#Lesenswert N26 in der Krise: Was man jetzt wissen muss!

Die Probleme bei N26 häufen sich. Nun sollen mehrere Hundert Konten des Fintechs genutzt worden sein, um Geld aus dem Geschäft mit betrügerischen Online-Shops zu waschen. Für N26 geht es nun um alles: Der gute (moderne) Ruf und das Vertrauen der Kunden steht auf dem Spiel!
N26 in der Krise: Was man jetzt wissen muss!

Die Berliner No-Bullshit-Bank N26 ist eine der größten Startup- und vor allem FinTech-Wetten in Deutschland. Bekannte Investoren wie Insight Venture Partners, Valar Ventures, Earlybird Venture Capital und Co. investierten in den vergangenen Jahren rund 500 Millionen in das 2013 gegründete Unternehmen, das sich als mobile Bank positioniert. Die Bewertung des Unicorns zuletzt auf 2,7 Milliarden Dollar.

Zuletzt häuften sich die Probleme bei N26. Gerade erst war das Unternehmen bei heiklen Situationen einfach nicht erreichbar. Einem Kunden waren 80.000 Euro vom Konto geklaut worden und bei N26 kümmerte sich niemand darum. Und auch gegen die DSGVO soll N26 verstoßen haben. Nun hat die Online-Bank, die zuletzt sogar von der Finanzaufsicht gerüffelt wurde, Probleme mit Betrügern: Mehrere Hundert Konten des Fintechs sollen laut Recherchen von NDR und “Süddeutscher Zeitung” offenbar genutzt worden sein, um Geld aus dem Geschäft mit betrügerischen Online-Shops zu waschen. “Auch andere Banken haben mit solchen Betrügern zu kämpfen, bekommen das Problem aber besser in Griff als N26, dessen Konten bei Kriminellen besonders beliebt sind”, heißt es im Bericht. Für N26 geht es nun um alles: Der gute (moderne) Ruf und das Vertrauen der Kunden steht auf dem Spiel! Im schlimmsten Fall geht es auch um das wirtschaftliche Überleben der Bank, wenn die Bafin das Treiben bei N26 zu viel wird. Nachfolgend einige sehr lesenswerte Artikel zur ganz großen Krise bei N26.

Gefälschte Online-Shops sollen über N26 Geld gewaschen haben
Als Eckehard Küntzle an einem Montag im Januar ein Konto eröffnete, dachte er nicht im Traum daran, dass er am Ende Opfer von Internetbetrügern würde. Er hatte sich auf einer Webseite für Marktforschungen registriert, wie schon häufig. In deren Auftrag sollte er angeblich das Video-Identifikationsverfahren der Online-Bank N26 testen.
Süddeutsche Zeitung

Geldwäsche mit gekaperten Konten
Die Masche: Kriminelle kapern unbemerkt Online-Bankkonten und nutzen diese für Geldwäsche. Nach Recherchen von NDR und “SZ” sind Hunderte Konten der Onlinebank N26 betroffen.
tagesschau.de

Probleme mit der N26 Bank: „Mein Vertrauen ist gebrochen“
N26 hat Probleme mit Betrügern, selbst die Finanzaufsicht übte schon Kritik an der Smartphone-Bank. Drei Kunden haben unserer Autorin Lea von ihren Erfahrungen berichtet – über gehackte Konten, betrügerische Überweisungen und gesperrtes Geld.
Orange

N26 gerät ins Visier der Finanzaufsicht
Die Bafin hat bei der Smartphone-Bank viele Mängel festgestellt und Reformen angemahnt. Auch von Kunden und anderen Banken gibt es Beschwerden.
Handelsblatt

Phishing-Attacken und schlechter Service bei N26
Die mobile Bank N26 wirbt mit aggressiven Slogans. Doch die Beschwerden von Kunden häufen sich. Selbst wenn Konten gehackt werden, reagiert das Start-up nur langsam.
Spiegel Online

Einem N26-Kunden werden 80.000 Euro gestohlen – und die Bank ist überfordert
Das gefeierte Bank-Startup stellte erst kürzlich den Telefonservice ein. Bei schwerwiegenden Problemen der Kunden reagiert N26 nicht gut, wie mehrere Fälle zeigen.
Gründerszene

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock