund 30 Millionen Euro in Chrono24. Der Luxusuhren-Marktplatz aus Karlsruhe verkauft neue und gebrauchte Luxusuhren. 2015 investierte Insight Venture Partners bereits beachtliche 21 Millionen Euro in das Unternehmen. Chrono24 wurde bereits 2003 von Andrej Maric und der Axess New Media GmbH gegründet. Seit März 2010 haben aber Dirk Schwartz und Tim Stracke, die Gründer von mentasys (heute pangora), beim Luxusuhren-Marktplatz das Kommando.

Seven Senders
Digital+Partners und btov Partners investierten kürzlich 16 Millionen Euro in Seven Senders, eine Paketversand-Plattform für den europäischen Raum, die seinen Kunden durch eine Tracking- und Monitoringlösung Transparenz im Versandprozess anbietet. Mit dem frischen Investment plant das Unternehmen, das 2015 in Berlin von Johannes Plehn und Thomas Hagemann gegründet wurde, das Wachstum und die internationale Expansion voranzubringen.

Getsafe
Earlybird, CommerzVentures und weitere Bestandsinvestoren investierten kürzlich 15 Millionen Euro in das Heidelberger Versicherungsunternehmen Getsafe. Das frische Kapital soll unter anderem für die europäische Expansion verwendet werden. Außerdem sei die Erweiterung des Teams von 50 Mitarbeitern auf 100 geplant. Getsafe wurde im Mai 2015 von Christian Wiens und Marius Blaesing gegründet.

Ree Technology
Der britische Kapitalgeber Atomico, der gerade auch in Infarm investierte, und Creandum investierten kürzlich gemeinsam rund 10 Millionen Euro in das junge Berliner Startup Ree Technology, das bisher komplett unter dem Radar fliegt. Das Startup, das sich um das Trendthema autonomes Fahren kümmert, wurde in der Vergangenheit bereits von La Famiglia finanziell unterstützt. Geführt wird das Startup von Thomas von der Ohe, früher PocketTaxi.

Honest Food
Index Ventures und Creandum investierten kürzlich einen ungenannten Betrag, sicherlich aber einen zweistelligen Millionenbetrag, in den Ghost Restaurant-Betreiber Honest Food. Anders als die vielen Wettbewerber kocht das Startup, das von Robin Steps und Sebastian Klein geführt wird, das Lieferessen nicht selbst. Honest Food schickt seine Produkte tiefgekühlt an diverse Partnerrestaurants, die sich um die Anrichtung und Auslieferung der Speisen kümmern.

scoutbee
Holtzbrinck Ventures, 42CAP und Toba Capital investierten kürzlich 12 Millionen Dollar in das Würzburger KI-Startup scoutbee. Das Unternehmemn, das 2015 von Gregor Stühler, Lee Galbraith, Christian Heinrich und Fabian Heinrich gegründet wurde, schafft transparente Lieferantennetzwerke und erleichtert mit seiner KI-basierten Technologie die Lieferantensuche im strategischen Einkauf.

Patient 21
Target Global und Piton Capital investierten kürzlich einen ungenannten Betrag in Patient 21, das neue Startup von Christopher Muhr, Mitgründer von CityDeal und zuletzt bei Auto1 in Aktion. Bei Patient 21, das noch komplett unter dem Radar fliegt, geht es um die “Bereitstellung von medizinischen Dienstleistungen, Leasing von medizinischer Ausstattung und Räumlichkeiten, Marketingleistungen sowie Produktion von digitalen Inhalten und medizinischen Schulungsinhalten”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock