#Podcast Frank Thelen über geplatzte Deals, Bewertungen und klinisch tote Startups #DHDL

Im Interview mit deutsche-startups.de spricht Vox-Löwe Frank Thelen unter anderem über Bewertungen, die Zukunft der Digitalwelt und geplatzte Deals. "Auch bei mir gehen Deals kaputt und auch mehr, als ich das möchte", sagt der Seriengründer zu den geplatzten Deals der Show.
Frank Thelen über geplatzte Deals, Bewertungen und klinisch tote Startups #DHDL

Bis zu 3 Millionen Menschen schauen derzeit zu, wenn dienstags auf Vox “Die Höhle der Löwen” ausgestrahlt wird. Löwe Frank Thelen ist nun schon fünf Jahre als Geldgeber dabei. In den vergangenen Jahren investierte er im Rahmen der Gründershow in Startups wie Ankerkraut, Little Lunch und Luicella’s Ice Cream. Im Interview mit deutsche-startups.de spricht der bekannte Seriengründer unter anderem über geplatzte Deals, Insolvenzen und die Zukunft der Digitalwelt.

Geplatzte Deals
“Auch bei mir gehen Deals kaputt und auch mehr, als ich das möchte”, sagt Thelen zu den geplatzten Deals der Show. In der aktuellen Staffel platzte etwas sein Deal mit pazls. Manchmal merke man aber erst, wenn man aus dem Studio herauskomme, dass der Markt und das Produkt usw. dann doch anders seien als in der Show. “So hart es ist, dann investieren wir auch nicht.”

Bewertungen
“Wenn jemand eine High-Tech-Technologie baut, um Video so klein zu komprimieren, dass deswegen die Netze entlastet werden, dann ist es ja was, anders als jemand der Porridge verkauft. Deswegen ist da Umsatz wichtiger als in der klassischen Startup-Szene”, sagt Thelen zum Streitthema Bewertungen von Startups. Thelens Ziel generell bei “Die Höhle der Löwen” ist es, weiter “ernsthafte, größere Unternehmen aus der Show aufbauen.” Er verweist dabei auf seine Überflieger wie Little Lunch.

Insolvenzen
2014 investierte Thelen via “Die Höhle der Löwen” in Crispy Wallet, ein Startup, das Geldbörsen und Handyhüllen herstellte. Ende 2015 schlitterte das Unternehmen dann in die Insolvenz. Ein Schicksal, dass zuletzt auch Popcornloop, eine Investment von Judith Willimas, ereilte. Mit seiner persönliche Quote ist Thelen derzeit höchst zufrieden. “Alles andere lebt noch. Einige unserer Startups waren schon klinisch tot, die haben wir dann noch gerettet”. Für die Zukunft bleibt Thelen aber realistisch: “Wir werden jetzt deutlich mehr Insolvenzen aus DHDL-Startups sehen. So viele werden davon nicht überleben, egal wie stark der Marketingpush ist”.

ds-Podcast mit Frank Thelen

Startup-DNA

In seiner Autobiografie erzählt Seriengründer, Internet-Investor und Vox-Löwe Frank Thelen die Geschichte seines Lebens. Ein Leben mit herausragenden Erfolgen, aber auch harten Niederlagen. Mit 25 steht Thelen vor dem Ruin. Aber was für viele andere das Ende bedeuten würde, ist für ihn der Startschuss für ein ganz besonderes Unternehmenleben. Sein Weg führt ihn von Millionenschuldner zum Multimillionär.
Frank Thelen: Die Autobiografie: Startup-DNA – Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern, Murmann Publishers, 288 Seiten, ab 14,99 Euro
Jetzt bei amazon.de bestellen (Buch oder eBook)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Freigeist Capital

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.