#Hintergrund Mit diesem Team will Sebastian Diemer im Cannabis-Segment durchstarten

Farmako, das neue Startup von Sebastian Diemer, ist startklar. Diemer zieht das Cannabis-Unternehmen gemeinsam mit Niklas Kouparanis, zuletzt Sales Director beim Cannabis-Startup Cannamedical, hoch. Zudem ist das Beratungsunternehmen Ewald & Rössing mit an Bord.
Mit diesem Team will Sebastian Diemer im Cannabis-Segment durchstarten

Das neue Startup von Kreditech- und -Finiata-Gründer Sebastian Diemer nimmt in Windeseile Formen an. Wie bereits berichtet, setzt der FinTech-Macher nun auf das Boomsegment Cannabis. Farmako, so der Name des Unternehmens, kümmert sich um den “Großhandel mit Medizinpräparaten und alle damit im Zusammenhang stehenden Geschäfte”. Auf der frisch gestarteten Website steht noch: “Farmako provides facilities, research and developement, distribution networks and products to ensure that patients and doctors all over Europe have reliable access to alternative medical products”. Dabei nimmt die Jungfirma ganz Europa in Visier.

Seriengründer Diemer, der die Idee zum Cannabis-Startup insbesondere von Movinga-Macher Finn Hänsel bekommen hat (Hintergrundinfos in unseren Podcast), zieht Farmako gemeinsam mit Niklas Kouparanis, zuletzt Sales und Marketing Director beim erfolgreichen Cannabis-Startup Cannamedical, hoch. Kouparanis hält nun 47,5 % an der neuen Farmako-Mutter The Good Company.

Ebenfalls am Unternehmen beteiligt sind Marcus Ewald und Torsten Rössing, die Geschäftsführenden Gesellschafter von Ewald & Rössing, einer Beratungsunternehmen für Reputationskrisen, zu deren Geschäftsfeldern auch Strategieentwicklung, Medientraining und Risikomanagement für Startups gehört. Die Mainzer Berater, die sich im Cannabis-Segment auskennen, halten 5 % am Unternehmen. Im Gegenzug ist Berater Ewald als Presseansprechpartner auf der Plattform des neuen Unternehmens angegeben. Die restlichen Anteile hält “Der Diemer”, wie der Seriengründer in der Szene liebevoll genannt wird. Diemer (zu dem Gründerszene gerade die Frage: Klaut Sebastian Diemer seine Startup-Ideen von anderen? in den Ring geworfen hat), ist es somit in sehr kurzer Zeit gelungen, einige erfahrene Cannabis-Experten für sein Projekt zu gewinnen.

Witzig ist in diesem Zusammenhang der Firmenname The Good Company. Offenbar ein dezenter Hinweis auf die angeblich böse Pharmaindustrie, gegen die Diemer und Co. mit ihrem Cannabis-Startup auch kämpfen. Weitere witzige Anmerkung: Der Farmako-Macher zeigt sich neuerdings auf Facebook und Co. im Anzug. Sein Kommentar zum neuen Erscheinungsbild bei Instagram: “Pharma und so…#zeriös”.

Update (11.12.): Wir haben jetzt auch ein schickes Anzugfoto des Farmako-Teams (siehe oben).

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Diemer

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.