Jahresrückblick Am Firmengeburtstag bekommen alle Mitarbeiter frei

"Anfang September sind wir für eine Woche in die Wüste Nevadas gefahren. Das war für mich der Höhepunkt bei Urlaubsguru in diesem Jahr. Im Sommer haben wir den fünften Geburtstag gefeiert – und gleich mal einen Firmenfeiertag draus gemacht", sagt Mitgründer Daniel Krahn.
Am Firmengeburtstag bekommen alle Mitarbeiter frei

Urlaubsguru gehört ohne Frage zu den spannendsten Start-ups aus dem Ruhrgebiet. Vor wenigen Wochen sorgte das Grown-up für massive Schlagzeilen – immerhin flog Unternehmen alle Mitarbeiter mal eben in die USA – zu einem Betriebsausflug im XXL-Format. “Früher, als sich im Ruhrgebiet alles um Kohle und Stahl drehte, waren es große Maschinen, die das Wirtschaftswunder möglich gemacht haben. Trotzdem haben die alten Ruhrbarone an ihre Belegschaft gedacht. Fairness gehört hier in Westfalen wohl einfach dazu”, sagte Mitgründer Daniel Krahn damals zum Las Vegas-Trip. Im Interview mit deutsche-startups.de blickt Krahn einmal auf das vergangene Jahr zurück.

Das Jahr ist fast rum. Was war das Highlight im Jahre 2017 bei Urlaubsguru?
Las Vegas! Anfang September sind wir mit 160 Mitarbeitern für eine Woche in die Wüste Nevadas gefahren. Das war für mich ganz klar der Höhepunkt bei Urlaubsguru in diesem Jahr. Im Sommer haben wir den fünften Geburtstag gefeiert – und gleich mal einen Firmenfeiertag draus gemacht. Jetzt ist jedes Jahr am 23. Juli arbeitsfrei. Online gehörte die erfolgreiche Einbindung einer eigenen Buchungsstrecke ohne Zweifel zu den großen Ereignissen dieses Jahres. Und dass wir den ersten Urlaubsguru Store in unserer Heimatstadt, in Unna, eröffnet haben, gehört für mich auch zu den Highlights 2017!

Was lief 2017 bei euch nicht rund?
Unschön waren einige geopolitische Ereignisse, die in der Touristik generell dazu führen, dass es nicht rund läuft. Die Türkei als Ziel ist immer noch nicht zu alter Stärke zurückgekehrt. Da hatten wir auf noch bessere Zahlen gehofft. In der Firma läuft alles nach Plan oder wir sind – etwa mit dem Projekt Prinz Sportlich – sogar deutlich über den Erwartungen.

Welches Projekt steht Urlaubsguru 2018 ganz oben auf der Agenda?
Wir wollen mit der IBE natürlich noch besser werden und unsere Reichweite erhöhen. Mit unseren Bewegtbild- und Live-Strategien sind wir hier auf einem guten Weg.

Was hast Du Dir persönlich für 2018 vorgenommen?
Nach meiner Hochzeit in diesem Jahr werden meine Frau Martina, unsere Familie und ich zu einem Traumurlaub nach Kanada aufbrechen; außerdem freue ich mich auf eine ganz besondere Reise mit meinem Trauzeugen und besten Kumpel zum Fußball nach Argentinien.

Auf welches Start-up sollten wir – deiner Meinung nach – 2018 ganz besonders achten?
Innerhalb unseres Hauses werden die Erfolgsgeschichten von Prinz Sportlich, Captain Kreuzfahrt, Schnäppchenfee und Mein Haustier sicher auch im kommenden Jahr ordentlich weitergehen – die Portale stehen ja immer ein bisschen im Schatten von Urlaubsguru. Im November 2017 war es mir eine besondere Freude, beim Gründerpreis NRW die Laudatio auf den Sieger IOXlab aus Düsseldorf zu halten. Die Jungs entwickeln digitale Lösungen für alle Fragen der Zukunft und haben mich sehr beeindruckt.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Mehr Startup-Substanz im Newsfeedfolgt ds auf Facebook

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Urlaubsguru

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle